HARTZ-IV SANKTIONEN – Protestmail an die Bundestagsabgeordneten!

WAHLWERBUNG – Wahljahr 2012/2013 !

“Hier habt Ihr Sozialdemokratische und Christliche Werte”

Abstimmung vom 26.04.2012 – Hartz IV-Sanktionen

Ergebnisliste der namentlichen Abstimmung

120426abstimmung_02

Protestmail an die VERANTWORTLICHEN Bundestagsabgeordneten!

“Ich würde mich über eine weitere und möglichst breite Weiternutzung der mail freuen!”

Vorlage von Norbert Wiersbin

“Guten Tag Herr/Frau ..,

wie ich mit Schrecken erfahren musste, haben auch Sie gegen den Antrag der Fraktion DIE LINKE gestimmt, die grundgesetz- und menschenrechtswidrige Sanktionspraxis im Rechtskreis des SGB II zu unterbinden. Damit tragen auch Sie die Verantwortung dafür, dass zahlreiche Menschen systematisch unter jedwedes Existenzminimum und damit in absolutes Elend gedrückt werden. Auch Sie sind dafür verantwortlich, dass hunderttausenden Kindern jede Chance auf ein menschenwürdiges Leben genommen wird.

Ich bin mehr als empört und verurteile hiermit Ihre politischen Entscheidungen auf das Schärfste. Sie tragen damit entscheidend zur Spaltung unserer Gesellschaft bei.

Ich schäme mich für Sie und für die gesamte Bundestagsfraktion, Sie sollten sich nicht mehr „Sozialdemokraten“ oder “Christen” nennen. „Sozial“ und “christlich” sind Sie schon lange nicht mehr!

FÜR MICH SIND SIE UND IHRE PARTEI UNWÄHLBAR!

Mit tiefer Empörung, Verachtung  und noch mehr Zorn,

Rita Mantovan

Liste mit E-Mail-Adressen der Bundestagsabgeordneten

http://www.nein-zur-transferunion-fuer-stabiles-geld.de/e-mails-der-bundestagsabgeordneten/

und hier Ergebnisliste der namentlichen Abstimmung (PDF)           1)

ANHANG – DAS RECHT AUF LEBEN

AUSWIRKUNGEN DER HARTZ-IV SANKTIONEN

ARM DURCH ARBEIT – KINDERARMUT – ALTERSARMUT – OBDACHLOSIGKEIT

informative links

http://www.freitag.de/politik/1207-auf-dem-weg-in-eine-andere-republik

Wohnungsnot http://www.nachdenkseiten.de/?p=12280

http://www.welt.de/print-welt/article663172/Deutschland-hat-die-meisten-Obdachlosen.html

http://www.fr-online.de/frankfurt/obdachlos-in-hessen-auf-der-suche-nach-waerme,1472798,11523056.html

HARTZ IV SANKTIONEN – MUTTER UND KIND TOT_

GEMACHTE ARMUT HAT EINEN NAMEN – SCHANDE

VERANTWORTLICHE POLITIKER HABEN NAMEN – DIESE SCHANDE HAT HIER UND HEUTE VIELE NAMEN

IN DEN GESCHICHTSBÜCHERN WERDEN DIESE NAMEN EINEN UNRÜHMLICHEN PLATZ EINNEHMEN 

44 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

Update: “Meine Reise zum Ende der Welt”

_
Ein Arbeitsloser aus Berlin begeht wegen der Schikanen und Nötigungen seitens des Jobcenters Kreuzberg in Portugal in den Freitod durch Klippensprung.

„Leider lebe ich inzwischen in der Gewissheit, dass die guten Zeiten alle hinter mir liegen und ich von der Zukunft nichts mehr zu erwarten habe.“

Mit Trauer und Anteilnahme – das “Zur Erinnerung an die Opfer der Agenda 2010″ Team.

Mehr Infos unter:

http://blikeberlin.wordpress.com/2011/09/15/meine-reise-zum-ende-der-welt/

Mit Dank an Richard Graf von Albrechtshaus für die Recherchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland

Volker Pispers: Ist bisher irgendwas besser geworden?

YouTube Michael molli

Hinterlasse einen Kommentar

2014/04/22 · 15:02

Schinders Liste der Opfer sozialer Kälte und Agenda 2010

Behörden, Politiker wollen sich trotz Anfragen und Mitteilung der Fakten nicht äußern.Sie wollen nicht, dass soziale Kälte und die Opfer eine Lobby bekommen.Sie verschweigen, vertuschen, wollen geheim halten, was die Politik der sozialen Kälte für die Menschen bedeutet.
Wir Danken den Mitarbeitern von

http://schindersliste.wordpress.com/

für Ihre freundliche Unterstützung.

