Schmutz und Schikane – Netto-Mitarbeiter packen aus

Von systematischer Ausnutzung durch ihren Arbeitgeber berichten Mitarbeiter und Führungskräfte bei Netto Marken-Discount. Nach ihren Worten herrscht dort ein brutales Klima der Angst und Unterdrückung. Netto Marken-Discount – nicht zu verwechseln mit der dänisch-deutschen Firma NETTO – ist ein Tochterunternehmen der Edeka-Gruppe, der Marktführerin im deutschen Lebensmittelhandel. Die Expansion werde auf dem Rücken der Beschäftigten betrieben, so der Vorwurf der Gewerkschaft.

quelle http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/1/0,1872,1001633,00.html?dr=1

informationen zum thema

Netto-Markt in Oldenburg: Harter Verdrängungswettbewerb in der Branche

https://mantovan9.wordpress.com/2011/03/02/discounter-ausbeutung-bei-netto/

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

Eine Antwort zu “Schmutz und Schikane – Netto-Mitarbeiter packen aus

  1. Netto ist Überall. Leider.
    Solange sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in unserem Lande alles gefallen lassen, solange werden Arbeitgeber die Situation nutzen um Lohndumping zu betreiben, um Menschen wie Sklaven zu behandeln.

    Es gibt immer mehr Schwarze Schafe in den Reihen der Chefs dieses Landes.
    Viele der Weißen Schafe unter den Arbeitgebern in Deutschland, haben inzwischen graue Flecken und Filz im Pelz.

    Deshalb:
    Gewerkschaftsmitglied werden, und gemeinsam mit der Gewerkschaft dafür sorgen das die Regeln von Anstand und Sitte auch eingehalten werden.

    Weil, lieber Arbeitnehmer in Deutschland und der gesamten Europäischen Union:
    Du bist keine Nummer.
    Du bist auch kein Kostenfaktor.
    Du hast Würde. Zeig sie!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s