HARTZ-IV SANKTIONEN – Protestmail an die Bundestagsabgeordneten!

WAHLWERBUNG – Wahljahr 2012/2013 !

“Hier habt Ihr Sozialdemokratische und Christliche Werte”

Abstimmung vom 26.04.2012 – Hartz IV-Sanktionen

Ergebnisliste der namentlichen Abstimmung

120426abstimmung_02

Protestmail an die VERANTWORTLICHEN Bundestagsabgeordneten!

“Ich würde mich über eine weitere und möglichst breite Weiternutzung der mail freuen!”

Vorlage von Norbert Wiersbin

“Guten Tag Herr/Frau ..,

wie ich mit Schrecken erfahren musste, haben auch Sie gegen den Antrag der Fraktion DIE LINKE gestimmt, die grundgesetz- und menschenrechtswidrige Sanktionspraxis im Rechtskreis des SGB II zu unterbinden. Damit tragen auch Sie die Verantwortung dafür, dass zahlreiche Menschen systematisch unter jedwedes Existenzminimum und damit in absolutes Elend gedrückt werden. Auch Sie sind dafür verantwortlich, dass hunderttausenden Kindern jede Chance auf ein menschenwürdiges Leben genommen wird.

Ich bin mehr als empört und verurteile hiermit Ihre politischen Entscheidungen auf das Schärfste. Sie tragen damit entscheidend zur Spaltung unserer Gesellschaft bei.

Ich schäme mich für Sie und für die gesamte Bundestagsfraktion, Sie sollten sich nicht mehr „Sozialdemokraten“ oder “Christen” nennen. „Sozial“ und “christlich” sind Sie schon lange nicht mehr!

FÜR MICH SIND SIE UND IHRE PARTEI UNWÄHLBAR!

Mit tiefer Empörung, Verachtung  und noch mehr Zorn,

Rita Mantovan

Liste mit E-Mail-Adressen der Bundestagsabgeordneten

http://www.nein-zur-transferunion-fuer-stabiles-geld.de/e-mails-der-bundestagsabgeordneten/

und hier Ergebnisliste der namentlichen Abstimmung (PDF)           1)

ANHANG – DAS RECHT AUF LEBEN

AUSWIRKUNGEN DER HARTZ-IV SANKTIONEN

ARM DURCH ARBEIT – KINDERARMUT – ALTERSARMUT – OBDACHLOSIGKEIT

informative links

http://www.freitag.de/politik/1207-auf-dem-weg-in-eine-andere-republik

Wohnungsnot http://www.nachdenkseiten.de/?p=12280

http://www.welt.de/print-welt/article663172/Deutschland-hat-die-meisten-Obdachlosen.html

http://www.fr-online.de/frankfurt/obdachlos-in-hessen-auf-der-suche-nach-waerme,1472798,11523056.html

HARTZ IV SANKTIONEN – MUTTER UND KIND TOT_

GEMACHTE ARMUT HAT EINEN NAMEN – SCHANDE

VERANTWORTLICHE POLITIKER HABEN NAMEN – DIESE SCHANDE HAT HIER UND HEUTE VIELE NAMEN

IN DEN GESCHICHTSBÜCHERN WERDEN DIESE NAMEN EINEN UNRÜHMLICHEN PLATZ EINNEHMEN 

47 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

Strassenkinder: “NEHMT UNS WAHR ! HELFT SINNVOLL!”

Doku Strassenkinder in Berlin - YouTube dietsmoke

aktuell -

Obdachlose Kinder in Deutschland gibt es nicht. Zumindest nicht offiziell, denn bis zum 18. Lebensjahr gelten Jugendliche als “obhutlos”, werden im Zweifel formal der Wohnadresse ihrer Herkunftsfamilie zugerechnet. Doch die Realität sieht ganz anders aus, wie die “ZDFzoom”-Reportage “Obdachlose Kinder in Deutschland” zeigt.

ganzen beitrag lesen http://www.t-online.de/eltern/familie/id_72194446/zdfzoom-obdachlose-kinder-in-deutschland-.html

Video hier sehen http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2299538/ZDFzoom-Obdachlose-Kinder#/beitrag/video/2299538/ZDFzoom-Obdachlose-Kinder

Überschrift http://www.strassenkinderkongress.de/

_

Epilog – Jugendschutz?!

