Sklaverei -> „Arbeit macht frei“?

vorspann –> Sklavenmarkt! Hartz-IV Sanktionen abschaffen! 

_

Hartz IV: Ab 2018 sollen Arbeitslose für ALG II arbeiten – oder hungern

Wie taz.de berichtet, soll Anfang 2018 in Bremerhaven ein Pilotprojekt der Bundesagentur für Arbeit (BA) starten, bei dem bis zu 3.000 Langzeitarbeitslose den dort ansässigen Firmen und Kommunalbetrieben als kostenlose Arbeitskräfte angeboten werden.

Die Arbeitslosen sollen für 3 Jahre ohne Lohnanspruch lediglich für ihr ALG II arbeiten. Wenn sie sich weigern, wird dieses erst gekürzt und dann gestrichen. Das ist die praktische Umsetzung von „Arbeit macht frei“.
Urheber dieses Zwangsarbeits-Konzepts sind Detlef Scheele, Chef der Bundesagentur für Arbeit, und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles. Beides Mitglieder der Hartz IV-Erfinderpartei SPD.

Der Öffentlichkeit „verkauft“ wird diese de facto Zwangsarbeit von der Geschäftsführerin des Jobcenters Bremen, Susanne Ahlers, und demmit den Behauptungen, dass Arbeitslose so wieder in die Gesellschaft integriert würden, dabei ihren Kindern zeigen könnten, was sie zur Gesellschaft beitragen, was wiederum verhindern soll, das sich die Langzeitarbeitslosigkeit von den Eltern an die Kinder vererbt.

Arbeitslose sollen also stolz auf eine erzwungene Tätigkeit sein, für die sie keinerlei Wertschätzung erfahren?
Stolz ihren Kindern sagen: „Sieh‘ mal, das dort habe ich geschaffen, aber Geld habe ich dafür nicht bekommen, weil ich bin ja nichts mehr wert.“?

Und indem Kindern vor Augen geführt wird, dass Arbeitslose in unserer Gesellschaft vollkommen wertlos sind und ihnen so heillose Panik vor einer möglichen späteren eigenen Arbeitslosigkeit eingeimpft wird, soll verhindert werden, dass sich Arbeitslosigkeit „vererbt“?

Und wieso spricht man hier überhaupt von „vererben“? Seit wann ist Arbeitslosigkeit genetisch bedingt?
Man bedenke, welche gesellschaftlichen Wertvorstellungen und politischen Aussagen die Verantwortlichen damit zum Ausdruck gebracht haben. Hier wird eine unliebsame gesellschaftliche Gruppe entwertet wie eine Fahrkarte.
Glauben die Verantwortlichen wirklich an das, was sie da behaupten? Dann sind sie nur noch zu bedauern.

Die einzigen Aussagen dieses menschenverachtenden Pilotprojekts sind, dass die Arbeitskraft eines Langzeitarbeitslosen in der Gesellschaft nichts mehr wert ist und auch dieser als Mensch nicht mehr wertgeschätzt wird. Langzeitarbeitslose taugen nur noch zum kostenlosen „Verheizen“. (Ottokar)

quelle http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/2018-sollen-hartz-4-bezieher-hungern-oder-arbeiten.php

 

empfehle Hartz IV – ALG II » Hartz IV News

und  Hartz IV Bezieher wurden bei Tombola verlost

 

nachschlag –> HARTZ IV Sanktions-Tombola! ZIEH ODER STIRB! 

und Jobcentermitarbeiter gratulieren sich zu verhängten Hartz IV …sanktionen

3 Kommentare

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland, Schwerpunkt

3 Antworten zu “Sklaverei -> „Arbeit macht frei“?

  1. 2. Teil – geschafft – die 4. Klage ist raus. Wir haben nach den ersten drei Klagen die Hauptverantwortlichen benannt (‚Vorzimmer MP Kretschmann ‚wir sind über alles informiert‘ – Landesjurist ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‘) – http://wp.me/P4HZVX-IQ es – http://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/klage-emrk-kanzlerin-merkel-mp-kretschmann/ – sind 98 Seiten, davon 3 * 8 aus den früheren Klagen damit die nicht untergehen – und dann viele Anlagen (auf Seite 56 auch die neuen Bilder zur Hautkrankheit = KEIN TAGESlicht für Bruno – und die Verschlechterung durch die Verweigerung von medizinischer Behandlung) und im Haupttext auch viele Einfügungen, weil die Bürokrateten doch gerne was ‚überlesen‘.

    Unser Hauptziel bleibt das Asyl hier in UK für Bruno – hier waren auch ihre Beiträge zur Verschickung von Jugendlichen interessant.

    Wir wünschen allen die für Grundgesetz, Menschenrechte, UN CRPD einstehen, einen guten Kampf.

  2. Es wird immer weiter ein bisschen mehr die Schlinge zugezogen – bis zum Tod. Zu diesem Vorhaben habe ich bereits einiges https://schrammejournal.wordpress.com/2017/06/20/ab-2018-sklavenarbeit-im-norden-der-brd/ geschrieben. Es wird Zeit, und zwar höchste Zeit das sich die Arbeiter solidarisieren und endlich aufstehen! Und wenn es sein muss, die Arbeit für immer und bundesweit nieder zu legen.

  3. Hauptseite Klagen EMRK & BGB §253
    Verbrechen gegen Menschenrechte durch Hartz IVerbrechen!
    https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/klagen-bgb-253-emrk/
    1. Verstösst Hartz IV Reduzierung gegen Europäische MenschenRechtsKonvention?
    Ausgangslage: Hartz IV (z.Zt. 409,- €/Monat) ist laut Gesetzgeber (Aussagen der jeweiligen Minister) und Bundesverfassungsgericht das Existenzminimum, plus Mietzahlung. Da Hartz IV das anerkannte Existenzminimum ist, ist jede Minderung eine Entziehung der absoluten Lebensgrundlage und so handeln gegen EMRK
    https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/klagen-bgb-253-emrk/hartz-iv-gegen-emrk/

    2. persönliche Klagen gegen beteiligte, informierte Personen in Bürokratur und Politik auf Basis des BGB § 253 Immaterieller Schaden und EMRK Art. 3
    Eingereichte Klagen (andere folgen):
    † Klage EMRK Regierungspräsidium Günter MENZEMER ‚was soll ich machen, wenn der KRETSCHMANN* nichts tut?‘ – das ist schweigender Euthanasiebefehl! (*Kretschmann GRÜNER Ministerpräsident Baden-Württemberg) Ganz einfach: Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechte, UN CRPD einhalten oder gehen und nicht länger Gehalt, usw. schmarotzen!
    https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/klage-emrk-regierungspraesidium-guenter-menzemer/
    † Geschäftsführerin Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Dagmar MANSER ‚die ham wir nicht‘ zu unterschlagenen med. Dokumenten, klärt seit Anf. 2012
    https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/klage-emrk-dagmar-manser-jobcenter/
    † Leiterin Sozialamt MARCH Frau Katja BODEN ‚gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden‘
    https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/klagen-bgb-253-emrk/klage-emrk-katja-boden-sozialamt-march/
    ________________________________________
    Bürgerliches Gesetzbuch § 253 Immaterieller Schaden
    (1) Wegen eines Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, kann Entschädigung in Geld nur in den durch das Gesetz bestimmten Fällen gefordert werden.
    (2) Ist wegen einer Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung Schadensersatz zu leisten, kann auch wegen des Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, eine billige Entschädigung in Geld gefordert werden.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s