Monatsarchiv: April 2013

Armenhaus Europa! Kannst Du sie sehen –

Die Wahrheit und die Lügner_

von DresdnerSozialwacht

In Deutschland gibt man sich zufrieden, mit der Europapolitik von Merkel. Doch die Wahrheit ist eine andere, worüber die Politiker in Deutschland nicht gerne reden. Die Armen werden noch ärmer, der Mitte der Gesellschaften droht der Abstieg und noch immer zeigt sich kein Licht am Ende des Tunnels.

Mit harten Sparmaßnahmen „bekämpfen“ Europas Krisenländer ihre Schulden. Aus Protest gegen Sozialkürzungen gehen inzwischen Hunderttausende auf die Straße.

Für die Presse steht der soziale Frieden in Europa auf dem Spiel. „Die hohen Arbeitslosenzahlen in Europa könnten zu einem Aufstand der Bevölkerungen in Europa führen“, warnt die liberale Tageszeitung Le Soir. „Die Schuldenkrise gefährdet zunehmend den europäischen Zusammenhalt“, fürchtet der Historiker T. G. Ash in der linksliberalen Tageszeitung El Pais. Der Ex-Chef der Euro-Gruppe Juncker hat davor gewarnt, „dass sich die wirtschaftlichen Konflikte in Europa gefährlich zuspitzen könnten. Die EU-Finanzminister haben die Troika beauftragt, „Vorschläge für verlängerte Laufzeiten der Hilfskredite für Irland und Portugal auszuarbeiten“. In Portugal und Spanien hatten immer wieder Hunderttausende gegen den auferlegten Sparkurs demonstriert. „Sozialproteste in Bulgarien könnten sich auf andere EU-Staaten ausdehnen“, meint die liberal-konserativen Tageszeitung Adevärul und warnt „deshalb davor, den Druck der Straße zu ignorieren. Nur in Deutschland muss man sich darüber keine Gedanken machen, denn die Deutschen gehen nicht zu Hunderttausenden auf die Straße, weshalb denn auch, wir haben ja Merkel.
Musik: Song: „Kannst Du es sehn?“ JULIAN W.
http://www.facebook.com/Jul
http://www.facebook.com/Vor
http://www.91julianw.de/‬‬
Videobearbeitung: Dresdner Sozialwacht/Nachrichtenspiegel online

quelle http://www.youtube.com/user/DresdnerSozialwacht

 

Epilog:

290

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Finanzkrise, Internationales

HARTZ-IV NEWS: Jobcenter-Mitarbeiter bedrohen Erwerbslosen-Aktivisten und MEHR

Hartz-IV-Regelung unrechtmäßig (?)_

1. Urteil: Hartz IV-Heizkostenzuschüsse angeblich zu hoch

Völlig unerwartet kippte heute das Landessozialgericht die Berliner Heizkostenzuschüsse (WAV) für Bezieher von Hartz IV-Leistungen. Unerwartet deshalb, weil diese nicht etwa als zu niedrig sondern zu hoch seitens des Gerichts eingestuft wurden. Die Mietervereine und die Linke protestieren gegen die Entscheidung und nennen diese ein „Skandal-Urteil“… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-4-skandalurteil-heizkostenzuschuesse-zu-hoch-9001415.php


2. Autoversicherung soll für Hartz IV-Beziehende teurer werden

Laut einiger Medienberichte wollen zahlreiche Autoversicherer bis Ende diesen Jahres entsprechende Tarife für Geringverdiener, Schuldner oder Hartz IV-Bezieher einführen. Diese sollen nicht etwa sinken, sondern zum Teil massiv steigen. Die Versicherungskonzerne begründen den Schritt damit, dass Versicherungsnehmer mit einer „schlechten Bonität“ angeblich mehr Unfälle verursachen würden… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/autoversicherung-wird-fuer-hartz-iv-bezieher-teurer-9001414.php


3. Jobcenter-Mitarbeiter bedrohen Erwerbslosen-Aktivisten
Zu massiven Drohungen ist es seitens mutmaßlicher Jobcenter-Mitarbeiter gegenüber dem Erwerbslosen-Aktivisten Harald Thomé gekommen. Hintergrund dieser Attacken ist die regelmäßig anwachsenden Telefonlisten mit Direkttelefonnummern zu Jobcenter-Abteilungen. Mit den Nummern haben „Kunden“, wie Hartz IV Betroffene seitens der Leistungsträger verklärend genannt werden, die Möglichkeit direkt mit den Sachbearbeitern zu besprechen, anstatt mit sogenannten Service-Hotlines von Callcentern abgespeist zu werden… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-mitarbeiter-bedrohen-sozialreferenten-9001413.php

