„Wir müssen leider draußen bleiben“

EINE Katrin Göring-Eckardt MÖCHTE 12 MIO MENSCHEN IN ARMUT MIT ALMOSEN ABSPEISEN. DAS STEHT MITNICHTEN IM GRUNDGESETZ! POLITIKER SOLLTEN DAS GRUNDGESETZ IM CONTEXT VERSTEHEN – WENN NICHT – DANN ABWÄHLEN! WIR BRAUCHEN KEINE WEICHGESPÜLTEN KORRUPTEN MACHER.

_

Kathrin Hartmann diskutiert mit Jan Fleischhauer über Hartz IV

Im sehr gut gefüllten Münchener Muffatcafé stellte gestern die Journalistin Kathrin Hartmann ihr neues Buch Wir müssen leider draußen bleiben – Die neue Armut in der Konsumgesellschaft vor und las aus dem Kapitel, in dem sie sich mit der Welt der Tafeln beschäftigt. In Deutschland lebt zur Zeit jeder siebte Deutsche unter der Armutsgrenze. Davon werden rund eine Million Menschen über sogenannte Tafeln versorgt. Was beim ersten Blick als ein vorbehaltlos zu unterstützendes Vorhaben erscheint, entpuppt sich laut Hartmann als ein Projekt der Lebensmittelkonzerne, um kostengünstig ihre abgelaufenen Produkte zu entsorgen und gleichzeitig ihr Image aufzupolieren.

weiterlesen http://www.heise.de/tp/blogs/8/151650

http://de.wikipedia.org/wiki/Katrin_G%C3%B6ring-Eckardt

KOMMENTAR VON

2 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

2 Antworten zu “„Wir müssen leider draußen bleiben“

  1. Pingback: TAFEL-KRITIK! | mein name ist mensch

  2. Pingback: DAS SUPPENKÜCHENLAND! WOHLTÄTIGKEIT MIT VERFALLSDATUM | mein name ist mensch

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s