Unbenannt

eine zutiefst feindliche bürokratie und politik die rechtlos handelt und kinder schutzlos einem grausamen leben durch nichts tun ausliefert – sollte vors europäische gericht gestellt werden! und stellung beziehen müssen!!

das problem ist dermaßen verheerend, das selbst ein pofalla im park über ein krankes strassenkind stolpert und das ganze medial abarbeitet.

möchtest du mehr erfahren – google pofalla

eine familienministerin, die nicht weiß was in ihrem ressort abläuft und menschen die tagtäglich wegschauen sind die traurige Realität dieser kinder und jugendlichen!!!

_

kinder und jugendliche helfen sich selbst !!!

1. Bundeskonferenz der Straßenkinder – Eindrücke

auftakt https://www.youtube.com/watch?v=VYPOIp1SYss#t=597

http://www.strassenkinderkongress.de/

ich bin über zehntausend jahre alt und mein name ist mensch

_

blogbeiträge zum Thema

http://mantovan9.wordpress.com/2013/12/24/update-strassenkinder-heute-wirds-nichts-geben/

4 Kommentare

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland

Hartz IV News: ALG II – die nächste Zahlungspanne droht im Januar 2015 und mehr

Unbenannt

1. ALG II – die nächste Zahlungspanne droht im Januar 2015

Die nächste Zahlungspanne für ALG II Empfänger kündigt sich bereits für den Januar 2015 an. Betroffen werden vor allem diejenigen sein, deren Bewilligungszeitraum am 31. Dezember 2014 endet. Es steht zu befürchten, dass viele davon im Januar ohne Geld dastehen werden. Wie viele ALG II Bezieher davon betroffen werden sein, ist unklar. Hier weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-zahlungspanne-droht-im-januar-90016364.php


2. In Marseille werden Obdachlose mit gelbem Dreieck stigmatisiert

In Marseille müssen Obdachlose seit dem 3. Dezember einen speziellen Ausweis in Form eines gelben Dreiecks gut sichtbar tragen. Auf den Karten sind unter anderem Informationen über Erkrankungen vermerkt. Französische Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Ausweise scharf, wie das Internetportal „netzfrauen.org“ berichtet… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/gelbe-dreiecke-fuer-obdachlose-90016365.php


3. Rückbaukosten für alte Wohnung müssen vom Jobcenter übernommen werden, sofern der Wohnungswechsel auf Drängen der Behörde geschieht

Leben Hartz IV-Bezieher in einer Wohnung, die zu teuer oder zu groß ist und damit als nicht angemessen gilt, fordert das Jobcenter die Betroffenen auf, sich eine günstigere, angemessene Unterkunft zu suchen. Dadurch entstehen Kosten, deren Übernahme bei der Behörde beantragt werden kann.. Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-rueckbaukosten-fuer-wohnung-90016362.php


4. Hartz IV-Bezieher haben Anspruch auf Darlehen vom Jobcenter, um Stromschulden zur Abwendung einer Stromsperre zu bezahlen
Angesichts steigender Strompreise sind immer mehr Hartz IV-Bezieher nicht mehr in der Lage, ihren Strom zu bezahlen. Die Energieanbieter reagieren darauf mit einem Mahnverfahren, das eine Stromsperre bei ausbleibender Zahlung zur Folge hat. Betroffene Hartz IV-Bezieher sollte das jedoch nicht einfach hinnehmen und sich stattdessen an ihr zuständiges Jobcenter wenden. Unter Umständen muss die Behörde ein Darlehen gewähren, um die Stromsperre abzuwenden. Das stellte das Landessozialgericht (LSG) NRW in einem Beschluss aus dem August klar… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/stromsperre-jobcenter-muss-darlehen-gewaehren-90016361.php


5. Mietkostensenkungsaufforderung gilt nur, wenn sich der Leistungsträger nicht widersprüchlich verhält

Nachdem einer gehbehinderten Leistungsbezieherin im August 2012 eine Aufforderung zur Senkung ihrer Unterkunftskosten zugestellt wurde, bemühte sich die Frau um eine angemessene Wohnung. Da sie ihre Bemühungen regelmäßig beim Leistungsträger nachwies, zahlte ihr das Amt weiterhin die volle Miete, obwohl diese oberhalb der Mietobergrenze lag. Im November 2014 erhielt die Leistungsbezieherin dann überraschend einen Bescheid, in dem festgelegt wurde, dass die Miete nur noch bis zur angemessenen Mietobergrenze vom Leistungsträger übernommen wird… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/urteile/hartz-iv-mietsenkung-nur-ohne-widerspruechlichkeit-190035.html


