Marius S. – Erinnerung an die Opfer der Agenda 2010

_
Marius S. hatte Träume, einen Plan von der Zukunft. Hunderte Berlin-Besucher wurden Zeugen seiner Verzweiflungstat. Zu seiner Rettung herbeigeeilte Feuerwehrleute und Polizisten waren erschüttert. Ausgestattet mit Messer und Spiritus schloss der Studierende Marius S. eine mögliche Rettung aus: wer den Freitod durch Verbrennen und Erstechen plant, will wirklich sterben.Sein Tod in aller Öffentlichkeit kommt einer Anklage gleich. Der junge Mann aus Berlin Reinickendorf scheint bewusst nicht das stille Kämmerlein gewählt zu haben. Der Inhalt seines Abschiedsbriefes enthalte laut Polizei “persönliche Gründe” – einer davon vermutlich seine schlechten Studienbedingungen.Nach dem Abi auf dem zweiten Bildungsweg, wollte Marius S. Lehrer werden. Er studierte in einer westdeutschen Uni-Stadt. Dort fand er keine Wohnung zum erschwinglichen Preis – musste gemeinsam mit mehr als 20 anderen Studierenden in eine Notunterkunft.

Mit Trauer und Anteilnahme – das „Zur Erinnerung an die Opfer der Agenda 2010“ Team.

Mehr Infos unter:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/selbstmord–mann-steckt-sich-vor-dem-reichstag-in-brand-,10809148,20588242.html

http://www.pfalz-express.de/mann-ersticht-und-verbrennt-sich-vor-dem-reichstagsgebaude/

http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/todesdrama-vorm-reichstag-selbstmord–weil-er-obdachlos-wurde-,7169126,20593628.html

http://www.news.ch/Mann+verbrennt+sich+vor+dem+Reichstagsgebaeude+in+Berlin/560030/detail.htm

Mit Dank an Selma Tesla & Richard Graf von Albrechtshaus für die Recherchen.

 

_
_

Blumen für die Opfer der Agenda 2010 * BERLIN, 17.03.2014  

YouTube KiekeMaFilm Berlin

blogbeiträge https://mantovan9.wordpress.com/2014/03/19/update-blumen-fur-die-opfer-der-agenda-2010-berlin-17-03-2014/

BITTE TEILEN !

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland

Eine Antwort zu “Marius S. – Erinnerung an die Opfer der Agenda 2010

  1. Pingback: Verzweiflungstat eines Arbeitslosen | mein name ist mensch

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s