_

beigefügt: im Feindesland braucht mensch ein überlebenshandbuch!

mehr https://mantovan9.wordpress.com/2012/10/07/das-hartz-iv-uberlebenshandbuch/


4. Ohne Nachweis der Meldeaufforderung durch Jobcenter keine Sanktionen bei Hartz IV

Die Bundesregierung bestätigt die Auffassung, dass keine Sanktionen wegen Meldeversäumnissen bei Hartz IV verhängt werden können, wenn das Jobcenter den Zugang und den Zeitpunkt des Zugangs der Meldeaufforderung nicht nachweisen kann. Das ergab die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Co-Linkspartei-Vorsitzenden Katja Kipping. ..Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/ohne-meldeaufforderung-nachweis-keine-sanktionen-9001411.php


5. Fahrtkosten-Erstattung durch das Jobcenter beim Umgangsrecht
Bezieher von Hartz IV-Leistungen müssen die Fahrtkosten zur Ausübung des Umgangsrechts nicht aus den laufenden Arbeitslosengeld II Regelleistungen ansparen. Das urteilte das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (Az: L 7 AS 1911/12 ) und gab damit einer Klage eines betroffenen Vaters statt…Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/urteile/hartz-iv-volle-fahrtkosten-beim-umgangsrecht-18970.html


6. Klage gescheitert: Kein Elterngeld für Hartz IV Bezieher

Die einzigen Eltern, die in Deutschland faktisch keinen Anspruch auf das Elterngeld haben, sind Hartz IV und Sozialhilfe-Beziehende. Denn das Elterngeld wird an die laufenden Arbeitslosengeld II-Leistungen angerechnet. Das sei völlig in Ordnung urteilten nun die Richter des 6. Senates am Landessozialgericht Rheinland-Pfalz. So heißt es in einer veröffentlichten Erklärung: „Die Berücksichtigung von Elterngeld seit dem 01.01.2011 als ein die Leistung minderndes Einkommen bei der Grundsicherung für Arbeitsuchende („Hartz IV“) ist rechtmäßig und verfassungsrechtlich nicht beanstanden.“(AZ: L 6 AS 623/11)… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/urteile/klage-gescheitert-elterngeld-hartz-iv-anrechnung-18971.html


7. Interview: Inge Hannemann hätte anders reagiert

Lange haben Erwerbslose auf die „deutsche Fabiene“ gewartet. Eine Jobcenter-Mitarbeiterin, die Nein zu Sanktionen und Nein zur Entmündigung und Verarmung von Millionen von Menschen sagt. Das konnte nicht lange gut gehen, denn seit Montagmorgen ist die Hamburger Jobcenter-Mitarbeiterin und Hartz IV Kritikerin Inge Hannemann offiziell beurlaubt. Wir haben bei ihr nachgefragt… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/interview-inge-hannemann-haette-anders-reagiert-9001399.php

und auch hier der Hintergrund:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/nach-hartz-iv-kritik-inge-hannemann-beurlaubt-9001394.php


8. Aktionsbündnis fordert Armutsbekämpfung statt „Vertafelung“ der Gesellschaft
Anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens von Tafeln in Deutschland veranstaltet das „Kritische Aktionsbündnis 20 Jahre Tafeln“ vom 26.-28. April 2013 in Berlin ein Wochenende mit Aktionen, Vorträgen, Lesungen, künstlerischen Formaten und einer kritischen Stadtrundfahrt. Unter dem Motto „Armgespeist! 20 Jahre Tafeln sind genug“ werden politische Entwicklungen unter die Lupe genommen und Alternativen zur fortschreitenden „Vertafelung“ der Gesellschaft diskutiert. Gemeinsames Ziel der verschiedenen im Bündnis versammelten gesellschaftlichen Gruppen ist es, die Tafeln überflüssig zu machen.. Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/aktionstage-jahre-tafeln-sind-genug-9001395.php

Weitere Nachrichten, Urteile und Ratgeber: http://www.gegen-hartz.de/

Gegen Hartz bei Twitter: http://twitter.com/hartz4

Gegen Hartz bei Facebook: http://www.facebook.com/gegenhartz

Gegen Hartz Forum: http://hartz.info

_

Informationen zum Thema – aktuell

Zu reich für Hartz IVela s.