6. Kein Anspruch der Eltern auf Erstattung der Kosten für Taschenrechner für die Unterrichtung ihrer Kinder 
Eltern, die für den Unterricht ihrer Kinder einen Taschenrechner über die Schule mitbestellen und bezahlen, haben keinen Anspruch auf die Erstattung des Betrags durch den öffentlichen Schulträger. Das entschied das Sächsische Oberverwaltungsgericht am 2. Dezember 2014 (Aktenzeichen: 2 A 281/13)… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/urteile/keine-erstattung-fuer-taschenrechner-190034.html


Fragen und Antworten in unserem Forum: http://hartz.info/

Fan werden von Gegen Hartz!: http://www.facebook.com/gegenhartz

Mehr Urteile, Ratgeber und News: http://www.gegen-hartz.de/

Google Plus: https://plus.google.com/+gegenhartz4/Posts

===============================================

Informationen zum Thema – lohndumping

Arbeitsagenturen fördern Zeitarbeit 10.12.2014 -

_

Die Satire heute Abend bei Plusminus ARD 21:45 Uhr

“Topkunde Zeitarbeitsfirmen: Wie die Bundesagentur für Arbeit eine ganze Branche fördert”

Stellenangebote Bundesagentur für Arbeit
Topkunde Leiharbeit?
Festanstellung oder Zeitarbeit?

Das spielt für die Bundesagentur für Arbeit kaum eine Rolle. Was zählt, ist die erfolgreiche Vermittlung eines Arbeitslosen – daran hat auch das Versprechen, künftig mehr auf Qualität zu achten, wenig geändert. Selbst Betriebe, die einen Festangestellten suchen, bekommen oft nur Leihpersonal. In einigen Agenturen und Jobcentern ist sogar jede zweite gemeldete Stelle von Zeitarbeitsfirmen. Sie gelten als Topkunden die besonders gefördert werden. Die Bundesagentur leistet damit einer ganzen Branche kostenlos Schützenhilfe. Darf eine öffentlich finanzierte Behörde so weit gehen?”

kommentiert – Inge Hannemann

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/br/2014/10122014-zeitarbeit-100.html

YouTube die Bananenrepublik

_

Illegale Leiharbeiter bei der Arbeitsagentur beschäftigt

Quelle: ARD Plusminus
Bei der Bundesagentur für Arbeit im Saarland sollen jahrelang illegale Leiharbeiter Aufgaben von Beamten und Angestellten übernommen haben. Ein ehemaliger Bereichsleiter soll mehrere Bildungsträger zu rechtswidrigen Zugeständnissen gedrängt haben.

mehr http://www.daserste.de/plusminus/

YouTube DresdnerSozialwacht

_

brandaktuell – Die perfiden Tricks der Arbeitgeber beim Mindestlohn 

Der Mindestlohn gehört zu den zentralen Versprechen der Bundesregierung: Jeder Arbeitnehmer soll von seiner Arbeit leben können. Doch viele Geringverdiener werden auch nach dem ersten Januar 2015 kaum mehr verdienen als bisher. (Monitor)

http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Mindestlohn-die-perfiden-Tricks-der-Ar/Das-Erste/Video?documentId=25295778&bcastId=438224

YouTube Bananenrepublik1

blogbeiträge/YouTube Schwerpunkt – Billiglohnland Deutschland

_

links zum Thema

Pfandflaschen sammeln leichter gemacht ?!

Tacheles, Energiearmut und damit verbundener Forderungen auch für HARTZ IV-Bezieher

Jobs statt Arbeit – Zehn Jahre Hartz IV. Eine Bilanz

Dachau – Oft fehlt sogar Geld für Winterkleidung

offener brief an den weihnachtsmann

Der Wunschzettelbaum in den Haßbergen

_

Erkenntnisse – Die “wahren Asozialen”

10. Dezember: “Schon 818 Selbstanzeigen von Hamburger Steuersündern”

Seit 2010 hat allein Hamburg 200 Millionen Euro Steuermehreinnahmen durch Selbstanzeigen von Steuerbetrügern verbuchen können. Da wird doch wieder einmal deutlich, wer in diesem Land die wahren Asozialen sind: nicht die Handvoll Hartz-IV-Empfänger, die ungerechtfertigt staatliche Leistungen in Anspruch nimmt, sondern reiche Hamburger, die Steuerhinterziehung zu einem Volkssport erkoren haben und dem Staat das Geld vorenthalten, das ihm eigentlich auch zusteht. Hätten Hamburger Hartz-IV-Empfänger die Stadt um 200 Millionen Euro betrogen, stünde es garantiert ganz groß auf der Titelseite.

Briefe an die Redaktion: Briefe an die Redaktion: 13./14. Dezember 2014

==================================================

Epilog – weihnachten: es armutet sehr !

aktuell – Ein unglaublicher Fall

Eine junge Familie nimmt vorübergehend einen kleinen Jungen auf. Doch anstelle finanzieller Unterstützung bekommen die Eltern auf Zeit einen Behördenbescheid: Kürzungen der Hartz-IV-Leistungen aufgrund neuer Wohngeldberechnungen, weil das Gastkind für sechs Monate mit in der Wohnung lebte. markt ist der Geschichte nachgegangen.

YouTube Michael molli

 

“frohe weihnachten” den scheinchristen

2 Kommentare

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland

Die Anstalt – Weihnachten, Krieg und mehr

Willkommen im Fanclub der Anstalt! :)

Satire-Sendung mit: Max Uthoff und Claus von Wagner
Gäste: Christian Ehring, Matthias Egersdörfer, Rainald Grebe, Kraftklub

Du bist auch Fan von “Die Anstalt”?
Dann trete uns auf FaceBook bei:

https://www.facebook.com/groups/DieAnstaltFanclub/

 

YouTube Freakgies

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Satire

Arbeitslosigkeit macht krank

Von Max Vödisch

Bei seinen Gedichten handelt es sich größtenteils um gesellschaftskritische und zeitlose Lyrik. Bürgerliche Vorurteile und Verhaltensmuster, eigene Erfahrungen, Wünsche, Träume Zweifel, Niederlagen, Sehsüchte und Ängste, sowie die Suche nach Frieden, Glück, Gerechtigkeit und Zufriedenheit.

mehr über Max Vödisch

http://www.gedichte-oase.de/autor/voedisch_635/

YouTube dresdner sozialwacht

links zum Thema – aktuell

DGB-Studie: Arbeitslosigkeit macht krank

http://www.dgb.de/themen/++co++44151b30-a92b-11df-6fd9-00188b4dc422

_

Epilog – Artikel 1

396389_2717713826388_1363261375_32240219_1612852683_n

2 Kommentare

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland

Hartz IV News: Jobcenter-Mitarbeiterin veruntreut Gelder für Obdachlose – und mehr

update – Bewährungsstrafe für Jobcenter-Mitarbeiterin 

offener_vollzug_28

 

1. Klimakomponente beim Wohngeld: Hartz IV-Bezieher und Geringverdiener sollen zukünftig mehr Wohngeld erhalten, um in sanierten Wohnungen leben zu können

Die Bundesregierung prüft derzeit eine sogenannte Klima-Komponente in Form einer Erhöhung des Wohngeldes, um Hartz IV-Beziehern und Menschen mit geringem Einkommen nicht hinsichtlich des Wohnraums zu benachteiligen. Hintergrund ist das neue Aktionsprogramm Klimaschutz, das unter anderem die Dämmung von Wohnungen vorsieht. Durch die aufwendigen Sanierungen werden die Kaltmieten sehr wahrscheinlich steigen, so dass es ohne eine Erhöhung des Wohngeldes zur Benachteiligung einkommensschwacher Familien kommen.. Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/zukuenftig-mehr-wohngeld-fuer-hartz-iv-bezieher-90016358.php


2. Hartz IV-Bezieher erstreitet Waschmaschine vor Gericht 
Single-Haushalte im Hartz IV-Bezug haben Anspruch auf eine Erstausstattung ihrer Wohnung inklusive Waschmaschine. Das entschied das Sozialgericht Dresden, wie die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert (Aktenzeichen: S 20 AS 5639/14 ER)… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-bezieher-erstreitet-waschmaschine-90016359.php


3. Hartz IV-Sanktion eines Leistungsbeziehers darf nicht den Rest der Bedarfsgemeinschaft treffen

Verhängt das Jobcenter eine Sanktion wegen „mangelnder Arbeitsbereitschaft“ gegen einen heranwachsenden Hartz IV-Bezieher, dürfen die im Haushalt lebenden Eltern und Geschwister nicht von der Strafmaßnahme finanziell berührt werden. Das urteilte das Bundessozialgericht (BSG) am Dienstag in Kassel (Aktenzeichen: B 14 AS 50/13 R)… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/keine-sanktionen-gegen-bedarfsgemeinschaften-90016357.php


4. Gutachter wird im Jobcenter Rothenburg o.d.T erstochen. Aus gegebenen Anlass eine Stellungsnahme von Martin Behrsing (ELO), der wir uns hiermit anschließen.

Gestern wurde ein 61jähriger Gutachter im Jobcenter Rothenburg ob der Tauber von einem 28jährigen Mann erstochen. Warum es zu dieser Tat gekommen ist, ist nach bisherigen Erkenntnisstand noch unklar. Laut Polizei hat sich der Täter dazu bisher nicht eingelassen. Soweit ein Bericht der Süddeutschen Zeitung (Rothenburg ob der Tauber – 28-Jähriger ersticht Gutachter im Jobcenter – Bayern – Süddeutsche.de).. Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/ein-jobcenter-mitarbeiter-wurde-getoetet-90016356.php


5. Jobcenter-Mitarbeiterin veruntreut Gelder für Obdachlose

Eine Mitarbeiterin des Jobcenters Krefeld musste sich am Dienstag wegen gewerbsmäßiger Untreue vor Gericht verantworten. Die Frau hatte 75.000 Euro, die für die Unterstützung von Obdachlosen vorgesehen waren, auf ihr Privatkonto transferiert und davon Urlaubsreisen und Luxusartikel finanziert… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-mitarbeiter-veruntreut-obdachlosen-geld-90016354.php

kein Einzelfall http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/tickerarchiv/d/n/1646/

und wie gerecht ist das system? zb

Drakonische Strafe wegen Hartz-IV-Betrug

Ins Gefängnis wegen Hartz-IV-Betrug


6. Hartz IV-Bezieher müssen zukünftig keine Mietbescheinigung mit zusätzlichen Angaben vom Kölner Jobcenter ausfüllen

Auf mehrfache An- und Nachfrage der Fraktion die Linke im Rat der Stadt Köln (AN 3386/2014) erklärte das Jobcenter gestern im Sozialausschuss, dass die gängige Praxis bei Mietbescheinigungen „durch die Geschäftsführung des Jobcenters Köln als falsch und kritisch identifiziert” wurde, wie die Partei in einer Mitteilung.. Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/falsche-praxis-bei-hartz-iv-mietbescheinigungen-90016355.php


7. Zwangsverrentung von Hartz IV-Beziehern, um Arbeitslosenstatistik zu schönen?

Die Zahl der Zwangsverrentungen von Hartz IV-Beziehern hat sich seit 2008 verdreifacht. Dabei müssen die Betroffenen häufig deutliche Abschläge ihrer Rente in Kauf nehmen. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) scheint das weniger zu stören und freut sich über die geschönten Arbeitslosenstatistiken, aus die Hartz IV herausfallen, sobald in Rente gehen. Gewerkschaften, Sozialverbände und die Linkspartei fordern dagegen die Abschaffung der Zwangsverrentung… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/immer-mehr-hartz-iv-bzeieher-zwangsverrentet-90016349.php


Fragen und Antworten in unserem Forum: http://hartz.info/

Fan werden von Gegen Hartz!: http://www.facebook.com/gegenhartz

Mehr Urteile, Ratgeber und News: http://www.gegen-hartz.de/

Google Plus: https://plus.google.com/+gegenhartz4/posts

==================================================

Informationen zum Thema – Ursache und Wirkung !

Deutschland – Das Ende der bezahlten Arbeitszeit

Quelle: Panorama
Lohndumping: das Ende der bezahlten Arbeitszeit
Eigentlich klingt es wie ein normales Arbeitsverhältnis. Norbert H. arbeitet für einen ambulanten Pflegedienst. Er ist festangestellt. Der Haken: Wenn sein Chef keine Arbeit für ihn hat, muss Norbert H. eine Zwangspause machen – unbezahlt.

YouTube DresdnerSozialwacht

_

Sie predigen Nächstenliebe und Gerechtigkeit-Lohndumping in der Diakonie

Die Diakonie ist Marktführer im Bereich der so genannten „Sozialen Arbeit. Wie sozial die Kirchen als Arbeitgeber sind zeigt der Beitrag von REPORT MAINZ.

YouTube DresdnerSozialwacht

_

“Ein Programm der BA für Arbeit für Schmarotzer in Nadelstreifen?”

Ist es kein Betrug und kein Missbrauch, wenn Unternehmen absichtlich sämtliche Kosten zu Lasten der Beitragszahler, also auch des kleinen Arbeiters, sparen?
Quelle: REPORT MAINZ

YouTube DresdnerSozialwacht

Gratulation Schweinestaat: http://www.lsa.k-p-d.org/resources/Gratulation+Schweinestaat.pdf

_

aktuell – Kommentar zum Tod des externen Psychologen vom 3. Dezember 2014

Kommentar

Am 3. Dezember wurde ein externer Psychologe, der im Auftrag des Jobcenters Rothenburg ob der Tauber eingesetzt wurde, durch einen 28-jährigen Mann erstochen und erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Die genaueren Umstände sind bisher noch unklar.

Dass diese Tat entsetzt und es auch keine Rechtfertigung dafür gibt, dürfte klar sein. Ein Mensch ist zu Tode gekommen und ein Mitgefühl gegenüber den Angehörigen, Freunden und Kollegen ist angebracht. Spekulationen oder gar Häme gehören hier nicht hin. Weder ist das Motiv bekannt, noch das Geschehen im Vorfeld.

Allerdings verwundert es doch sehr, dass die Medien von einem Jobcenter-Mitarbeiter sprechen, der es so jedoch nicht direkt war. Selbst die Bundesagentur für Arbeit schreibt in ihrer Pressemitteilung via Mail vom 3. Dezember an alle Mitarbeiter von einem Psychologen, der für das kommunale Jobcenter in Rothenburg ob der Tauber tätig war.

Mit der Falschbeschreibung des sogenannten Jobcenter-Mitarbeiters impliziert dieser Tötungsdelikt, dass erneut, durch einen eventuellen Arbeitslosengeld II-Berechtigten die Gewalt in den Jobcentern ausufert. Somit findet eine Übertragung des Geschehens auf den Erwerbslosen statt. Die Gefahr besteht nun darin, dass die Arbeitslosengeld II-Berechtigten generell als Täter wahrgenommen werden oder dazu gemacht werden sollen. Ist es nicht vielmehr so, dass das eigentliche System und die damit umgesetzte Agenda 2010 eine Dehumanisierung hervorgebracht hat, die die Menschen zu Verzweiflungstaten verleitet? Nein, das ist keine Entschuldigung oder Reduzierung der Tat. Es soll zum Nachdenken anregen, was die Umsetzung der Agenda 2010 für Verschärfungen mitgeliefert hat.

Insbesondere die Einführung von Hartz IV im Jahr 2005 führt bis heute zu einer Spaltung in der Gesellschaft, wenn nicht gar zu einer Entdemokratisierung. Die durch Alt-Bundeskanzler Schröder favorisierte Eigenverantwortung lastet auf den Schultern der Erwerbslosen. Diskutiert wird, wer die Opfer und die Täter sind. Je nach Position der Schreibtischseite werden die Begriffe „Opfer“ und „Täter“ passend gemacht. Die Folgen sind Misstrauen und Vertrauensverlust in die Gesellschaft und in die Politik, Verschwendung und Entwertung menschlicher Ressourcen und Fähigkeiten sowie die „Aufrüstung“ von Sicherheitsmaßnahmen innerhalb der Jobcenter. Leider fehlt bis heute gänzlich die offene und ehrliche Diskussion um das unmenschliche System mit der unsäglichen Sanktionspraxis. Zu diskutieren sind: die Zumutbarkeit jeder Tätigkeit, der Verstoß gegen die Menschenrechte, die zum Teil vorhandene Willkür und Rechtsunsicherheit in den Jobcentern, die Verarmung durch Hartz IV und durch den prekären Arbeitsmarkt sowie das durch mit Schuld- und Schamgefühlen gepaarte Angstklima.

Die Gegner sind nicht die Mitarbeiter in den Jobcentern, sondern unser System und dieses muss und darf mit legitimen Mitteln durchaus „bekämpft“ werden. Ziel muss es sein, eine Inklusion zu schaffen, in der die durch die Medien diffamierten Erwerbslosen wieder als Menschen inkludiert werden. Das derzeitige System mutiert die Erwerbslosen zu Objekten, welche entmündigt und bevormundet werden. Das können weder Jobcenter-Mitarbeiter verändern, noch die Erwerbslosen selbst. Es ist die Aufgabe der Politik, der Gewerkschaften aber auch der sogenannten Sozialverbände. Ein Umdenken muss hier erfolgen und solange diese sich verweigern, werden wir weiterhin ein Bild der kriminalisierten Erwerbslosen haben und eine Projizierung falscher Tatsachen. Und das kann es nicht sein!

quelle http://altonabloggt.com/2014/12/04/kommentar-zum-tod-des-externen-psychologen-vom-3-dezember-2014/

und http://altonabloggt.com/2014/11/23/fantasialand-bundesagentur-fur-arbeit/

_

links zum Thema – aktuell

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prozess-gegen-bankraeuber-rentner-macht-s-wie-bei-aktenzeichen.f0dac67d-7f32-4e34-8a87-1dd567e60d66.html

und

Hartz IV macht arm und depressiv http://www.heise.de/tp/artikel/43/43445/1.html

“Es gibt vermehrt Armut trotz Arbeit” http://www.heise.de/tp/artikel/43/43363/1.html

===================================================

Epilog - HARTZ IV – BIS DAS DER TOD UNS SCHEIDET

„Man kann es sehr hart ausdrücken: Das Gesetz, das als Hartz-IV bekannt ist, trägt nicht nur den Namen eines rechtskräftig verurteilen Straftäters, sondern kann auch zum Tode führen. Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen, lautet die Quintessenz dieser von der Schröder-Regierung eingeführten sozialpolitischen Umbau-Maßnahme”. Hartz-IV hat schon auf grausige Weise seine finale Logik beweisen Arbeitszwang und Sanktionen durch Hartz IV Behörden kennt keine Würde und Gnade. Mit Opfern der sozialen Kälte kann man Profite machen, handelt es sich doch nur um den Wohlstandsmüll, Parasiten der Gesellschaft. Medien in Springerstiefeln und STERNendeutlern sind FOCUsiert auf nagte Ärsche und Ditten und all den leistungslosen Eliten, Steuerhinterziehungsopfer.
Sie beschränken sich in ihrer Berichterstattung meistens auf angebliche „Sozialschmarotzer, Bildungsferne Unterschicht die zu faul sind zu arbeiten”. Die täglichen Hartz IV Verbrechen werden verschwiegen!

YouTube DresdnerSozialwacht

 

Gratulation Schweinestaat !

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland

Appell: Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

Appell: Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

Heute ist auf der Zeitonline ein Artikel publiziert worden

http://www.zeit.de/politik/2014-12/aufruf-russland-dialog?commentstart=17#comments”

mit einem Appell “Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!”

Mit jeder Unterschrift dieser Petition soll zum Ausdruck gebracht werden, dass

1. der/die Unterzeichnende dieser Petition auch diesen Appel unterstützt und
2. das die Mitverantwortlichen dieses Konflikts wie Frau Merkel, Herr Gauck, der Bundestag und die deutsche Presse anstatt durch sich stetig verschärfende Sanktionen und Ausgrenzungen Russlands eine diplomatische Umkehrung vollziehen müssen und wieder den Dialog suchen sollen. Das schliesst eine objektivere Berichterstattung der Medien mit ein, die es in der Vergangenheit leider nicht zu genüge gab.

Begründung:

Europa steht vor einem neuen, kalten Krieg mit Russland. Russland die alleinige Schuld für den Ukraine-Konflikt zuzuschieben wie es die USA tun, greift zu kurz. Eine wirtschaftlich-politische Isolation Russlands kann nicht im Interesse des friedlichen Miteinander in Europa stehen. Die politisch Verantwortlichen wie Frau Merkel, Herr Gauck, der Bundestag und die deutsche Presse müssen sofort deeskalieren um eine Kriegsgefahr in Europa zu bannen. 40 Jahre Ostverträge, die uns den Frieden in Europa und auch Dank Russland die Wiedervereinigung gebracht haben, dürfen nicht vergeblich sein. Dieses Erbe steht nun auf dem Spiel.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Konstanz, 05.12.2014 (aktiv bis 04.02.2015)

 

bitte mitzeichnen und teilen

https://www.openpetition.de/petition/online/appell-wieder-krieg-in-europa-nicht-in-unserem-namen

 

link zum Thema

http://www.neues-deutschland.de/artikel/954666.appell-fuer-neue-entspannungspolitik.html

2 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales

Sag NEIN zum Krieg!

1512835_10204419134573397_8111583653777014095_n

Nein sagen wie Liebknecht

zur Erinnerung -

Karl Liebknecht am 2. Dezember 1914 zur Ablehnung der Kriegskredite:

Meine Abstimmung zur heutigen Vorlage begründe ich wie folgt: Dieser Krieg, den keines der beteiligten Völker selbst gewollt hat, ist nicht für die Wohlfahrt des deutschen oder eines anderen Volkes entbrannt. Es handelt sich um einen imperialistischen Krieg, einen Krieg um die kapitalistische Beherrschung des Weltmarktes, um die politische Beherrschung wichtiger Siedelungsgebiete für das Industrie- und Bankkapital. Es handelt sich vom Gesichtspunkt des Wettrüstens um einen von der deutschen und österreichischen Kriegspartei gemeinsam im Dunkel des Halbabsolutismus und der Geheimdiplomatie hervorgerufenen Präventivkrieg. Es handelt sich um ein bonapartistisches Unternehmen zur Demoralisierung und Zertrümmerung der anschwellenden Arbeiterbewegung. Das haben die verflossenen Monate trotz einer rücksichtslosen Verwirrungsregie mit steigender Deutlichkeit gelehrt.

Die deutsche Parole „Gegen den Zarismus“ diente – ähnlich der jetzigen englischen und französischen Parole „Gegen den Militarismus“ – dem Zweck, die edelsten Instinkte, die revolutionären Überlieferungen und Hoffnungen des Volkes für den Völkerhaß zu mobilisieren. Deutschland, der Mitschuldige des Zarismus, das Muster politischer Rückständigkeit bis zum heutigen Tage, hat keinen Beruf zum Völkerbefreier. Die Befreiung des russischen wie des deutschen Volkes muß deren eigenes Werk sein.

Der Krieg ist kein deutscher Verteidigungskrieg. Sein geschichtlicher Charakter und bisheriger Verlauf verbieten, einer kapitalistischen Regierung zu vertrauen, daß der Zweck, für den sie die Kräfte fordert, die Verteidigung des Vaterlandes ist.

Ein schleuniger, für keinen Teil demütigender Friede, ein Friede ohne Eroberungen, ist zu fordern; alle Bemühungen dafür sind zu begrüßen. Nur die gleichzeitige dauernde Stärkung der auf einen solchen Frieden gerichteten Strömungen in allen kriegführenden Staaten kann dem blutigen Gemetzel vor der völligen Erschöpfung aller beteiligten Völker Einhalt gebieten. Nur ein auf dem Boden der internationalen Solidarität der Arbeiterklasse und der Freiheit aller Völker erwachsener Friede kann ein gesicherter sein. So gilt es für das Proletariat aller Länder, auch heute im Kriege gemeinsame sozialistische Arbeit für den Frieden zu leisten.

Die Notstandskredite bewillige ich in der verlangten Höhe, die mir bei weitem nicht genügt. Nicht minder stimme ich allem zu, was das harte Los unserer Brüder im Felde, der Verwundeten und Kranken, denen mein unbegrenztes Mitleid gehört, irgend finden kann; auch hier geht mir keine Forderung weit genug. Unter Protest jedoch gegen den Krieg, seine Verantwortlichen und Regisseure, gegen die kapitalistische Politik, die ihn heraufbeschwor, gegen die kapitalistischen Ziele, die er verfolgt, gegen die Annexionspläne, gegen den Bruch der belgischen und luxemburgischen Neutralität, gegen die Militärdiktatur, gegen die soziale und politische Pflichtvergessenheit, deren sich die Regierung und die herrschenden Klassen auch heute noch schuldig machen, lehne ich die geforderten Kriegskredite ab.

Berlin, den 2. Dezember 1914.

(gez.) Karl Liebknecht

Dies war die schriftliche Begründung seiner verneinenden Abstimmung in der Reichstagssitzung, die er dem Reichstagspräsidenten zur
Aufnahme in den stenographischen Bericht gemäß § 59 der Geschäftsordnung überreichte. Der Präsident hat die Aufnahme di
eser Begründung in den stenographischen Bericht abgelehnt, weil in ihr Äußerungen enthalten seien, „die, wenn sie im Hause gemacht wären, Ordnungsrufe nach sich gezogen haben würden“.

aufgelesen Irmgard Bösel

links zum Thema

https://www.jungewelt.de/titel/nein-sagen-wie-Liebknecht

Empfehlung – Die verlorene Revolution

http://www.edition-aurora.de/buecher/ch_1918.htm

_

Zum 100. Jahrestag von Karl Liebknechts Nein zu den Kriegskrediten
Feierliches Symposium zu Ehren von Karl Liebknecht und seines Widerstands gegen die Barbarei
des 1. Weltkrieges. am 2. Dezember 2014

Oskar Lafontaine: Nein zum Krieg! ll Teil 1

Teil 2

und

Sahra Wagenknecht / Gregor Gysi ll Nein zum Krieg!

quelle
http://www.antikriegsnachrichten.de
http://www.antiwarnews.org
http://www.antikrieg.tv

_

Epilog – Friedenswinter 2014 / 2015

Aufruf von Sahra Wagenknecht

Fotomontage http://friedenswinter.de/

YouTube Michael Krosta

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Schwerpunkt