Monatsarchiv: Mai 2014

Update: NIE WIEDER KRIEG!

Ukraine:
Stoppt Eskalation und drohenden Krieg
Wir sagen NEIN zu:

Einsatz von Militär und Privatarmeen
Kriegshetze und Kriegsvorbereitung
Konfrontation mit Russland
Wirtschaftlichen und politischen Sanktionen
NATO- und EU-Osterweiterung
Verharmlosung und Unterstützung von Faschisten

Von der Bundesregierung fordern wir:

Keine NATO-Manöver in Osteuropa
Keine Rüstungsexporte in die Region
Schluss mit jeglicher Eskalationspolitik
Keine Zusammenarbeit mit Faschisten

Wir sind solidarisch mit allen antifaschistischen und emanzipatorischen Kräften in der Ukraine.
Wir ergreifen Partei für den Frieden.
Demonstration am 31. Mai in Berlin
Treffpunkt 5 vor 12 Uhr
Potsdamer Platz
Anti-Kriegsbündnis-Ukraine
Infos: http://www.frikoberlin.de/

und Kundgebung: Frieden für die Ukraine!

_

Informationen zum Thema – aktuell

Ostukraine: Zivilisten unter Beschuss  

In diesem Beitrag wollen wir die aktuelle Militäraktion der ukrainischen Regierung einfach einmal aus der Perspektive der Bevölkerung im umkämpften Donbass betrachten.

Angesichts des Bildes, das die Einheite, ihre Aktionen und ihre Führung in Kiew auf die hiesige Bevölkerung aktuell abgeben, drängt sich die Frage auf, wie die jetzt entstehenden Gräben in der Ukraine jemals wieder überbrückt werden sollen. Und es fragt sich ein weiteres Mal, warum sich die Wahrnehmung der Situation durch die Augen örtlicher Filmer sich so eklatant von der durch heldenhafte Journalisten wie der ARD und Tageschau unterscheidet.

Mehr Videos und aktuelle News online unter http://www.russland.ru

YouTube russland.RU

mehr  Dead bodies of people who were killed in Donetsk yesterday –
_
Epilog
bitte mitzeichnen und teilen
Aufruf gegen Kriegspropaganda und Kriegsvorbereitung

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales

Hartz IV News: Schlimmer als Knast: Strom abgestellt! – Und mehr

Fotomontage http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/wieder-vier-todesopfer-nach-stromabschaltung-9001180.php

mit Dank an das Team “Auf die Strasse

______________________________________________________

1. Das Problem mit den P-Konten
Menschen die fast nichts mehr haben vertrauen mit einem P-Konto den Banken das letzte was sie noch besitzen an. Oft wird dieses Vertrauen jedoch enttäuscht. Wie etwa im Fall der Mainzer Volksbank, die Betroffenen Leistungen vorenthält, wenn diese verspätet für einen zurück liegenden Zeitraum gewährt werden. Man fordert dann, von der Sozialbehörde, dass diese den Betrag, der für einen bereits vergangenen Zeitraum verspätet gewährt wird als einmalige Sozialleistung bestätigt… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/das-problem-mit-den-p-konten-90016097.php


2. Anmerkungen zum Schlussantrag zur Rechtssache „Dano“ vor dem EuGH
Zahlreiche Medien berichten gestern: „Deutschland darf arbeitslosen EU-Bürgern Hartz IV verweigern“, oder ähnlich. Dies stimmt so natürlich nicht. Die Frage, ob der Ausschluss von Leistungen des SGB II mit europäischem Recht vereinbar ist oder nicht, ist weiterhin ungeklärt. Der Europäische Gerichtshof wird erst in einigen Monaten ein Urteil in dieser Frage (Rechtssache „Dano“, C-333/13) fällen… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/anmerkung-deutschland-darf-hartz-iv-verweigern-90016095.php


3. Mietbescheinigung trotz Mietvertrag?

„Das Jobcenter Wetterau verlangt von seinen ‚Kunden‘ extra Mietbescheinigungen, auch wenn ein gültiger Mietvertrag vorliegt“, beanstandet Gabi Faulhaber, Kreistagsabgeordnete der Linken. „Dies ist nicht gesetzeskonform“… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-mietbescheinigung-trotz-mietvertrag-90016094.php