Vor drei Jahren musste Hans-Hermann Mohr seinen Job aus beruflichen Gründen an den Nagel hängen. Seine Frau ist geringfügig beschäftigt. Das Geld fehlt an allen Ecken und Kanten. Hartz-IV bekommt das Ehepaar nicht. Das Problem: Die Ehefrau besitzt Land, was sie verkaufen soll. Doch das geht nicht so schnell. Das Land ist verpachtet.

quelle zur Sache hilft:25.04.2013 SWR Fernsehen RP

_

Kaum Wohnraum für Hartz IV-Empfängerela s.

 

Epilog:

HARTZ-IV MUSS WEG!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

Aktionstage: 20 Jahre Tafeln sind genug!

_

Die zwanzigjährige Existenz von Tafeln in Deutschland und die zunehmende Verbreitung anderer existenzunterstützender Angebote (Kleiderkammern, Suppenküchen, Lebensmittelausgaben usw.) sind Ausdruck einer sich verfestigenden Armut in Deutschland. Der große Zulauf zu den Tafeln ist ein deutliches Zeichen einer verfehlten Sozialpolitik, die große Teile unserer Gesellschaft von einer gleichberechtigten Teilhabe ausschließt, sie materiell kurz hält und darüber hinaus über die SGB II und SGB III Gesetzgebung permanent bevormundet. Die Tafeln sind kein adäquates Mittel der Armutsbekämpfung, sondern viel mehr ein Seismograph für Armut in einem reichen Land sowie sozialer Ungleichheit und Ungerechtigkeit mitten unter uns.

Die Aussagen und Forderungen des Aktionsbündnisses sollen zu einer kritischen Auseinandersetzung mit einer sich immer weiter etablierenden „Armutswirtschaft“ anregen. Sie sollen Lösungsansätze aufzeigen, die ein menschenwürdiges Leben auf der Grundlage des Grundgesetzes ermöglichen.

Wir regen zu einer kritischen und engagierten Auseinandersetzung an: auf der jeweiligen politischen Ebene (auch jeweils vor Ort), in der medialen öffentlichen Diskussion, in der Bürgergesellschaft, innerhalb von Tafeln und existenzunterstützenden Angeboten, in Verbänden der freien Wohlfahrt, den Gewerkschaften, der Lebensmittelindustrie, der Zivilgesellschaft, zwischen betroffenen und nicht betroffenen MitbürgerInnen.

mehr erfahren http://aktionsbuendnis20.de/forderungen.html

Hier können Sie sich unsere Forderungen auch als PDF herunterladen.

Sozialstaat statt Almosen

mitmachen und teilen bitte

http://aktionsbuendnis20.de/mitmachen.html

aktionstage – aktuell

ARMGESPEIST – 20 Jahre Tafeln sind genug!!! Berlin am 26.04.2013von KiekeMaFilm Berlin

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

UPDATE: “EIN LEBEN NICHT MEHR WERT ALS EINE MIETE”

Beerdigung von Rosemarie am Freitag um 11 Uhr auf dem Jerusalem-Friedhof

von zwangsraeumung verhindern

Am Freitag, den 26. April, wird Rosemarie Fliess auf dem Jerusalem-Friedhof (Mehringdamm 21, 10961 Berlin) um 11 Uhr beerdigt. Das Bündnis „Zwangsräumung verhindern“ ruft dazu auf an der Beerdigung teilzunehmen. Im Anschluss an die Beerdigung findet auf dem Blücherplatz ein Picknick im Gedenken an Rosemarie Fliess statt. Dort wollen wir gemeinsam essen und uns austauschen. Bringt Essen und Blumen mit!

Rosemarie war verzweifelt und wusste, dass sie ihre Wohnung verlieren würde. Als sie von den Protesten für Familie Gülbol las, kam sie zu einer Demonstration von „Zwangsräumung verhindern“ am Kottbuser Tor. Seitdem war sie mittendrin im Mieter*innenkampf. Sie protestierte gegen die Räumung der Familie Gülbol auch am Tag der Räumung. Sie besuchte mit vielen Anderen die Gerichtsverhandlung der Linienstraße 206, einem bedrohten Hausprojekt. Bei der Räumung in der Reuterstr. 2 saß sie vor dem Haus, um zu blockieren, auch wenn sie schon sehr schwach war.