YouTube DresdnerSozialwacht

Hinterlasse einen Kommentar

2014/04/22 · 14:50

Bankenlobby und die ungeloeste Bankenkrise

Frontal21

YouTube antikriegTV2
Antikrieg TV http://www.antikrieg.tv

http://www.facebook.com/antikriegtv

Hinterlasse einen Kommentar

2014/04/22 · 14:36

Hartz IV News: Schlechte Noten fürs Jobcenter – und mehr

Ein frohes Osterfest im Namen der gesamten Gegen-Hartz.de Redaktion

1. Die Bundesagentur für Arbeit plant massive Einschränkungen für Selbstständige
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will aufstockende Hartz IV Leistungen für Selbstständige stark einschränken. Nur noch für eine Übergangsfrist sollen Selbstständige ihren Unterhalt mit Hartz IV aufbessern. Danach fallen alle Sozialleistungen weg. Den meisten Betroffenen wird dann die Aufgabe der Selbstständigkeit und damit die Erwerbslosigkeit drohen…. Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/fast-kein-hartz-iv-bei-selbststaendigkeit-90016057.php

Cartoon Gegen Hartz IV

2. Tacheles macht interne Dienstanweisungen von Jobcenter, Sozialamt und Forderungseinzug der Stadtkasse öffentlich
Im Zuge der Kampagne für mehr Behördentransparenz unter dem Motto „Nur wer seine Rechte kennt, kann sie wirksam durchsetzen!“ veröffentlicht der Erwerbslosen- und Sozialhilfeverein Tacheles interne Dienstanweisungen des Wuppertaler Jobcenters, des Sozialamtes und dem Forderungseinzug der Stadtkasse. Hartz IV- und Sozialhilfe-Betroffenen sowie Anwälten und Beratungsstellen soll damit ein Einblick in die Entscheidungsgrunde der Behörden ermöglicht werden… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/interne-dienstanweisungen-vom-jobcenter-90016056.php

3. Mindestlohn von 8,50 Euro reicht kaum, um Hartz IV Bezug zu verhindern
Durch den geplanten Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro werden etwa 60.000 Aufstocker nicht mehr auf Hartz IV angewiesen sein. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Von den insgesamt 1,3 Millionen Aufstockern wird demnach nur ein vergleichsweise kleiner Teil den Hartz-IV-Bezug aufgrund des Mindestlohns beenden können. Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/mindestlohn-greift-bei-hartz-iv-aufstockern-kaum-90016055.php

4. Mief in deutschen Amtsstuben: Nach acht langen Jahren lehnt das Jobcenter einen Widerspruch ab
Wer kennt das nicht, man stellt einen Antrag und die Behörde braucht eine gefühlte Ewigkeit, um den Antrag oder Widerspruch zu bearbeiten. Wirklich lange musste eine Hartz IV Bezieherin aus Neuruppin warten. Sie bekam für ihren Sohn keine Sozialleistungen mehr und legte einen Widerspruch auf den Bescheid ein. Vor einer Woche kam dann die Antwort vom Jobcenter. Das schier unglaubliche: Der Widerspruch wurde im Jahre 2006 gestellt und anscheinend jetzt erst bearbeitet… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-bennoetigte-8-jahre-fuer-widerspruch-90016054.php

5. In Köln-Ehrenfeld werden an den Abfalleimern Pfandringe angebracht, damit, wie es u.a. heißt, Flaschensammler nicht würdelos im Müll nach Pfandflaschen suchen müssen
So heißt es auf der Seite des Entwicklers auch: “… Auf der anderen Seite gibt es eine Vielzahl von Menschen, die auf das Sammeln angewiesen sind bzw. sich damit ein Zubrot verdienen. Menschen mit verschiedensten Hintergründen – Familienväter, Renterinnen, Schüler, Studenten, Obdachlose etc. – diese müssen oft unwürdig im Müll nach den Flaschen suchen.”… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/pfandringe-die-neue-waffe-gegen-die-armut-90016051.php

6. Schlechte Noten fürs Jobcenter

Beratungsstellen und Verbände schlagen Alarm. Eine Untersuchung des Arbeitskreises Grundsicherung und Sozialhilfe zeigte, dass das Jobcenter Essen in vielen Bereichen sehr unzuverlässig und untätig ist. Die Behörde sei demnach schlecht erreichbar und es komme oft zu Verzögerungen bei der Bewilligung von Hartz IV-Anträgen… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-schlechte-noten-fuers-jobcenter-essen-90016053.php

