Hartz-IV-Empfänger zwangsumsiedeln?

ERST SIND ES GEDANKENSPIELE UND DANN WIRD ES GRAUSAME WIRKLICHKEIT

_

Gedankenspiel in Potsdam: Hartz-IV-Empfänger umsiedeln

In einem Interview gibt der scheidende Vorsitzende des Vermieter-Arbeitskreises „Stadtspuren“, Ulf Hahn, zu, dass durchgespielt wurde, „wie es wäre, alle Potsdamer Hartz-IV-Empfänger“ umzusiedeln und in leer stehenden Plattenbauten unterzubringen.

Auf Nachfrage, gibt er zu, dass dieses Gedankenspiel zwar „absurd“ sei, aber angesichts der Tatsache, dass in Potsdam „jährlich 2.000 Menschen zuziehen“ und es an entsprechenden Wohnungen mangele, sei „querdenken“ erlaubt und Lösungen müssten gesucht werden.

Durch eine Umsiedlung der Hartz-IV-Empfänger, so Hahn, würden dann wieder Wohnungen in Potsdam frei und die Umgesiedelten hätten es von Brandenburg/Havel auch nicht allzu weit nach Potsdam.

quelle http://www.shortnews.de/id/939219/Gedankenspiel-in-Potsdam-Hartz-IV-Empfaenger-umsiedeln

mehrhttp://kopperschlaeger.net/2012/01/absurde-planspiele-arbeitslose-zwangsumsiedeln/

korpus delikti
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12261006/60709/Stadtspuren-Chef-Ulf-Hahn-ueber-Hausbesetzerdemos-Mieten-die.html
 
mehr zum thema
DER WAHNSINN HAT EINEN NAMEN
 
_
https://mantovan9.wordpress.com/2011/05/04/hartz-iv-jenseits-der-leeren-raume/
https://mantovan9.wordpress.com/2011/08/21/hartz-iv-anstieg-der-zwangsumzuge-in-berlin/
https://mantovan9.wordpress.com/2011/07/26/hartz-iv-zwangsumzug-vollig-widersinnig/
https://mantovan9.wordpress.com/2011/05/31/hartz-iv-mietspiegel-macht-wohnungslos/
https://mantovan9.wordpress.com/2011/05/26/berlin-innenstadt-als-hartz-iv-freie-zone/
 

5 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

5 Antworten zu “Hartz-IV-Empfänger zwangsumsiedeln?

  1. Harry

    Das ist schon eine menschenverachtende Idee. Leute einfach umzusiedeln, weil sie die Miete nicht zahlen können. Was aber noch viel krasser ist, dass sich mal wieder die unglaubliche Arroganz der Potsdamer zeigt. Was glaubt ihr, wer ihr seid? Potsdam ist doch nur ein überbewertetes DORF. In zehn Jahren will dort sowieso niemand mehr wohnen. Ich sag nur Brandenburger Straße ab 19 Uhr. (Bürgersteig hochgeklappt) Aber solange es IDIOTEN gibt, die glauben, nur weil sie in Potsdam wohnen etwas besonderes zu sein, wird es wohl so weitergehen.
    Ich jedenfalls habe nun einen weiteren Grund, Potsdam und deren Menschen abgrundtief zu hassen. Ihr seid das Letzte!

  2. Pingback: Berlin: 100.000 von Zwangsumzug bedroht | mein name ist mensch

  3. Schöne Planspiele zur Jahrestag der Wannseekonferenz, gut der Vergleich ist krass, aber in hinblick auf „H4-Freie-Zone“ und der Errichtung von Ghettos in Brandenburg/Havel sind da schon parallen. Wenigsten stimmt Ulf Hahn zu, das es „absurd“ ist.
    http://www.gegen-zwangsumzuege.de/

  4. Pingback: “Absurde Planspiele”: Arbeitslose zwangsumsiedeln! | mein name ist mensch

  5. Silvia Tito sagt:

    Diesem Herrn Hahn würde ich gern mal persönlich in den “Arsch” treten.

    Die Menschenverachtende Haltung in unserer Gesellschaft durch solche asozialen “Typen” find ich nur noch zum “kotzen”!

    Möge man mir meine unflätige Ausdrucksweise bitte verzeihen, liebe Leser/Innen, aber bedingt durch meine Arbeit in der Bekämpfung krimineller und skrupelloser Möchtegern- Manager, die sich für unangreifbar halten, was für ein arroganter Irrtum 🙂 ,

    muss ich ab und zu mal Dampf ablassen, siehe hier:

    http://hermessubunternehmer.wordpress.com/

    Beste Grüße an Feind & Freund

    Silvia Tito

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s