Rosemarie hatte angekündigt, im Falle einer Räumung nicht weiterleben zu können. Zwei Ärzte attestierten ihr nicht umzugsfähig zu sein. Die Räumung hat sie endgültig zerbrochen. Gericht, Vermieter, Polizei, Sozialamt – alle haben ihre Räumung vorangetrieben, niemand hat sich darum gekümmert, wie die Situation für sie nach der Räumung sein wird.

Diesen unmenschlichen Zuständen setzen wir unsere Solidarität entgegen. Kommt zahlreich zur Beerdigung und zeigt, dass Rosemarie nicht vergessen wird. Wir ehren sie, indem wir weiter kämpfen!

quelle http://zwangsraeumungverhindern.blogsport.de/2013/04/23/trauerfeier-fuer-rosemarie-f/

blogbeiträge:

https://mantovan9.wordpress.com/2013/04/14/ein-leben-nicht-mehr-wert-als-eine-miete/
https://mantovan9.wordpress.com/2013/04/12/zwangsraumung-in-den-tod/
 
Epilog:

5 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland

Volker Pispers – Steuermoral

_

blogbeiträge: https://mantovan9.wordpress.com/2013/04/23/schwerpunkt-die-helfer-der-steuerdiebe-sitzen-auf-der-regierungsbank/

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Satire

Schwerpunkt: „Die Helfer der Steuerdiebe sitzen auf der Regierungsbank“

klaus stuttmann

von Sahra Wagenknecht

Fall Hoeneß ist Eigentor der Politik

„Steuerhinterziehung ist Diebstahl. Uli Hoeneß – der in Talkshows den Saubermann spielte und gegen eine Reichensteuer kofferte – ist mutmaßlich ein gewöhnlicher Dieb. Aber die Helfer der Steuerdiebe sitzen auf der Regierungsbank“, kommentiert Sahra Wagenknecht die Debatte um die mutmaßliche Steuerhinterziehung durch den Präsidenten des FC Bayern München, Uli Hoeneß. Die Erste Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter:

Die Bundesregierung weigert sich, wie die USA mit dem Foreign Account Tax Compliance Act (FACTA) Druck auf Steueroasen auszuüben und Finanzinstituten, die in nicht-kooperativen Staaten engagiert sind, notfalls die Banklizenz zu entziehen. Aber auch SPD und Grüne sollten den Ball lieber flach halten. Die Steuerbeute von Uli Hoeneß stammt sicher auch aus ihrer Regierungszeit. SPD und Grüne haben die Amnestie für Steuerdiebe und die Abgeltungssteuer eingeführt. Dies begünstigt leistungsloses Einkommen aus Vermögen gegenüber Einkommen aus Arbeit. Darüber hinaus geht es nicht nur um Privatpersonen, sondern um Megakonzerne: Google oder Amazon betreiben über Unternehmenstöchter in Steueroasen völlig legal Steuerdumping. Uli Hoeneß warnte einst, die Reichensteuer der LINKEN würde Superreiche zwingen, ihr Geld in die Schweiz zu bringen. Nun steht fest: Das tun sie auch ohne Reichensteuer. DIE LINKE fordert eine Steuer von 75 Prozent auf jeden Cent Einkommen über einer Million Euro. Darüber hinaus müssen Doppelbesteuerungsabkommen mit unkooperativen Staaten sofort gekündigt und Banken, die dort engagiert sind, die Lizenz entzogen werden. Auf Dividenden, Zinsen und Lizenzabgaben, die von Deutschland in nicht kooperative Staaten fließen, ist eine Quellensteuer in Höhe von 50 Prozent zu erheben. DIE LINKE hat einen Antrag mit dem Titel ‚Steueroasen trockenlegen‘ (BT-Drs. 17/13129) in den Bundestag eingebracht, der an diesem Freitag beraten wird. Man darf gespannt sein, wie sich gerade SPD und Grüne dann verhalten.“
_
hart aber fair relativiert – „Sind wir alle ein bisschen Hoeneß?“ 😦

klaus stuttmann

aufgelesen: von Ralph T. Niemeyer

was für eine Heuchelei von SPD und GRÜNEN im Fall Hoeneß: es war die Rot-Grüne Regierung, die Abschlagsteuer und Amnestie eingeführt hat!