4. Schlimmer als Knast: Zur Situation der Menschen, denen der Strom gesperrt worden ist / Holdger Platta

Die Älteren unter uns erinnern sich noch: als eine damals noch junge Umwelt-Bewegung die Abschaltung der AKWs forderte, holte die Atomindustrie in enger Kumpanei mit zahlreichen Politikern unverzüglich zum propagandistischen Gegenschlag aus. Wenn die AKWs abgeschaltet würden, so der Slogan, gingen in Deutschland „die Lichter aus“. Mitte, Ende der siebziger Jahre war das, und lange Zeit verfing diese Drohung durchaus… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/stromsperre-schlimmer-als-knast-90016093.php

____________________________________________________

Video zum Thema – Hartz IV – Wenn der Strom abgestellt wird   

YouTube ThomKutlatschkowa2·

blogbeiträge https://mantovan9.wordpress.com/?s=strom+abgestellt+


5. Urteil: Jobcenter dürfen kein fiktives Einkommen berechnen

Der Leistungsberechtigte nahm eine geringfügige Arbeit auf (Pizzabote). Im Arbeitsvertrag waren bis zu 450 Euro
monatlich als Einkommen vereinbart. Es war jedoch absehbar, dass nicht mehr als 200 Euro Einkommen gezahlt werden. Das Jobcenter hat ohne Rückfragen beim Leistungsberechtigten als Einkommen 450 Euro angesetzt. Im hiergegen gerichteten Eilverfahren hat die Behörde das Einkommen dann korrigiert, wollte aber die Kosten des Rechtsanwalts nicht tragen… Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/urteile/hartz-iv-kein-fiktives-einkommen-berechnen-190017.html


6. Ratgeber Aufhebungsvertrag & Arbeitslosengeld

Ein Aufhebungsvertrag wird geschlossen, um eine (vorzeitige) Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu erreichen. Der Arbeitnehmer stimmt diesem zu und erhält dafür meist eine Abfindung. Ein Aufhebungsvertrag gilt als einvernehmliche Lösung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/hartz-4-ratgeber/aufhebungsvertrag-und-arbeitslosengeld-i.html


7. Europäische Kommission: Deutschland hat die zweithöchsten Strompreise in der EU

Die Strompreise werden europaweit immer teurer. Das geht aus den Zahlen des Europäischen Statistikamtes Eurostat hervor, die die Europäische Kommission am vergangenen Mittwoch veröffentlichte. Demnach ist der Strom in Deutschland nach Dänemark EU-weit am teuersten. Für Menschen mit geringem Einkommen und Hartz IV-Bezieher ist diese Entwicklung besonders dramatisch, denn häufig sind sie nicht mehr in der Lage ihre Stromrechnung zu bezahlen. Im schlimmsten Fall drohen Stromsperren, von denen nicht selten auch Kinder, ältere und kranke Menschen betroffen sind… Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-betroffene-koennen-strom-nicht-mehr-zahlen-90016092.php


8. Jobcenter verweigern Annahme von ALG-II-Anträge

Immer wieder erreichen unsere Redaktion Berichte von Antragstellern, nach denen Hartz IV-Neuanträge vom Jobcenter nicht angenommen werden. Zudem scheint es häufiger vorzukommen, dass die Antragsformulare nur im Rahmen eines Erstgesprächs mit einem Jobcenter-Mitarbeiter herausgegeben werden. Das hat zur Folge, dass Antragstellern die Entgegennahme oder Aushändigung der Antragsunterlagen verweigert wird.. Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-jobcenter-verweigern-alg-ii-antraege-90016086.php


9. Ratgeber Abfindung & Arbeitslosengeld

Sogenannte Entlassungsentschädigungen wie eine Abfindung anlässlich der Beendigung eines Arbeitsverhältnissen können sich auf den Anspruch auf Arbeitslosengeld I (ALG I) auswirken. So ruht der ALG I-Anspruch, wenn ein Arbeitnehmer eine Entschädigungszahlung erhalten hat und das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist seitens des Arbeitgebers beendet wurde. Wird das Arbeitsverhältnis unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist vom Arbeitgeber ohne Verschulden.. Weiter:

http://www.gegen-hartz.de/hartz-4-ratgeber/abfindung-bei-arbeitslosengeld-i.html


Fragen und Antworten in unserem Forum: http://hartz.info/

Fan werden von Gegen Hartz: http://www.facebook.com/gegenhartz

Mehr Urteile, Ratgeber und News: http://www.gegen-hartz.de/

=======================================================

Informationen zum Thema

29.8.2012: Energiearmut – Über 12.000 Haushalten wurde der Strom abgestellt

Tim Golke, Fachsprecher für Arbeitsmarkt und Hartz IV der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, hat für die Fraktion deshalb einen Antrag eingebracht, in dem sie u.a. die Entwicklung eines Modells für einen sozialökologischen Spartarifs fordert, der einkommensschwache Haushalte bei ihren Energiekosten entlastet.

YouTube linksfraktionhh

____________________________________________________

Kein Strom für Arme

Millionen Menschen in Deutschland wird jährlich mit einer Stromsperre gedroht. Bei etwa 300.000 wird sie sogar vollzogen. Dabei haben Geringverdiener, die auf staatliche Leistungen angewiesen sind, oft keine Chance, die immer weiter steigenden Stromrechnungen zu begleichen. Und die Energieanbieter greifen hart durch, wenn das Geld ausbleibt – mit teilweise dramatischen Folgen, wie Frontal21 zeigt.

Quelle: ZDF | Quelldatum: 21.05.2013

YouTube TheEvoResearch·

_______________________________________________________

DIE HENKER DER ARMEN SIND WIEDER AN DER MACHT

Von Frank Ullrich

Ja sie sind wieder an der Macht, die Henker der Armen und des Sozialstaates und tuen so als wären sie für nichts verantwortlich. Zum Beispiel für das hier: “Wir haben einen funktionierenden Niedriglohnsektor aufgebaut, und wir haben bei der Unterstützungszahlung die Anreize dafür, Arbeit aufzunehmen, sehr stark in den Vordergrund gestellt.”

weiterlesen   http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/01/20/die-henker-der-armen-sind-wieder-an-der-macht/

YouTube  dresdner sozialwacht

_____________________________________________________

aktuell – Die Henker beraten ihre Opfer

Ausgerechnet die SPD, die das unsoziale Machwerk unter Federführung des damaligen Kanzlers Schröder zu verantworten hat, will in Essen Beratung für Hartz-IV-Betroffene anbieten.

An Zynismus ist das kaum mehr zu überbieten. Erst führt diese ehemalige Arbeiterpartei ein Gesetz gegen die Arbeiterklasse ein und dann bietet sie rotzfrech Beratung an.

Doch im Gegensatz zu vielen anderen Beratungen finanziert sich diese Beratung natürlich über Spendengelder. Man gönnt sich ja sonst nichts. Mir persönlich ist nur ein einziger SPD-Politiker bekannt, der damals gegen Hartz-IV stimmte und das war der noch aufrechte und mittlerweile verstorbene Sozialdemokrat Ottmar Schreiner. Alle anderen haben zu diesem Machwerk Ja gesagt und ausgerechnet diese Kasperköppe wollen nun Hartz-IV-Betroffene beraten?

Das ist ja so als würden die Henker ihren Opfern Tips geben wollen.

weiterlesen http://schnakenhascher.square7.ch/wp/?p=10067

_____________________________________________________

brandaktuell

______________________________________________________

Epilog

„Es ist durchaus statthaft, die für Hartz IV Verantwortlichen in Politik und Verwaltung zwar nicht unbedingt im verfassungsrechtlichen, aber doch im politischen Sinne als ‚Verfassungsfeinde‘ zu bezeichnen, gegen die das Leisten von ‚ Widerstand‘ nicht nur legitim, sondern auch geboten ist.“

Prof. Dr. Michael Wolf, Koblenz

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland, Schwerpunkt

„Der Einfluss der Eliten auf deutsche Journalisten und Medien“

Die Reichen pissen uns auf den Kopf und die Medien sagen uns, dass es regnet!

aufgelesen – “Wenn Du wissen willst, wer dich
beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht
kritisieren darfst.” (Voltaire)
_

NachDenkSeiten
Von der kritischen Begleitung der Politik zur Kritik am bösen Volk. Oder: Die Neigung vieler Medien zur lamentierenden Klage.

Nach allgemeiner Vorstellung von einer lebendigen Demokratie haben die Medien die vornehme Aufgabe, die Politik und die Politiker mit Informationen und mit Kritik zu begleiten. Wir sind jetzt aber immer mehr Zeugen des erstaunlichen Vorgangs, dass sich Medien an den Bürgerinnen und Bürgern reiben, teilweise aggressiv, und dass sie sich mit Politikern gegen das „unverschämte“ Volk verbünden, statt publizistischer Advokat des Volkes zu sein. Von Albrecht Müller

5.Die Kritik der „Anstalt“ im ZDF an der Verflechtung von Journalisten mit US-amerikanischen und transatlantischen Organisationen hat in den Reihen der genannten Journalistinnen und Journalisten Reaktionen ausgelöst. Das „medienkritische“ Organ ZAPP des NDR bot dem Außenpolitikchef der Süddeutschen Zeitung Stefan Kornelius ein Forum für eine bittere Klage. Auf der Seite von ZAPP heißt es am 14.05.2014: „Die öffentliche Diskreditierung befremdet Stefan Kornelius von der “Süddeutschen Zeitung”. Aber mehr Transparenz stimmt er zu und gesteht ein, dass Journalisten hier was tun müssen.“ Ja, bei der Transparenz, in der Sache nicht. Kornelius nennt übrigens als Mitverursacher der öffentlichen Diskreditierung „linke Blogs“. Damit sind auch die NachDenkSeiten gemeint, die auf die Verflechtung schon früher hingewiesen haben. Schade nur, dass das medienkritische Organ ZAPP dem Außenpolitiker der Süddeutschen Zeitung 15 min Zeit bietet, uns aber nicht. Auch typisch dafür, wie dünn Medienkritik gesät ist.
ganzen beitrag lesen http://www.nachdenkseiten.de/?p=21817#more-21817
und Der Einfluss der Eliten auf deutsche Journalisten und Medien http://www.nachdenkseiten.de/?p=17471

_

links zum Thema

Medienkritik: http://www.huffingtonpost.de/2014/05/02/medienkritik-journalisten_n_5252735.html
Leitartikler und Machteliten http://www.heise.de/tp/artikel/41/41841/1.html
 
Cartoon http://konsumpf.de/
_

Epilog –

aufgelesen.. Das Gesindel scheut das Licht
man kennt das ja: man dreht einen Stein um und die Kakerlaken
werden hektisch.
Da haben nun ein paar Kabarettisten in der “Anstalt” einen Stein
umgedreht, und unsere “Meinungsmacher” werden hektisch.
Die Unterlassungserklärungen sind da auch nur das Gebell getroffener
Hunde…
_
ZDF – Die Anstalt – vom 29.04.2014

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales, Schwerpunkt

Angriff auf die Demokratie

ZDF Kultur – Montagefilm von Regisseur Romuald Karmakar über die Veranstaltung „Angriff auf die Demokratie – Eine Intervention“ am 18.12.2011 im Haus der Kulturen der Welt in Berlin mit Statements zur Eurorettung.

