„Keksprozess“: Berufungsverhandlung am 9.1.2012

von Cécile Lecomte

Prozessdaten: 9.1.2012 – 9.15 Uhr
Landgericht Lüneburg
Voraus. weitere Termine:
Di 17.1. ; Do. 26.1. und Di. 31.1. ;
jeweils 9.15 Uhr


Hintergründe:

Dem Angeklagten Karsten Hilsen wird vorgeworfen, im Sommer 2010 das Gelände der Konditorei Scholze durch ein offenes Tor betreten und dort abgelaufene Kekse aus einem Müllcontainer entwendet zu haben.

Das Skurrile: Die Kekse um die es geht, sollten weggeworfen werden; das von der Polizei beschlagnahmte Diebesgut aus dem Müll wollte die Konditorei nicht wieder haben.

Dennoch steht der angebliche „Dieb“ vor Gericht, weil die Lüneburger Staatsanwaltschaft das öffentliche Interesse an die Strafverfolgung bejaht hat und nach der erstinstanzlicher Verurteilung des Angeklagten zu 25 Tagessätze wegen Hausfriedensbruch Berufung eingelegt hat.

Karsten Hilsen will sich die Kriminalisierung seines politischen Engagements nicht gefallen lassen und hat ebenfalls Berufung eingelegt. Er freut sich auf solidarische Unterstützung im Gerichtssaal; der Prozess ist öffentlich.

Am ersten Prozesstag, dem 9. Januar 2012, soll laut Ladung Frau Scholze, die den Strafantrag gegen Karsten Hilsen unterschrieben hat, als Zeugin vernommen werden.
Zum zweiten Prozesstag, dem 17. Januar 2012 wurde ein Aktivist aus Frankreich als Zeuge geladen. Der Franzose wurde damals zusammen mit Karsten Hilsen festgenommen. Gegen ihn wurde aber das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Weitere Hintergründe zu diesem „Containerprozess“
Weiter lesen unter:
http://blog.eichhoernchen.fr/post/Keksprozess-Berufungsverhandlung
(dort werden die Informationen zum Prozess zusammengefasst und eventuelle Terminänderungen mitgeteilt)

quelle http://www.scharf-links.de/47.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=21024&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=3a7974743b

zusammenfassung von 2010

4 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

4 Antworten zu “„Keksprozess“: Berufungsverhandlung am 9.1.2012

  1. Pingback: Absurd aber wahr, der Keksprozess nimmt kein Ende. | mein name ist mensch

  2. Pingback: „Keksprozess“: Berufungsverhandlung am 9.1.2012 | WIR Der ZeitBote Saarland – Das Sozial-Magazin

  3. Pingback: Update: „Keksprozess“: Berufungsverhandlung am 9.1.2012 | mein name ist mensch

  4. amtsschimmel , ick hör dir wiehern…………………das ist doch wieder typisch DEUTSCH.Irgend Jemand hat da wieder einen Aufhänger gefunden , an dem er sich hochziehen kann, wie ist das für uns „DEUTSCHE“ beschämend!!!!!!!!!!!!
    Dieses kann ich nur mit Etwas vergleichen , das ich nicht sagen darf!!!!!!!!! Denn dort lagen die Menschen auch ganz unten und auf sie wurde dann noch ohne Ende rumgetrampelt!!!!!!!! PFUI DEUBEL !!!!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s