DIE LOHNSKLAVEN

Die Lohnsklaven – Was ist Arbeit in Deutschland wert?

Zwei bis vier Millionen Menschen in Deutschland arbeiten für Löhne, die noch nicht einmal das Existenzminimum abdecken. Mit welchen Tricks setzen die Arbeitgeber die Löhne auf solch niedriges Niveau? Arbeiten für einen Hungerlohn – was bedeutet das für die Menschen und auch für die Firmen? *** Nick R. hat einen Stressjob. Jeden Tag, acht Stunden, stellt er für den Berliner Senat die Behördenpost zu, wie zum Beispiel Bußgeldbescheide. Am Ende des Monats bekommt er dafür rund 800 Euro netto – zu wenig, um sich, seine Frau und das Baby zu ernähren.

Vielen Menschen geht es noch schlechter als Nick R. Zwischen zwei und vier Millionen arbeiten – nach unterschiedlichen Hochrechnungen – schon heute für Löhne, die das Existenzminimum nicht abdecken. Und das, obwohl sie es sich bequem machen und Hartz IV beantragen könnten. Diese Menschen sind oft hoch motivert, fleißig, aber auch verzweifelt darüber, wie es sein kann, dass man in Deutschland unter Umständen nicht mehr von seiner Hände Arbeit leben kann. Mit welchen Tricks setzen die Arbeitgeber die Löhne auf ein solch Niveau?

QUELLE  http://www.phoenix.de/die_lohnsklaven/2007/06/04/0/133227.1.htm

_______________

______________

_______________

_______________

______________

______________

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Deutschland

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s