-– Tipps —

Fragen und Antworten in unserem Forum: http://hartz.info/

Fan werden von Gegen Hartz: http://www.facebook.com/gegenhartz

Mehr Urteile, Ratgeber und News: http://www.gegen-hartz.de/

— Tipps —

==============================================

Informationen zum Thema

Kein Job, kein Geld, kein schönes Leben  

YouTube Michael molli

_

Armut ist weiblich

mehr zum Thema

Video: Kinderarmut http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duisburg/videohungrigzurschulekinderarmutinduisburg100.html

_

Worte zur Anhörung im Petitionsausschuss Berlin – 17. März 2014

326

von altonabloggt

Sehr geehrte Damen und Herren des Petitionsausschusses, liebe Gäste, interessierte Menschen und ganz besonders liebe Mitunterzeichnerinnen und Mitunterzeichner!

Die Anhörung vom 17. März 2014 ist vorbei und ebenso eine schnell vorbeigehende Stunde. Eine Stunde – zu wenig für die umfassende Komplexität um das Sanktionsregime bei Hartz IV und der Grundsicherung. Bedanken möchte ich mich für die durchaus sachlichen Fragen aller Fraktionen. Trotzdem hätte ich noch für viele Stunden mehr zu sagen gehabt. Einfach schon aus dem Grund, dass zehn Jahre Agenda 2010 sehr vieles aufgestaut hat und damit leider auch zu großen Nöten führte und noch immer führt.

Und ich frage nochmals: „Wer übernimmt die Verantwortung dieser Nöte und den Folgen daraus? Sind es sie als Politiker, die Bundesagentur für Arbeit oder die Jobcenter?“

Die soziale Exklusion hat damit ihren Lauf genommen. Insbesondere durch die derzeitige Sanktionspraxis und deren strikten Umsetzung als Pädagogisierung durch die Jobcenter.

Nochmals möchte ich die Rechtslage, aus meiner Sicht, so darstellen:

Das BVerfG1 hat sich in zwei Entscheidungen zu der Frage der Sicherstellung des Existenzminimums geäußert. In seiner Entscheidung aus dem Jahre 2010 hat es aus der Menschenwürdegarantie und dem Sozialstaatsprinzip einen verfassungsunmittelbaren Leistungsanspruch auf ein Existenzminimum formuliert, das die physische Existenz und ein Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturell und politischen Leben umfasst. In seiner Entscheidung aus dem Jahre 2010 hat es festgestellt:

Der gesetzliche Leistungsanspruch muss so ausgestaltet sein, dass er stets den gesamten existenznotwendigen Bedarf jedes individuellen Grundrechtsträgers deckt.“ (Rand-Nr. 137).

weiterlesen http://altonabloggt.wordpress.com/2014/03/21/worte-zur-anhorung-im-petitionsausschuss-berlin-17-marz-2014/

Foto Inge Hannemann

Video: Inge Hannemann zu ihrer Petition gegen Sanktionen

empfehlenswert! Ramschware Langzeitarbeitslose – Der Mindestlohn

DANKE Inge Hannemann !!

===================================================

Epilog – Grundsicherung für Kinder ! JETZT !

Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.
Mahatma Gandhi

1 Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland

NIE WIEDER KRIEG !

Unbenannt

Schwerpunkt - Protest: NIE WIEDER KRIEG !

Redebeitrag Lühr Henken

Protestkundgebung: Kriege beginnen mit Lügen

Nicht nur ist „das erste Opfer des Krieges die Wahrheit“… vielmehr werden Lügen lange VOR dem Beginn von Kriegen als deren „Begründung“ und zur Vorbereitung der Bevölkerung auf einen Militäreinsatz verbreitet – genau wie in Jugoslawien vor 15 Jahren.

Am 24. März 1999 begann der völkerrechtswidrige Angriff der NATO-Staaten auf die Bundesrepublik Jugoslawien und ihre Zivilbevölkerung, der erst nach 78 Tagen Bombardement Jugoslawiens endete. Die sogenannte „Operation Allied Force“ war mit über 1000 Kampfflugzeugen eine der massivsten Luftkriegsoperationen seit 1945. Der SZ-Journalist Heribert Prantl schrieb damals: “Hätte jemand (noch im Jahr 1998) angekündigt, dass ein sozialdemokratischer Kanzler, ein grüner Außenminister und ein sozialdemokratischer Verteidigungsminister den Kampfeinsatz der Bundeswehr gegen einen souveränen Staat befehlen würden, man hätte ihn ins Narrenhaus gebracht.”