Schröder’sche Steuerreform ist Schuld daran, daß Kommunen verarmt sind und Steueroasen einen Aufschwung hatten, denn jedes mittelgroße Unternehmen konnte sich plötzlich mithilfe einer Offshore Holding unter Palmen die fiskalische Tarnkappe überstülpen. Ein Viertel des Weltbruttosozialproduktes wird in diesen schwarzen Löchern gewaschen. Unter Rot-Grün vervierfachte sich das „Foreign Direct Investm…ent (FDI)“ aus Steueroasen in unser Land, d.h. dieses Geld wurde zuvor mehr oder weniger legal dem heimischen Fiskus vorenthalten und auf diese Art, als angebliche ‚ausländische Direktinvestition‘ wieder in den Wirtschaftskreislauf eingeschleust. Pfui! Wie heuchlerisch seitens SPD und GRÜNEN sich aufzuwschingen Herrn Hoeneß anzuprangern, denn auch den privaten Steuersündern haben doch Rot-GRÜN die Amnestie und Abschlagsteuer den roten Teppich bis nach Liechtenstein und in die Schweiz ausgerollt.
_
informative links zum Thema
Steuer-Unterschlagung und politische Würstchenspiele http://www.scharf-links.de/43.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=34792&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=e4ae416a76
Uli Hoeneß – der tiefe Fall des „Vater Teresa vom Tegernsee
http://www.nachdenkseiten.de/?p=16976
Fall Hoeneß: Die Einschläge im Milieu der Regierungsparteien werden heftiger http://www.nachdenkseiten.de/?p=16959
Steuerhinterziehungsmodelle http://www.jungewelt.de/
_

bitte mitzeichnen und teilen – Steuerflucht wirksam bekämpfen!

https://www.campact.de/steuerflucht/appell-2/teilnehmen/

Foto https://www.campact.de/img/oase/Steueroase1web.jpg/

_

Epilog: Volker Pispers – Zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

video https://www.youtube.com/watch?v=t1j1A4KpMbA

4 Kommentare

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Schwerpunkt

HARTZ-IV NEWS: Über eine Million Hartz IV-Sanktionen und MEHR

4,w=457_bild

1. Studie räumt mit Vorurteil auf: Hartz IV Bezieher wollen arbeiten! Viele Bundesbürger sind der Auffassung, Hartz IV-Bezieher wollen nicht arbeiten und würden aus Überzeugung „in der sozialen Hängematte liegen“. Laut einer Umfrage des Allenbach-Instituts glaubt das etwa jeder Dritte in Deutschland. Doch das Bild, dass zum Teil von der Boulevardpresse und neoliberalen Politik erzeugt wird, stimmt nicht mit den Realitäten überein. Eine aktuelle Studie untersuchte das Vorurteil mit den Tatsächlichkeiten und kam zu dem Ergebnis, dass die Jobsuche nicht an der fehlenden Motivation scheitert… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/studie-hartz-iv-bezieher-sind-nicht-faul-9001387.php


2. Polizeiübergriff auf Demo gegen Zwangsumzüge

Am vergangenen Sonntag demonstrierten rund 800 Menschen friedlich gegen Zwangsgeräumungen und Mieterhöhungen. In diesem Zusammenhang wurde auch an tragischen Tod der 67-Jährige Rosemarie F. erinnert, die zwei Tage nach dem sie aus ihrer Wohnung zwangsgeräumt wurde, aus bisher ungeklärten Gründen in der Wärmestube der Kälte-Nothilfe gestorben war… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/polizeiuebergriff-auf-demo-gegen-zwangsumuege-9001385.php


3. Über eine Million Hartz IV-Sanktionen

Die Jobcenter in Deutschland stellten 2012 insgesamt 1,025 Millionen Hartz IV Sanktionen neu fest, nahezu 300.000 mehr als 2009 bzw. nahezu 100.000 mehr als 2011. Jede siebte dieser 1,025 Millionen Sanktionen wurde von einem Berliner Jobcenter festgestellt. Zum Anstieg der Sanktionen seit 2009 (dem Amtsantritt der Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen) haben die Berliner Jobcenter rechnerisch nahezu jede vierte Sanktion beigetragen.. Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/ueber-eine-million-hartz-iv-sanktionen-9001386.php


4. Keine Hartz-IV Kürzung bei Kindergeld-Weiterleitung

Wurde das Kindergeld nachweislich weitergeleitet, so darf die Behörde keine Kürzung der Hartz IV-Leistungen vornehmen. Das urteilte das Bundessozialgericht in Kassel (Az: B 14 AS 81/12 R)… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/urteile/keine-hartz-4-kuerzung-bei-kindergeld-weiterleitung-18960.html


5. Keine hohen Gebühren für Nacherstellung von Kontoauszügen

Die Leistungsträger fordern bei der Antragstellung von Hartz IV-Leistungen immer auch die Vorlage von Kontoauszügen. Viele Antragsteller haben jedoch ihre Kontoauszüge nicht aufbewahrt und müssen diese daher von ihrer Bank oder Sparkasse nachordern. Jede Bank verlangt hierfür nicht selten horende Gebühren. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main schob dieser Praxis nun einen Riegel vor… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/keine-hohen-kosten-fuer-kontoauszuege-nachdrucken-9001388.php


6. Jobcenter darf nicht zur Kita zwingen

Das Sozialgericht Dresden entschied in einem neuerlichen Urteil, dass Leistungsträger Hartz IV Leistungen nicht mit dem Argument ablehnen dürfen, die Klägerin (hier eine Studentin) könne ihr Kind in einer Krippe betreuen lassen und somit weiter studieren. Eine solche Auffassung verstoße gegen die Verfassung, so das Gericht. (AZ: S 20 AS 1118/13 ER).. Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-jobcenter-darf-nicht-zur-kita-zwingen-9001389.php


7. Katja Kipping: „Hartz IV muss weg“

In diesem Jahr feierte die schröderische Agenda 2010 ihren zweifelhaften zehnten Geburtstag. Im Zuge dessen entstanden die sogenannten Hartz IV-Gesetze, die für eine bittere Unterdrückung und Armut für Millionen von Menschen in Deutschland sorgten. Als Hartz IV eingeführt wurde, fanden noch große Demonstrationen statt. Auch die Linke profitierte von einem enormen Stimmenzuwachs. Obwohl die Zeiten eher schlechter geworden sind, sind die Proteste gegen Hartz IV kaum noch wahrnehmbar und auch die Linke hat zum Teil enorme Stimmverluste zu verzeichnen. Wir haben bei der Co-Vorsitzenden Katja Kipping etwas genauer nachgefragt. Wie steht die Linke heute zu Hartz IV und was will sie dagegen tun? Das ganze Interview:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/katja-kipping-hartz-iv-muss-weg-9001390.php

10 Jahre Hartz IV sind genug

mehr http://www.katja-kipping.de/


8. Millionen droht Hartz IV vor der Rente

Bauarbeitern, Reinigungskräften und anderen Berufen mit starken gesundheitliche Belastungen droht vor der Rente die Arbeitslosigkeit und damit Hartz IV. Das ergab eine Studie des Instituts für Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen. Demnach sind gesundheitliche Beeinträchtigungen bei Millionen Deutschen Ursache dafür, dass viele ihren Job vor erreichen des Rentenalters aufgeben müssen – die Folge: Altersarmut… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/millionen-droht-hartz-iv-vor-der-rente-9001391.php


9. Protest gegen Zwangsräumung wirkt

In Berlin formiert sich seit einiger Zeit ein zunehmender Protest gegen Mieterhöhungen und Zwangsräumungen von Wohnungen. Mehrere Einzelpersonen und Stadtteilinitiativen finden sich regelmäßig zusammen, um gegen Zwangsumzüge und Zwangsauszüge zu demonstrieren. Trauriger Höhepunkt war der tragische Tod einer älteren Dame, die trotz aller Bemühungen und Proteste aus ihrer Wohnung geräumt wurde. Zwei Tage nach der Räumung starb sie in der Räumen einer Obdachlosen-Hilfsorganisation. Und das, obwohl mindestens zwei Ärzte derVerstorbenen bescheinigten, einen Umzug nicht zu überleben… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/protest-gegen-zwangsraeumung-wirkt-9001392.php

Weitere Nachrichten, Urteile und Ratgeber: http://www.gegen-hartz.de/

Gegen Hartz bei Twitter: http://twitter.com/hartz4

Gegen Hartz bei Facebook: http://www.facebook.com/gegenhartz

Gegen Hartz Forum: http://hartz.info

Informationen zum Thema

Gratulation, Schweinestaat!

Ökonomie. Die Funktionseliten aus Kapital und Staat haben allen Grund, das zehnjährige Jubiläum der Agenda 2010 zu feiern. Für die Lohnabhängigen der Bundesrepublik ist es der Jahrestag einer historischen Niederlage.

Von Tomasz Konicz
ganzen beitrag lesen http://www.jungewelt.de/2013/03-14/005.php?sstr=agenda%7C2010
 
Epilog: HARTZ IV Sanktions-Tombola! ZIEH ODER STIRB!
_

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland