HARTZ-IV SANKTIONEN: Sie lassen Mütter mit ihren Kindern verhungern

Wie Mütter in Deutschland behandelt werden

von Petra Raab 

Wir leben in einem Land, dass einer Mutter und ihrer fünfjährigen Tochter zu 100 % das Existenzminimum kürzt, weil diese Mutter einen Zettel nicht fristgerecht abgegeben hat.

So menschenverachtend ist unsere Politik in Deutschland.

Wir lassen Mütter mit ihren Kindern verhungern, weil uns das Abgeben eines Zettels wichtiger ist als eine Mutter und ihr Kind.

Entweder die Mutter macht Männchen und verhält sich genau so, wie ihr es andere erwachsene Menschen befehlen oder sie und ihr Kind müssen verhungern.

Was ist das für ein Land, das lieber Millionen für Beschäftigungsmaßnahmen ausgibt, statt den Menschen ihre Selbstbestimmung hinsichtlich ihrer Lebensgestaltung zu lassen. Anstatt das Geld den Menschen zum Überleben zu geben, werden Firmen gegründet, in welche die Menschen unter Zwang gesteckt werden um so vollkommen nutzlos und sinnlos ihren Tag dort zu verbringen, solange, bis sie vollkommen demoralisert und zermürbt sind, dass sie lieber sterben wollen, als sich den ganzen Tag einsperren zu lassen um sich wie Kleinkinder im Kindergarten behandeln zu lassen, denen andere Erwachsene sagen, was sie den ganzen Tag zu tun haben, anstatt selbstbestimmt ihr Leben leben zu dürfen.

Wie entwürdigend ist es, wenn einem andere Erwachsene unter Zwang beibringen wollen, wie man eine Waschmaschine richtig bedient oder eine Paprika richtig schneidet oder einen den ganzen Tag zum Stricken, Puzzeln oder Spazierengehen anhalten, Hauptsache man ist dort anwesend und verbringt seine Lebenszeit nicht selbstbestimmt. Anstatt die Mutter zu unterstützen, mit einem kleinen Bettellohn, damit sie wenigstens noch selbstbestimmt ihr Kind großziehen kann, wird sie gezwungen das Kind von fremden Menschen großziehen zu lassen und sie selbst wird den ganzen Tag weggesperrt und muss sich erniedrigen und demütigen lassen, statt sich um ihr Kind kümmern zu können.

So weit ist es in Deutschland gekommen. So absolut menschenverachtend.

Die Eliten kennen keinerlei Moral und Anstand, obwohl sie selbst ohne jegliche eigene Leistung zu so viel Reichtum gekommen sind. Es interessiert hier niemanden, dass diese Eliten Billionenbeträge ohne jegliche eigene Arbeitsleistung vom Volk bekommen haben aber einer Mutter und ihrer Tochter nicht einmal ein freies und selbstbestimmtes Leben lassen.

MEHR Gerichte: Lebensmittelgutscheine reichen
_
INFORMATIONEN ZUM THEMA
HARTZ IV SANKTIONEN – MUTTER UND KIND TOT
_

5 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

5 Antworten zu “HARTZ-IV SANKTIONEN: Sie lassen Mütter mit ihren Kindern verhungern

  1. mantovan9

    hier reicht der wohlverdiente rote daumen..

  2. mantovan9

    auf einen dermaßen emphatie losen kommentar 😦 gibts links und VERACHTUNG!!!!

    https://mantovan9.wordpress.com/2011/08/07/mutter-kind-durch-hartz-iv-sanktionen-gestorben/ – kein einzelfall
    gratulation schweinestaat http://www.jungewelt.de/2013/03-14/005.php

    wer lesen kann ist klar im vorteil !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ansonsten dialog beendet!!! bei nachschlag wartet schreddern im spamkeller 😉 denn dort gehören diese willigen ms scheintoten hin..
    die mittelschicht schrumpft!!!!! 5% mittelschicht hat das neoliberale ausbeutungssystem in die tonne der armut gekloppt, den rest von euch holt sich der neoliberale vernichtungs apparat auch noch..schon morgen bist DU! der nächste!! mein mitleid hält sich in grenzen…
    wer mit den wölfen heult kann beizeiten verloren gehen, wenn du verstehen möchtest 😉

  3. Mercuri

    Wie eine Mutter in Deutschland behandelt wird.
    Die Autoren Petra Raab verallgemeinert und übertreibt einen Fall und spricht von „wir“
    und „menschenverachtend ist unsere Politik in Deutschland“.

    Nein, nicht wir und auch nicht unsere Politik, sondern irgendein Angestellte der seine Macht auskostet. Nun kennen wir nicht die Hintergründe für sein verhalten und wissen auch nicht warum die Mutter den Beleg oder Antrag nicht abgegeben hat. Wir Deutsche sind für unsere Bürokratie und Erbsenzähler bekannt.

    Dann schwenkt Frau Raab zu einem anderen Thema über: „Moderne Zwangsarbeit.“
    Die heimliche Versklavung der Menschen in den Industriestaaten. Kein Arbeiter und Angestellter ist mehr sein eigener Herr und soll tun was ein Boss will. Mit Abgabe der Lohnsteuerkarte gibt er seine Herrschaft ab. Das ist Krank und macht Depressiv.

    Auch hier übertreibt und verallgemeinert Frau Raab. Die Eliten kennen keinerlei Moral und Anstand, obwohl sie selbst ohne jegliche eigene Leistung zu so viel Reichtum gekommen sind.
    Woher will sie wissen, dass die Elite „ohne jegliche eigene Leistung zu so viel Reichtum kam?“
    Dass einige, aus der so genannten Elite, ihr Geld nicht sauber verdient haben heißt nicht dass es alle so machen. Ich habe selber in meiner Jugend in Firmen gearbeitet und erkannte das macht mir Angst und Krank. Da ich aber in einem freien Land lebe, wurde ich Selbständig und nahm die Höhen und Tiefen mit welche Unternehmer haben.

  4. Bertl

    Wann kapieren jene, welche „NOCH“ Arbeit haben, dass die in Europa von den und Führungsriegen der Märkte, Banken und angeblich christlichen, sozialen und liberalen Parteien in staatsverräterlischer Weise hochgepriesene Marktwirtschaft ein Unterdrückungssystem ist, das die Versklavung der Menschen in diesem System als Ziel hat. Steht auf gegen dieses System der bewussten Volksverdummung. Alle Macht geht vom Volk aus – und nicht von wenigen Politikern – so steht es in unserer Verfassung!

  5. Pingback: Hartz-IV Sanktionen: Sie lassen Muetter mit ihren Kindern verhungern | WIR Der ZeitBote Saarland – Das Sozial-Magazin

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s