Joseph Fischer verglich das serbische Vorgehen mit „Auschwitz“, Rudolf Scharping sprach von “Völkermord”, von “schwangeren Frauen mit aufgeschlitztem Unterleib” sowie von “Konzentrationslagern im Norden von Pristina”. All dies hatte zum Ziel, den Krieg gegen Jugoslawien aus „humanitären Gründen“ zu „legitimieren“. Beweise für diese Behauptungen gibt es bis heute nicht und die sogenannten Kriegsbegründungen sind längst als Lügen entlarvt.

In Somalia, Jugoslawien, in Libyen und vielen anderen Ländern war die „humanitäre Katastrophe“ mitnichten der Grund für die militärischen Angriffe und im Irak, nämlich nicht die angeblichen, Massenvernichtungswaffen, sondern wirtschaftliche und geostrategische Interessen. Die Folge: Katastrophale Verhältnisse in den angegriffenen Ländern.

Heute können wir, wenn wir auf die Ukraine blicken, nur fassungslos sein: Zahlreiche westliche Politiker haben sich auf dem Maidan neben die radikal nationalistische Swoboda und die Faschisten des “Rechten Sektors” gestellt – ohne auch nur den Anschein von Scham zu zeigen. Und hiesige Medien sprechen von kaum etwas anderem als von der russischen „Einmischung“. Wachsamkeit ist also heute genau wie vor 15 Jahren angebracht!

Die Lüge, mit der der Jugoslawienkrieg begonnen wurde, hat in Deutschland Tür und Tor für Kriege geöffnet und den Diskurs entscheidend verändert. Dabei ist die Lehre aus unserer Geschichte, dass Krieg niemals eine Lösung sein kann und nur Schaden anrichtet, völlig in den Hintergrund getreten. Daran müssen wir heute genau wie vor 15 Jahren erinnern!

Lühr Henken FRIKO Aktuell – Friko Berlin

Fotomontage Bananenrepublik

_

Ostermarsch Berlin 2014 – NIE WIEDER KRIEG

YouTube antikriegTV

_

von antiwarnews.org

Wir appelieren an die Vernunft und an die Herzen der Menschen:

Es heißt: Wir müssen “sparen”; alles, auch eine Kita und ein Jugendzentrum müsste “sich rechnen”. Ist es aber nicht so, dass das Militär, die Bundesrüstungsausgaben der EU mit 190 Milliarden Euro im Jahr größer sind als diejenigen Russlands, Cheinas und Japans zusammengenommen?
Machen die Rüstungsetats der Nato, einschließlich des Rücstungsetats der Usa nicht mehr als 70 Prozent der weltweiten Rüstungsausgaben aus?

Es heißt: Die EU, der IWF und insbesondere die deutsche Regierung wollten der ukrainischen Bevölkerung helfen. Ist es nicht so, dass diese Hilfe darin besteht, die Lebenshaltungskosten und die Arbeitslosenquote massiv zu erhöhen? Kann man die verheerenden Folgen dieser Art “Hilfe” nicht plastisch auf dem Balkan in Griechenland, Portugal, Spanien oder auf Zypern studieren?

Es heißt: Die EU, die NATO und die US-Regierung verfolgen in der Ukraine demokratische Ziele. Ist es nicht so, dass mehr als 70 Prozent der Menschen in Deutschland sich gegen eine weitere westliche Eskalation in der Ukraine aussprechen und dass 75 Prozent der Bevölkerung den Einsatz der Bundeswehr im Ausland ablehnen?
Stoppt die Kriegstreiber” Engagiert euch für den Erhalt des Friedens!

mehr http://antiwarnews.org/

und http://www.ag-friedensforschung.de/

_

Informationen zum Thema

Ukraine: Krone-Schmalz – Unverantwortlicher Journalismus

NDR – ZAPP Magazin

_

Russlands Präsident Putin über NATO Generalsekretär Rasmussen

_

Russlands Präsident Putin meets Edward Snowden

_

Wolfgang Gehrcke: Gesprächsbericht aus Moskau

YouTube antikriegTV antikriegtv2

_

News

Verhärtete Fronten

Ukraine: Militär setzt Angriffe im Donbass fort. Aufständische stellen Bedingungen, Kiew lehnt ab und schürt Separatistenhysterie. Oligarchen bieten Kopfgelder.

