Richard David Precht – Pflicht-Sozialjahr für Senioren

_

Keine Satire
Philosophischer Dampfplauderer Richard David Precht
fordert im ZDF ein Jahr Zwangsarbeit für Senioren

Er ist immer für eine provokative, den Verkauf seiner Bücher pushenden Unsinn gut: Der philosophische Hans Dampf in allen Gassen und Talk-Dauergast Richard David Precht. Heute schaffte es der Sunnyboy der Populärwissemschaft mal  wieder: Zur Geisterstunde forderte er in der ZDF-Talkrunde mit Markus Lanz bierernst das Pflicht-Sozialjahr für Senioren. Wer demnächst die Rente mit 70 erlebt, so Precht, solle dann erst mal ein Jährchen  für die Gesellschaft schuften – natürlich unter Lohnverzicht. Nicht freiwillig. Wer nicht mitmacht, darf mit Rentenkürzung oder -entzug rechnen, wenn es nach dem nassforschen stylischen  Philosophie Yuppie geht.

Precht ließ Zweifel an seiner aberwitzigen menschenverachtenden und antisozialen Idee, die ihm Schlagzeilen und damit geldwerte Vorteile garantiert, nicht gelten. Angesichts der sich dramatisch entwickelnden auf den Kopf gestellten Alterspyramide sei etwas anderes als die von ihm geforderte Alters-Zwangsarbeit gar nicht denkbar, schmetterte Precht Bedenken des Moderators Lanz ab.

weiterlesen http://chronisch-leben-pol-soz.blogspot.com/2011/11/keine-satire-philosophischer.html

mehr zum thema http://www.stern.de/kultur/buecher/richard-david-precht-zum-deutschen-bildungssystem-rentner-sollen-ran-werther-muss-raus-1754346.html

6 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

6 Antworten zu “Richard David Precht – Pflicht-Sozialjahr für Senioren

  1. mantovan9

    gut auf den punkt gebracht. ich verachte so eine hohlbacke und empfehle diesem geistigen nichts in die hände zu spucken und uns unwilligen 😉 ein gutes beispiel vorzuleben und zwar gratis bitte 😉

  2. Pingback: Schöne neue Moral gewürzt mit Zwangsarbeit für Rentner | mein name ist mensch

  3. mantovan9

    hi frank..
    ..“wenn es aber gesetzlich vorgeschrieben wird, wie lange man arbeiten muss, dann ist es Zwang.“
    so ist das. wieso sollen menschen im rentenalter für den staat ein pflichtjahr abrackern, menschen die im besten falle 50 jahre gearbeitet haben?
    danke für dein posting besonders der letzte satz sagt alles..

    „„Der Staat“ wird von Großkonzerne, Energieriesen, Banken, Versicherungen, Arbeitgeber- und sonstigen Lobbyverbänden regiert und nicht mehr von „uns Allen“.“

  4. mantovan9

    @Klaus Biener
    da kann herr precht hocherfreut über die „treuherzigkeit“ seiner arglosen schafe sein.
    nur keine bange das dicke ei hinter dem komma verstehe ich 😉

    und über gesagte frechheiten muß nicht diskutiert werden. das übel muß man bekämpfen.

  5. Klaus Biener

    Ich denke, Sie haben Precht überhaupt nicht verstanden. 1. Precht sagt nicht, dass das gegenwärtige Rentensystem gerecht ist. Mit keinem Wort!
    2. Precht bestreitet nicht, dass viele Rentner von sich aus bereits aktiv sind und sich im Ehrenamt einbringen.
    Precht sagt dass Rentner und Pensionäre, die in Zukunft möglicherweise ebenso lange ihre Rente/Pension beziehen wie sie gearbeitet haben (!), dem Staat durchaus noch etwas schuldig sind, nämlich die Pflicht sich um die zukünftigen Generationen mit zu kümmern. Dies betrifft ALLE Rentner und Pensionäre und auch Millionäre. Wenn sie diesen Einsatz nicht leisten, sehen sie tatenlos zu, wie ihre Kinder und Kindeskinder irgendwann überhaupt keine Rente mehr bekommen werden, weil der Staat die Sozialausgaben nicht mehr finanzieren kann.
    Diese Position ist nicht „neoliberal“. Es geht um ein Einbringen in die Demokratie und in den Staat – schließlich ist der Staat nicht unser Feind. Der Staat sind wir alle!

  6. mantovan9

    hi frank, bin ganz deiner meinung 🙂
    zusammengefasst ist seine forderung unterste schiene :(. man glaubt kaum seinen ohren zu trauen. wie kommt ein wohl genährter, ganz offensichtlich satt an allem was die gesellschaft für solche hohlköpfe zu bieten hat, dazu, solch eine forderung zu stellen. aufgepasst – ein neoliberal getürkter „philosoph“ von fdp gerade gerückt wird mit den ideen der neoliberalen vorstellungswelt auf uns losgelassen – wissen wir doch jetzt was sie planen. schuften bis zum tot und zwar unentgeltlich – na an was erinnert uns das?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s