„Rohstoffpartnerschaft“ mit Kasachstan

_

Kampf um Rohstoffe (IV)

Menschenrechte
Tatsächlich zeigt die gestrige Unterzeichnung der „Rohstoffpartnerschaft“ mit Kasachstan, dass derlei Äußerungen nur der PR dienen und keinerlei politischen Gehalt besitzen. Der autoritär herrschende kasachische Präsident Nasarbajew ist seit 1991 an der Macht; sein Regime ist weltweit dafür bekannt, jeglicher relevanten Opposition im Land mit äußerster Repression zu begegnen. Erst im Dezember 2011 wurde ein über ein halbes Jahr andauernder Streik von Ölarbeitern in der westlichen Provinz Mangistau blutig niedergeschlagen; 17 Arbeiter kamen dabei ums Leben, mehr als neunzig wurden verletzt. Mit derlei brutalen Maßnahmen werden letztlich unternehmerische Aktivitäten auch deutscher Konzerne in Kasachstan gegen soziale Widerstände abgesichert – wenn nötig, eben auch mit Gewalt.
 
Weitere Texte zur Rohstoffpolitik der Bundesregierung und der deutschen Industrie finden Sie hier: Rohstoffkongress, Krieg um Rohstoffe, Ressourcen entwickeln, Rohstoffe und Entwicklungshilfe, Die Rohstofflücke, Kampf um Rohstoffe, Kampf um Rohstoffe (II) und Kampf um Rohstoffe (III).
_

informationen zum thema

Angela Merkel will die Rohstoffe der Mongolei ausbeuten – Freudscher Versprecher?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s