Von Reinhard Lauterbach
_

Sozialismusangst

Der Schwarze Kanal

In der jW wird erfreulich eingehend über den Russenhaß und die Hetze gegen Putin berichtet, die nach dem fehlgeschlagenen Versuch, die Ukraine in die westlichen wirtschaftlichen und militärischen Machtblöcke einzubinden, grassieren.

Peter Römer
_

Symbolische Einigung

USA, Rußland, EU und Kiewer Machthaber vereinbaren »Deeskalationsfahrplan«. Wladimir Putin übt sich in harter Rhetorik

Die Außenminister der USA und Rußlands, John Kerry und Sergej Lawrow, die EU-Außenbeauftrage Catherine Ashton und der »Außenminister« der Kiewer Machthaber, Andrij Deschtschyizja, haben am Donnerstag in Genf ein Dokument mit Schritten zu einer Entschärfung der Krise in der Ukraine verabschiedet.

Reinhard Lauterbach
_

Atempause

Vereinbarung in Genf zur Ukraine

Ungeachtet der Einigung zum Stillhalten in Genf geht die Verstärkung der NATO-Streitkräfte an den östlichen Grenzen des Pakts weiter, denkt die in Kiew installierte Putschregierung nicht daran, ihre faschistisch dominierte Bürgerkriegstruppe zu entwaffnen. Das Interesse des Westens und seiner Marionetten in der Ukraine …

Arnold Schölzel
_

Ende der Expansionspolitik gefordert

Zum Auftakt der Ostermärsche demonstrierten Hunderte für Frieden. 80 Veranstaltungen bis Montag

Zum Auftakt der diesjährigen Ostermärsche haben sich in Hessen und Nordrhein-Westfalen einige hundert Menschen versammelt. Im westfälischen Gronau forderten am Karfreitag etwa 300 Atomkraftgegner die Stillegung der einzigen deutschen Urananreicherungsanlage.

_

===================================================

Hinweise des Tages –

Klaus Stuttmann

 

Ukraine / Russland - Allensbach-Umfrage: Ein gefährliches Land
Bis vor kurzem hatte eine Mehrheit der Deutschen eine gute Meinung über Russland und Wladimir Putin. Das ändert sich gerade dramatisch. Unterschiede gibt es zwischen Ost- und Westdeutschen.
Die deutsch-russischen Beziehungen sind nach dem Eindruck der Bürger auf einem Tiefpunkt angekommen. Nur noch 15 Prozent sehen die Beziehungen als intakt an, 76 Prozent halten das Verhältnis zwischen beiden Ländern für gestört. Dies bedeutet eine erdrutschartige Veränderung. Ende des vorigen Jahrzehnts zogen noch 55 Prozent eine positive Bilanz der deutsch-russischen Beziehungen, nur 33 Prozent empfanden das Verhältnis beider Länder als gestört. Unter dem Eindruck der Ereignisse verstärkt sich auch die Neigung, zu Russland auf Distanz zu gehen. Immer weniger Bürger halten es für sinnvoll und wichtig, mit Russland eng zusammenzuarbeiten. Vor fünf Jahren zählten noch 55 Prozent der Bürger Russland zu den Ländern, mit denen eine möglichst enge Kooperation angestrebt werden sollte. In den Jahren danach ging die Unterstützung kontinuierlich zurück. Zurzeit halten es nur noch 32 Prozent für opportun, möglichst enge Beziehungen zu Russland anzustreben…
Quelle: FAZ.NET

Anmerkung unseres Lesers J.E.: Der mediale Dauerbeschuss wirkt. Auszüge: Gestern Abend auf Arte eine Diskussion zu Europa in der vertreten wird, der Konflikt mit Russland sei – da rein wertebasiert – identitätsstiftend für Europa. Der Demokratiehort Europa gegen das Reich der Finsternis. Der grüne Herr Schulz aus dem Europaparlament hat in einem Interview mit dem Deutschlandfunk klare Beweise, dass Russland hinter den Unruhen in der Ost-Ukraine steckt. An was nochmal erinnert uns diese klare Beweislage? Der Deutschlandfunk berichtet von einer Spamattacke auf Facebook mit dem Vorwurf einseitiger Berichterstattung gegen Russland und für die USA, die die Krise anheizten. Der Deutschlandfunk weiß, dass diese Aktion ein Angriff rechtsradikaler Kreise war und die Kritik an der Berichterstattung Ausdruck von Antiamerikanismus. Mit der (möglicherweise zutreffenden) Identifikation des Urhebers ist die Sache erledigt. Wer die Russlandberichterstattung und den bedingungslosen Schulterschluss mit den USA kritisiert, ist Antiamerikaner und damit ist die Berichterstattung einwandfrei. Wenn nicht alles täuscht, wird hier unter deutscher Dominanz in Europa das alte Spiel der Erzeugung und Mobilisierung außenpolitischer Ressentiments als sozialer Kitt nach innen gegeben. Und dennoch wundert man sich über die Folgerichtigkeit: Erst den Sozialstaat schleifen und dann den inneren Konflikt nach außen ablenken: Nation Building der sog. besseren Kreise in Europa. Und das Problem der „freien Presse“ und aller Kanäle: Sie emotionalisieren prozyklisch statt antizyklisch zur Raison zu rufen. Eine ganze Gesellschaft wird vorsätzlich in Schwingung versetzt. Und unsereins muss k….

  1. Ukraine / Russland
  2. Den USA droht bereits der nächste Blowback
  3. EWU steigert Leistungsbilanzüberschuss innerhalb eines Jahres um 64 Prozent
  4. Finanzmärkte: Die trügerische Euphorie in der Euro-Krise
  5. Michael Dauderstädt/Cem Keltek: Crisis, Austerity and Cohesion
  6. Zur (Weiter-)Entwicklung des deutschen Alterssicherungsmodells – Eine, zwei oder drei Säulen?
  7. Thorsten Schulte: Mindestlöhne und Sozialstandards in Europa – Konturen einer Europäische Mindestlohnpolitik
  8. Aufstocker profitieren nur eingeschränkt vom Mindestlohn
  9. Arbeitnehmerüberlassung in Hessen – Sprungbrett in reguläre Beschäftigung, Vermeidung von Arbeitslosigkeit oder gefangen in der Leiharbeitsfalle?
  10. Junge Menschen im Alter von unter 25 Jahren in SGB II-Bedarfsgemeinschaften – 2013
  11. Nach Zalando-Recherche Ermittlungen gegen RTL-Reporterin
  12. Selbstbewusster Sigmar Gabriel: Ein bisschen Kanzler
  13. Fast zu Tode verwaltet
  14. Zahl der Selbstanzeigen hat sich verdreifacht
  15. Mathias Döpfner: Warum wir Google fürchten
  16. “Der Flughafen müsste uns auf Knien danken”
  17. Stabilisierung in der Krise: Ökonomische Entwicklung und Wirtschaftspolitik unter den Linksregierungen Lateinamerikas
  18. Viktor Orbáns Alleinherrschaft ist bestätigt
  19. Aufrufe zum Ostermarsch

weiterlesen http://www.nachdenkseiten.de/?p=21441

 

…Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Unterstützen Sie NACHDENKSEITEN mit Ihrer Spende! 

http://www.nachdenkseiten.de/spenden/

Cartoon Klaus Stuttmann

===================================================

Unbenannt - Ursache und Wirkung

Carl Friedrich von Weizsäcker über die Zukunft (antikrieg.TV)  

Carl Friedrich von Weizsäcker war Physiker und Philosoph und galt als einer der letzten Universalgelehrten im deutschen Sprachraum:
Der ältere Bruder des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.

YouTube antikriegTV

blogbeiträge zum Thema ElendHungerRaub! Organisierte Plünderung!

=====================================================

Epilog -

Foto: China fordert: Zur Entschärfung der Ukraine-Krise "schnellstmöglich eine internationale Plattform" für alle Beteiligten zu schaffen, bis "sie zu einer Einigung kommen". Bedingung sei, dass keine Seite während ihrer Verhandlungen Schritte unternimmt, die die Lage weiter verschärfen könnten.

Ostermärsche und -aktionen
http://www.friedenskooperative.de/om2014.htm

================================================

 

 

1 Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt

Verzweiflungstat eines Arbeitslosen

Juli 2005:Der 38-jährige Arbeitslose
Thomas W. in Pockau/ Sachsen begeht Selbtötungsversuch durch Selbstverbrennung.

Mit Anteilnahme – das “Zur Erinnerung an die Opfer der Agenda 2010″ Team.

Mehr Infos unter:
http://www.sz-online.de/nachrichten/mann-wollte-im-feuer-sterben-1048945.html

Mit Dank an Richard Graf von Albrechtshaus für die Recherchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland