Die Zuschuß-Rente der Ursula von der Leyen

Die massiv gesunkenen Einkommen im Niedriglohn-Bereich werden auf breiter Front Renten unterhalb des Sozialhilfe-Niveaus nach sich ziehen. Dagegen soll die so genannte Zuschuss-Rente helfen. Aber: Tut sie das wirklich?

Niedriglohnsektor weitet sich aus

Letzten Monat wurde Kevin D. arbeitslos. Zuletzt hat er als Paketzusteller gearbeitet. In seinem erlernten Beruf als Drucker findet er keine Stelle. Seit Jahren schlägt sich der Familienvater mit wechselnden Jobs durch – immer unsicher und schlecht bezahlt. Seine Schicht sei oft bis 22 Uhr gegangen, aber um 3 Uhr morgens habe er schon wieder arbeiten müssen: „Privatleben gleich Null. Bezahlt wurde immer der Standardlohn 1000 Euro. Extra Vergütungen, wenn man mehr gearbeitet hat, gab es nicht.“ Unterm Strich habe er maximal vier Euro pro Stunde verdient, erzählt Kevin D.

mehrhttp://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,xri0v9eft4vyhm9m~cm.asp

informationen zum thema

Privatvorsorge kostet uns einiges mehr als die Zulagen zu Riester-Rente

mehr http://www.nachdenkseiten.de/?p=10590

und http://www.nachdenkseiten.de/?p=11035

bild http://www.profinanz-aachen.de/Bilder/Cartoon01.jpg

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

Eine Antwort zu “Die Zuschuß-Rente der Ursula von der Leyen

  1. Pingback: Die Zuschuß-Rente der Ursula von der Leyen | WIR Der ZeitBote Saarland – Das Sozial-Magazin

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s