Hartz-IV Sanktionen! SOS! Hier ein Hilferuf …

hartz-iv sanktionen - solidarität hilft leben retten

Jobcenter: Ob es wieder Hungertote geben wird ? Hier ein Hilferuf …

vonGrilleau

Hallo liebe Community,

ich schildere erstmal die Situation:

Ich wurde für den Zeitraum von Juni- September vollständig sanktioniert (  Regelleistungen + KdU). Diese Sanktion trat ein, weil ich meine  Eigenbemühungen nicht vollständig nachweisen konnte ( 5 Bewerbungen pro  Monat). Zwar hatte ich 7 Bewerbungen nachgewiesen leider waren 3 davon  aus Vermittlunsgvorschlägen des JB hervorgegangen. Dies scheint nicht  als Eigenbemühung zu zählen und entzog sich leider meines Wissens. Eine  vorrangegangene Pflichtverletztung lag nicht länger als 12 Monate zurück  (Mai 2011). Daher war eine 100% Sanktion scheinbar „rechtens“. Zudem  habe ich eine Vorstellungstermin nicht wahrgenommen (Grund für den 4ten  Monat Sanktion).

Ok. Augen zu und durch. Glücklicherweise konnte ich Anfnag Juni in ein  Beschäftigungsverhältnis bei einer Leiharbeitsfirma eintreten. In deren  Arbeitsvertrag wurde ich Verpflichtet, sollt kein Auftrag vorliegen,  innerhalb von 2h am Tag erreichbar zu sein. Im Zeitraum 4. – 11 Juli war  kein Arbeitsauftrag für mich vorhanden. Am 11. Juli erreichte mich die  fristgerehcte Kündigung mit dem Grund: unentschuldigtes Fehlen am  Arbeitsplatz. Auf meine Nachfrage hin wurde mir mitgeteilt, das ich  angeblich am 9. + 10. Juli telefonisch nicht erreichbar war obwohl ein  Arbeitsauftrag für mich vorhanden war. Dies trifft aber nicht zu ( Ich  war von 6- 22Uhr für meinen damaligen Arbeitgeber ereichbar). Auch eine  angebliche Abmahung hat mich weder mündlich noch schriftlich erreicht.

Nun habe ich am 12. September ALG 2 beantragt. 5 Tage später ereichte  mich ein Schreiben des JB in dem ich über eine bevorstehende Sanktion  von Okt. – Dez. informiert wurde. Der Grund wurde mit §159 Abs. 1 Satz 2  Nr. 1 SGB III angegeben. Im Anhang fand ich ich eine Anhörung zur  Ersatzpflicht (§34 SDB II). Eine Anhörung zum Eintritt einer  bevorstehenden Sanktion fehlt nach §24 SGB X.

Da ich im Zeitraum Juni – August durch zu geringe Verdienste (fehlende  Arbeitsaufträge) nicht in der Lage war meine Miete vollständig zu zahlen  sind erhebliche Mietschulden entstanden. Ein Schreiben meines  Vermieters in dem er mir die Kündigung androht habe ich bereits  erhalten.

Sollte die angekündigte Sanktion von Okt. – Dez. greifen werde ich über kurz oder lang obdachlos sein.

Ich denke meine Notlage ist verständlich und bitte dringend um Rat.

Ich bedanke mich im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen

Dante

Quelle aber ich bitte darum dieses Forum zu meiden …
SOS-quelle http://grilleau.blog.de/2012/09/29/hungertote-geben-hilferuf-14909908/

fotomontage Klaus Dietmar Otto

mehr zum thema – aktuell

HARTZ-IV HUNGERTOD!

_

IM STILLEN GEDENKEN UND LAUTER ANKLAGE GEGEN EIN UNMENSCHLICHES SYSTEM –

mehr https://mantovan9.wordpress.com/2012/09/13/hartz-iv-todesfall-im-stillen-gedenken-und-lauter-anklage-gegen-ein-unmenschliches-system/

epilog:

SOLIDARITÄT HILFT LEBEN RETTEN

18 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

18 Antworten zu “Hartz-IV Sanktionen! SOS! Hier ein Hilferuf …

  1. Pingback: Fast Car Title Loans In Austin

  2. Pingback: plumber in Newcastle

  3. Pingback: Michael Brown Law

  4. Pingback: local houses for rent

  5. nach leistungswegfall durch lügen musste ich im krankenhaus,und die machen weiter
    http://home.arcor.de/volker-lehnert/ifk13/ifk13.htm
    mehr hier.
    öffentlichkeit ist wichtig,die wollen keine zeugen,wenns schief geht.