Quelle http://tinyurl.com/nt938xq

 

YouTube Michael Molli

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Finanzkrise

„Gabriel redet gegen und stimmt für Waffenexporte!“

Sigmar Gabriel ein Lügner  

…“es ist beschämend wenn mit ihren exporten gemordet wird“

Das Gegenteil tun von dem was sie sagen, das passt auch auf nahezu allen anderen Politiker von CDU / CSU, SPD, FDP und Grüne. Sie sind die Türsteher der Privatwirtschaft. Die Huren, die zu allem bereit sind, wenn die Knete stimmt. Der Beruf Politiker sollte ein Ehrenamt sein. (Michael molli)

Redner: Jan van Aken (Die Linke)

Sigmar Gabriel redet gegen und stimmt für Waffenexporte!

– es gilt das gesprochene Wort –

Frau Präsidentin, meine Damen und Herren,

Herr Gabriel, das hört sich erstmal ziemlich gut an, was Sie da gesagt haben. 

Mein Problem ist nur, dass ich gar nicht weiß, ob ich Ihnen das glauben soll.

In den letzten Monaten habe ich es einfach zu oft erlebt, dass Sie öffentlich das eine zu Waffenexporten versprechen, dann aber genau das Gegenteil tun. Hier nur drei Beispiele:

Erstens: Am 30. Januar diesen Jahres versprechen Sie hier, an dieser Stelle, öffentlich, vor dem Bundestag, ich zitiere: „Sie bekommen jede Informationen, die zu erteilen ich bei der geltenden Rechtslage in der Lage bin.“ Und dann passiert: Gar nichts. Drei Monate lang haben Sie mir die wichtigsten Daten über Waffenexporte verweigert. Wir mussten mit einer Klage drohen. Herr Lammert musste Sie schriftlich darauf hinweisen, dass es verfassungswidrig ist, wenn sie die Daten nicht herausgeben. Erst dann, nach drei langen Monaten und viel Druck haben Sie dann endlich die Informationen herausgerückt. Nichts mit mehr Transparenz, die Sie versprochen hatten, das war alles nur Gerede.

Zweites Beispiel: Im Wahlkampf haben Sie gesagt, ich zitiere: Rüstungsexporte in Länder, in denen Menschenrechte massiv verletzt werden, lehnen wir ab. Kann man bis heute nachlesen, bei abgeordnetenwatch. Super, aber was machen Sie, als Sie dann Minister sind? Am 21. Januar 2014  genehmigen Sie eine Bürgschaft in Höhe von 1,4 Milliarden Euro für Saudi Arabien, für den Export von mehr als 100 Patrouillenbooten und andere Schiffen. Können Sie mir mal sagen, was das ist? Das ist doch ein Rüstungsexport an Menschenrechtsverletzer, oder? Das ist doch genau das Gegenteil von dem, was Sie im Wahlkampf versprochen haben!

Drittes Beispiel: Am Sonntag lese ich in der Bildzeitung ein Interview mit Ihnen. Da sagen Sie, wörtlich: „Deutschland muss seine Waffenexporte sehr restriktiv handhaben“. Richtig so! Aber am gleichen Tag lese ich im Spiegel, dass Sie, Herr Gabriel, in Ihrer Zeit als Minister schon Rüstungsexporte für über 1,1 Mrd. Euro durchgewunken haben. Dass in Ihrer Zeit als Minister die Waffenexporte außerhalb der NATO massiv gestiegen sind. Auch hier wieder: genau das Gegenteil von dem, was Sie in der BILD-Zeitung verkünden.

Und es ist doch eine dumme Ausrede, dass Sie nichts für die Waffenexporte in 2014 können, dass das alles alte Entscheidungen der Vorgängerregierung seien. Das stimmt einfach nicht. Im Paragraph 7 des Kriegswaffen-kontrollgesetzes heißt es ausdrücklich in Absatz 1, Zitat: „Die Genehmigung kann jederzeit widerrufen werden.

Sie hätten jetzt im Januar 2014 sagen können, dass Sie die Entscheidungen der alten Regierung nicht akzeptieren. Niemand zwingt Sie, eine Genehmigung nach dem Außenwirtschaftsgesetz zu erteilen, nur weil früher eine nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz erteilt wurde. Das mag so üblich sein, aber es ist nicht zwingend. Sie hätten die 100 Raketen für Saudi Arabien stoppen können, aber das haben Sie sich nicht getraut.

Ich meine, niemand vermisst hier im Bundestag die FDP. Gerade bei den Debatten um Waffenexporte bin ich froh, dass die nicht mehr mit dabei sind. Aber es ist echt unlauter, Herr Gabriel, dass Sie jetzt alle Schuld für Ihre eigenen Entscheidungen dem Rösler in die Schuhe schieben wollen. Das geht nicht.

Herr Gabriel, ich habe den Eindruck, jedes Mal, wenn eine Fernsehkamera in der Nähe ist, dann sind Sie voll der Kritiker von Waffenexporten, und kaum ist die Kamera aus, winken Sie alle Exporte durch, auch nach Saudi Arabien, auch an andere Menschenrechtsverletzer. Das muss anders werden!

Ich wünsche mir ja ganz ernsthaft, dass ich mich irre. Dass Sie wirklich wollen, dass Kleinwaffenexporte verboten werden. Dass Sie den Export von Waffenfabriken stoppen wollen.

Da muss dringend was passieren, denn ist doch eine Schande, dass Deutschland im letzten Jahr Sturmgewehre und Maschinenpistolen im Wert von über 135 Mio. Euro in alle Welt verkauft hat. Das ist doch ein fürchterlicher Gedanke, wenn man sich vorstellt, wieviele Tausende Menschen damit in den nächsten Jahren und Jahrzehnten umgebracht und verstümmelt werden, überall auf der Welt, mit deutschen Waffen.

An dem Punkt beschweren sich die Damen und Herren von der CDU ja immer, dass die Debatte doch nicht so emotional geführt werden soll. Doch, sie muss emotional geführt werden. Immer wieder! Denn hier geht es nicht um Waschmaschinen und Kühlschränke, um Waffen, Tote und Krieg.

Und mich lässt es nicht kalt, dass gerade in diesem Moment in Syrien, in Mali, in Libyen, in Somalia Menschen mit deutschen Waffen getötet werden. Und es ist beschämend, dass solche Pfeiffer wie Sie von der CDU offenbar gar keine Emotionen haben, wenn mit ihren Exporten gemordet wird.

Redner: Jan van Aken (Die Linke)

quelle http://www.linksfraktion.de/reden/sigmar-gabriel-redet-gegen-stimmt-waffenexporte/

mehr http://www.jan-van-aken.de/themen/ruestungsexporte.html

waffenexporte http://www.linksfraktion.de/suche/?q=waffenexport&x=5&y=7

YouTube Michael Molli

links zum Thema

waffenexporte.org Homepage

Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!: Die Linke

blogbeiträge https://mantovan9.wordpress.com/?s=waffenexporte

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales

SELBSTVERSORGER für den Ernstfall?

Beginne mit den Vorbereitungen für eine Zeit, in der nichts mehr geht. Eine Zeit, wo Geld nichts mehr wert, die Supermärkte leer geräumt, Banken geschlossen und die Menschen auf der Straße sind.

YouTube BildungFürAlle

mehr zum Thema

http://www.krise-news.de/vorsorge/zdf-selbstversorger-die-angst-vor-dem-grosen-crash/

Selbstversorger, eine Informationsseite zum Thema

Selbstversorgung – Wikipedia

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Finanzkrise, Internationales

Agenda 2010: Angst vor Erwerbslosigkeit und drohendem sozialen Abstieg machte hoffnungslos

Aus Angst vor Erwerbslosigkeit und drohendem sozialen Abstieg nahm sich ein ca. 50 jähriger Postaußendienstmitarbeiter das Leben.Der Mann hatte erfahren, dass er einen irreversiblen Knieschadens hat und rechnete bei einer Versetzung in den Innendienst mit seiner Entlassung. Er befürchtete, in diesem Fall seine Reihenhaushälfte nicht mehr halten zu können.Mit Trauer und Anteilnahme – das „Zur Erinnerung an die Opfer der Agenda 2010“ Team.

Mehr Infos unter:
http://www.nachrichtenspiegel.de/2012/06/06/hartz-iv-totet-ein-aktueller-fall/
 
_

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland