Hartz IV: Müllbananen und Regierungsschmarotzer

Volker Wulle

Da stehe ich vor einem Müllsack, prall gefüllt mit Bananen, die nicht einmal braune Flecken haben, und komme nicht daran, weil der Bereich des Supermarkts durch ein verschlossenes Gitter abgespert ist.

Jetzt frage ich mich, warum dieses Obst entsorgt werden soll; es hätte für zehn Familien ausgereicht.

Ich selbst kann mir nicht einmal mehr Obst leisten, und stehe zähneknirschend vor einem Indiz unserer Wegwerfgesellschaft, in der Menschen einerseits im Überfluß leben, und andere Menschen gleichzeitig hungern müssen.

Wußten Sie schon, dass Mitglieder des Bundestages – neben ihrem Gehalt und sonstigen Einnahmen – noch eine monatliche steuerfreie Kostenpauschale von fast 4000.- Euro bekommen?
Ich wußte es nicht. Ich habe es heute gelesen, nachdem ich die Müll-Bananen abschreiben mußte.

Und solche Typen entscheiden dazu noch über ALG II-Regelsätze, von denen kein Mensch mehr in Würde leben kann.
Diese Typen bereichern sich schamlos, während ein Teil der Bevölkerung von Tafeln leben muß, und sich Kinder durch ein Bildungspaket verhöhnen lassen müssen.

Eine steuerfreie Zuwendung von fast 4000.- Euro monatlich, bezahlt durch Steuerzahler und den Einsparungen an den wirklich Bedürftigen.
Mein jährlicher Regelsatz als Single beträgt 4368.- Euro.

Es stinkt gewaltig aus den Reihen unserer Volksvertreter.

CC-Lizenz

quellehttp://frei-blog.blogspot.com/2011/07/hartz-iv-mullbananen-und.html

mehr zum thema

Bundestag Diätenerhöhung vor Feierabend

4 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES

4 Antworten zu “Hartz IV: Müllbananen und Regierungsschmarotzer

  1. Pingback: DIE TAFELN – WOHLTÄTIGKEIT MIT VERFALLSDATUM | mein name ist mensch

  2. kuddels

    Rentner , die Leben lang ein bischen Geld auf die Seite gelegt haben, um im Alter nicht ganz abhängig zu sein, haben diese Schweine mit fragwürdigen Fonds das Geld aus der Tasche gezogen und verzockt.
    Wie können die Leute sich freuen, dass es die RAF nicht mehr gibt.

  3. kuddels

    Und wie sie Recht behalten hat.
    Abgesehen von den wirtschaftlichen Azsbeutungen der einfachen Menschen, kommt noch das Ausspionieren des Einzelnen Und das alles unter dem Deckmäntelchen der Terrorismusbekämpfung u. Globalisierung
    Was unterscheidet uns denn noch von einem Überwachungsstatt ala DDR??
    Schaut euch doch nur die ganzen „Jasager“ im Bundestag an, (wenn sie denn da sind) da besitzt doch keiner dieser geldgierigen Arschkriecher den Mumm, einfach aufzustehen und N E I N zu sagen, das mach ich nicht mit, das ist gegen die Auffassung der Leute, die mich gewählt haben.
    Nein, durch den Fraktionszwang werden sie gezwungen für oder gegen etwas zu stimmen , obwohl sie nur ihren Wählern und ihren Gewissen gegenüber verantwortlich sind.
    Dazu kommt dann noch die Gier nach Geld und einen der vorderen Sitze im Bundestag.
    Diese machtbesessenen Gierlappen, korruppten sog. Manager , Geldvernichter, ohne Gewissen, ohne darüber nachzudenken, was sie mit ihren Entscheidungen anrichten, wieviel Famileien u. fleißige Arbeiter sie damit ins Unglück stürzen!!!!!!

  4. kuddels

    Mein Kommentar bezieht sich auf diesen Artikel, wie auf die anderen, gegen das Volk gerichteten Gesetze, und ich habe ihn schon vor einiger Zeit geschrieben.Doch nun will ich ihn euch nicht länger vorenthalten.

    Wie gesagt, vor einiger Zeit habe ich mir den Film/Dokumentation über den Peozess gegen die führenden Köpfe der RAF angesehen, das Warum , und vor Allem gegen wen u. aus welchem Grund diese Aktionen gerichtet waren.
    Ich bin zu dem Schluß gekommen, dass sehr viele Menschen sich Heute nicht
    mehr vor ihnen fürchten müssen, weil es die RAF ja nicht mehr gibt.
    Was soll das, fragt ihr?
    Wie ist es dann möglich, dass wenige „Menschen“ ungestraft eine derartige Menge von Volksvermögen einfach so verzocken können u. die Steuerzahler dafür bluten lassen.
    Und damit meine ich nicht nur die Landesbanken.
    Ulrike Meinhof hat als ein ihrer letzten Äusserungen gesagt:“ Die Bundesrepublik wird nach Stammheim nicht mehr das sein, was sie einmal war“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s