  6. Pingback: My Homepage

  7. ich

    Sanktionen sind nicht nur Verfassungswidrig, seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 18.07.2012 stellt es eine Menschenrechtsverletzung dar und gehört vor den Internationalen Strafgerichtshof (Völkerstrafgesetzbuch §7 Verbrechen gegen die Menschlichkeit). Auf die deutsche Gerichtsbarkeit braucht man nicht hoffen.

  8. mantovan9

    vielen dank für konstruktive hilfe!
    ich habe den beitrag zur solidarität aus dieser webseite übernommen http://grilleau.blog.de/2012/09/29/hungertote-geben-hilferuf-14909908/ und werde eure beiträge dort sozusagen abliefern

  9. Stevie

    man kann denen nicht mit dem GG kommen, denn dann werden sie einem entgegnen, dass man anspruch auf wertmarken und miete hat 😦 dennoch, man wird gebeugt und gebrochen.

    mir drohte beinahe das gleiche desaster, als ich nach einer betriebsbedingten kündigung im 2. monat der arbeitslosigkeit meine 10 bewerbungen nicht voll bekam. ich musste 10 pro monat schreiben. es fehlten 2 und ich hatte noch vom vormonat gespräche offen und wartete auch auf antwort nach einem „probearbeiten“.
    war fast jeden tag bei irgendeinem gespräch und es überschnitt sich alles dermaßen, dass ich am liebsten das erste drecksangebot wahrgenommen hätte, um nicht ohne job zu enden (hartz4 zwingt einen in situationen der auswegslosigkeit und man hat absolut kaum mehr die wahl, die uns das GG angeblich zubilligt)… glücklicherweise ergab sich aus einem gespräch aus dem vormonat eine unbefristete stelle und ich durfte den restlichen 15 firmen nochmal bescheid geben, dass meine bewerbungen nun hinfällig sind.

    pures glück hat mir den a… gerettet, zumal nun auch in meinem umkreis keine stelle in der branche mehr angeboten wurde und ich dann hätte umziehen, oder eine sanktion hinnehmen müssen, sofern ich nicht auch in anderen bereichen suchen würde.

    nächster hammer ist das sog. „zuflussprinzip“ nach welchem man das erste gehalt in jenem monat auf hartz4 angerechnet bekommt, in welchem man das gehalt bekommt. glück also, dass mein erstes gehalt nicht am ende des ersten arbeitsmonats gezahlt wurde, denn dann hätte ich das komplette letzte hartz4 zurückzahlen dürfen und noch den nächsten monat von dem gehalt leben sollen.
    habe mich informiert und in einigen foren ganz verzweifelte leute gelesen, die aus h4 in einen mindestlohnjob gedrückt wurden und ihr gehalt zu früh bekamen. sie durften dann bis zu einem jahr weiterhin auf h4 niveau arbeiten, weil sie die letzte hartz4 zahlung als darlehen angerechnet bekamen und in raten abstottern mussten. (ganz dicke dürfte es bei denen kommen, die ihr letztes gehalt, im ersten monat ihrer arbeitslosigkeit bekommen. damit haben sie im ersten monat kein anrecht, was evtl. nachvollziehbar ist, denn sie haben ja grad ihr letztes gehalt bekommen… aber pustekuchen, denn hartz4 wird im voraus gezahlt und würde also schon in diesem monat zustehen.
    ich glaube, dieses system haben sich ganz pfiffige ausgedacht, denn im idealfall können die agenturen am anfang und am ende der arbeitslosigkeit je eine zahlung unterschlagen.
    das zuflussprinzip ist eine ganz perfide kürzung, die man kaum jemandem erklären kann, weil es so pervers kompliziert ist. bin 2x in diese falle geraten und nun hab ich es kapiert.

    das ganze ist ein glücksspiel. bekommt man sein gehalt im nächsten monat, ist man ausm schneider… habe gebangt, und hab ständig das konto gecheckt… super, es war erst am 1. drauf… hartz4 ist ein fleischwolf, dem man kaum entkommen kann, wenn man einmal in die mühlen gerät. was für ein krampf 😦

    @grilleau entschuldige den exkurs, aber das sind die vielen facetten eines perfiden folterinstrumentes, welches sich „grundsicherung“ nennt.
    sofern du den auflagen unverschuldet nicht nachkommen konntest, und du in der lage bist, dies nachzuweisen, wird es sich wieder richten. das meiste wurde hier schon vorgeschlagen.
    – ordne deine unterlagen
    – nimm einen anwalt (sofern die ARGE nicht einlenkt)
    – lege widerspruch ein, denn in der zeit muss das amt zahlen, bis die sache geklärt ist.

  10. kristian hückstädt

    .. wurde das schon gedagt? prozesskostenhilfe beantragen bei deinem zuständigen amtsgericht- aber das wird dir dein anwaltauch als erstes sagen- diese hilfe steht dir zu. der staat trägt (noch) die kosten. aber gewisse kräfte arbeiten bereits daran, das zu ändern. ich habe diese prozesskostenhilfe bisher ur in einer mietsache gebraucht. einmal erfolgreich, einmal nicht. in beiden fällen hat sich das ganze aber voll gelohnt.
    du wiesst sicherlich, das die gerichtlichen chancen gegenüber den jobcentern recht hoch sind (bis zu 60 % der klagen sind erfolgreich), einfach, weil das so ein schlechtes, ungenaues, lückenhaftes gesetz ist.
    das in einigen punkten krass gegen unser rundgestzt verstösst.
    nicht mal strafgefangene werden mit obdachlosigkeit und hunger bedroht, wie es jedem ALG II empfänger in jedem brief vom jobcenter im kleingedruckten geschieht.
    laut grundgesetz kann niemandem das existenzminimum weggenommen werden. ich finde, man sollte, wenn es sich anbietet- nicht kontrontativ- das den sachbearbeitern sagen, mit denen man zu tun hat.
    schaon, damit sie wissen, auf welch dünnem eis sie sich bewegen- und im besten fall ein bischen nachdenklich werden.

    viel erfolg

  11. Mich würde bei solchen Beiträgen wirklich interessieren welcher Beruf eventuell erlernt wurde oder welche Fähigkeiten sonst eventuell vorliegen. Dann würde ja eventuell jemand einen Job anbieten anstatt Hilfe beim Klagen …

  12. a.n.

    Ich habe jetzt auch eine sehr schwere zeit hinter mir, die über 6 monate andauerte, mich beinahe obdachlos machte. Und zwar durch mehrere entscheidungen des jc, die eine schon bedrohliche situation noch ins extrem steigerten. Und mich beinahe die existenz gekostet hätten. Einschließlich zweimonatigen entzugs der kdu. Folgen absehbar. Und das alles aus rein bürokratischen gründen. Alles regulär entsprechend der ‚richtlinien‘, wie mir immer wieder gesagt wurde.

    Ich hätte nie und nimmer gedacht, daß mir so etwas einmal zustoßen wird. Ich war im umgang mit dem amt ‚profi‘.

    Raus gekommen bin ich aus dieser bedrohlichen lage außer durch die hilfe von freunden nur durch einen extrem guten anwalt, der das jc zwang, mir die leistungen zu zahlen, die mir zustanden. Und noch ein verfahren mehr, von dem ich hier nicht berichte, weil es nichts zur sache tut.

    Ich biete an, den anwalt zu vermitteln. Diese lage, die hier beschrieben wird, ist so verworren. Das kann niemand, der in so bedrohlicher situation ist, allein bewältigen. Einfach eine email an mich schicken.

    Im übrigen empfehle ich dringend, nicht mehr allein zu den ämtern zu gehen. Und nach jedem amtstermin protokollarisch aufzuschreiben, was geschehen ist, was gesagt wurde. Notfalls aufnehmen. Muß nicht zu ausführlich sein. Stichworte reichen aus. Aber das jc stellt mitlerweile behauptungen auf, die man erst mal entkräften muß. Dazu braucht es zeugen und aufzeichnungen, die auch mglw gegengezeichnet werden vom zeugen. Bitte nichts mehr allein tun. Und das bisherige so ausführlich wie möglich in einem gedächtnisprotokoll zusammen fassen. Alles etwas aufwändig. Ist aber notwendig. Kann die situation entwirren. Und man weiß nie, auf welches detail es am ende ankommt
    In jedem falle: es ist möglich, da wieder raus zu kommen. Hört sich sehr bedrohlich an, aber nicht unmöglich. Notieren auch die gesundheitlichen folgen. Beim arzt attestieren lassen.
    Dem jc muß man die grenzen zeigen!

  13. Pingback: Hartz IV Sanktion – Ein Hilferuf eines Betroffenen « Der Blog über Suboptimales

  14. mantovan9

    ??? BEI NICHT VERSTEHEN TEXT ZWEIMAL LESEN; DANN DÜRFTE DER GROSCHEN FALLEN
    WENN ES ABER DARUM GEHT DEM SCHREIBER LÜGEN ZU UNTERSTELLEN; ERWARTE ICH KEINE ANWORT –
    HIER DER ABSATZ
    „Ich wurde für den Zeitraum von Juni- September vollständig sanktioniert ( Regelleistungen + KdU). Diese Sanktion trat ein, weil ich meine Eigenbemühungen nicht vollständig nachweisen konnte ( 5 Bewerbungen pro Monat). Zwar hatte ich 7 Bewerbungen nachgewiesen leider waren 3 davon aus Vermittlunsgvorschlägen des JB hervorgegangen. Dies scheint nicht als Eigenbemühung zu zählen und entzog sich leider meines Wissens. Eine vorrangegangene Pflichtverletztung lag nicht länger als 12 Monate zurück (Mai 2011). Daher war eine 100% Sanktion scheinbar “rechtens”. Zudem habe ich eine Vorstellungstermin nicht wahrgenommen (Grund für den 4ten Monat Sanktion).“

  15. N4n4sh1

    Ist es normaler Weise nicht so, das Sanktionen zu erst 3 Monate lang 1/3 der Geldes einbehalten werden? mann müsste also innerhalb von 3 Monaten 3x gegen die Auflagen verstoßen um völlig mittellos zu sein… o_O

  16. weil das bei uns gerade Thema war auch hier zu Strafanzeigen
    Anmerkung zu Strafanzeigen:
    Wir erstatten Strafanzeigen z.B. wegen unterlassener Hilfeleistung UND ALLER IN FRAGE KOMMENDEN STRAFTATEN.
    Hintergrund: wird nur wegen unterlassene Hilfeleistung angezeigt, fragt irgendein Hiwi in der ARGE nach, erfährt das ‚alles nach Vorschrift geschah‘ und damit wird das als unbegründet abgewiesen und nach anderen Ansätzen wird nicht gesucht, weil das ja nicht angezeigt war. Und wenn eine Beschwerde erfolgt – kommen dann weitere Gründe, heißt es ‚wieso kommen die erst jetzt?!‘. Gibt es keine Beschwerde zur Ablehnung, dann freuen die sich weil so ja bestätigt wird, dass sie im Recht waren und alles legal ist. So bauen die sich ihre Schlupflöcher wie die Ratten!
    Dr. Martin Luther King ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‘ Es ist wieder soweit!

  17. Schnapp Dir Deine Unterlagen, evtl. noch letzten Kontoauszug, geh zum Sozialgericht zur Rechtsantragsstelle und beantrage eine Einstweilige Verfügung gegen das ARGE, damit sie weiterzahlen. Drohe beim ARGE Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung im Amt gegen den/die zuständige/n Sachbearbeiter an — und zieh das auch durch, wenn sie ihr Ding durchziehen. Dienstaufsichtsbeschwerden beim Behördenleiter mit obendrauf nicht vergessen. Geh nie, nie, nie ohne Begleitung zum Amt: http://wirgehenmit.org/ hilft, jemanden vor Ort zu finden.

    Viel Erfolg! Gruß, Frosch

  18. beim Sozialamt aufschlagen – Stichwort völlige Mittellosigkeit – und Soforthilfe beantragen/fordern – Daten des GEsprächs dokumentieren und dann kommt es darauf an wie du drauf bist – sitzen bleiben, Hausverbot, Polizei (als Zeugen nehmen und Antag wiederholen)
    Du darst dir auch gerne unsere Frage ausleihen: Wie nennt man Personen die Menschen das Essen, medizinische Behandlung (ohne H4 auch keine Krankenversicherung)verweigern?
    Wir nennen so was potenzielle Mörder – denn sie wissen genau was sie tun!
    auch wenn uns beim lesen speiübel wurde, zur Dokumentation die Antwort aus dem anderen Forum als Beweissicherung – das ist werde Hilfe, noch sonstwas – das ist unmenschlich und entspricht der Vernichtungspolitik – das sind auch keine Ratschläge, das sind nur SCHLÄGE!

    http://www.sozialhilfe24.de/forum/hartz-iv-4-alg-ii-2/sanktion-7-monate-29803.html
    Turtle1972
    Junior Admin

    Registriert seit: 20.11.2008
    Beiträge: 20.426

    Viel raten kann man da nicht. Es wird eine weitere Sanktion geben, weil du Anlass zur Kündigung gegeben hast. Damit wäre bei der Arbeitsagentur eine Sperrzeit eingetreten und daher greift im ALG 2 die sogenannte „Sperrzeitfiktion“. D. h., dass du weitere 3 Monate lang keinen Regelsatz und keine KdU bekommen wirst.

    Für Mietschulden kannst du bei drohender Wohnungslosigkeit (drohend wäre das dann, wenn der Vermieter Räumungsklage erhoben hat) ein Darlehen beantragen.

    Ansonsten ist nur anzuraten, dir schnellstens eine neue Arbeit zu suchen. Denn das mit den Sanktionen scheint sich ja bei dir durchzuziehen wie das Butter auf dem Brot.
    __________________
    Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forumsregeln.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s