Archiv der Kategorie: mantovan9 journal

mein name ist mensch

Sanktionen, „Waffengeschenke“ und MH17 – Cui bono ?

Unbenannt

Vertreter Russlands vor der UNO ll „Eskalation der Lage in der Ukraine“

Antikrieg TV

28 August 2014. Ausschnitt der Rede von Vitali Tschurkin, Vertreter Russlands in der UNO-Generalversammlung, über „Eskalation der Lage in der Ukraine“ (mit anderen Worten, militärischer Erfolg der Aufständischen, die an mehreren Orten 4 ukrainische Brigaden eingekesselt haben). Viele ukrainische Soldaten die nicht gegen das eigene Volk kämpfen wollen fliehen nach Russland, oder ergeben sich den Aufständischen. Das macht dem Kiew-Regime und ihren Unterstützern in Brüssel und Washington große Sorgen.

.

links zum Thema

* Polnischer Ratspräsident als Positionierung gegen Russland
http://www.heise.de/tp/news/Polnischer-Ratspraesident-als-Positionierung-gegen-Russland-2305167.html
Auch neue Sanktionen werden angedroht, welche die EU-Wirtschaft zurück in die Rezession drücken werden

mehr – Unter der deutschen Rute (I)

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58937

.

Feindbild Rußland
100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg: Imperialismus reloaded?
von Peter Strutynski
–> http://www.jungewelt.de/2014/09-01/041.php

.

Sanktionen in einer globalisierten Welt

Folgen von Im- und Exportbeschränkungen in Russland und der EU

und

Russische Gegensanktionen http://www.heise.de/tp/artikel/42/42647/2.html

.

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Wieviel Zynismus und Geschichtsvergessenheit gehören dazu, an einem 1. September im Bundestag Waffenlieferungen in Krisenregionen zuzustimmen?«

und

Manifestationen gegen Krieg und Besatzung

Hunderte zeigten in Frankfurt am Main, Düsseldorf und Bonn Solidarität mit Palästinensern und Kurden

.

Wagenknecht, Lafontaine, Gysi:

Sanktionen gegen Russland sollen Europa schaden

http://www.antikriegsnachrichten.de
http://www.antiwarnews.org
http://www.antikrieg.tv

.

Epilog – Wladimir Putin

Rolle der UNO in einer multipolaren Weltordnung

YouTube antikrieg tv

 

Putin für Verhandlungen über die „Staatlichkeit im Südosten der Ukraine“ (Thomas Pany)
http://www.heise.de/tp/artikel/42/42655/
In einem TV-Interview stärkt der russische Präsident die Position der Vertreter Neurusslands

 

blogbeiträge zum Thema

https://mantovan9.wordpress.com/2014/08/22/merkel-in-kiew-cui-bono/

 

Unbenannt

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt

„Flugzeugkatastrophe MH17: Fakten, Fragen, haltlose Schuldzuweisungen“

Flugzeugkatastophe MH17 – OSZE vor Ort…

_
Urteil ohne Gericht
Berlin und die EU stellen neue Sanktionen gegen Russland in Aussicht. Im Gespräch sind erstmals ein Waffenembargo und Kampfmaßnahmen auf dem Finanzsektor. Es sei möglich, Russland mit Finanzsanktionen „die Luft abzuschneiden“, heißt es; ergänzend werden massive Eingriffe in außenwirtschaftliche Aktivitäten deutscher Unternehmen verlangt. Alternative Vorschläge laufen auf eine freiwillige Unterordnung Moskaus unter die westliche Hegemonie hinaus. Für den Machtkampf instrumentalisiert wird seit letztem Donnerstag insbesondere der Abschuss eines malaysischen Zivilflugzeugs mit 298 Todesopfern. Der Hinweis, es sei nach wie vor nicht klar, wer den Abschuss zu verantworten habe, sei ein lediglich „formaljuristischer“ Einwand und nicht von Bedeutung, behauptet ein prominenter Autor auf der Website einer führenden deutschen Wochenzeitschrift: „Ein politisches Urteil“ genüge vollauf, um dem russischen Präsidenten die Schuld am Tod der 298 Flugpassagiere zuzuschreiben. Die offene Absage an grundlegende Rechtsprinzipien und ihre Ersetzung durch politische Willkür erfolgt zu einer Zeit, da die weltweite Dominanz des Westens erste Brüche zeigt: Nicht zuletzt im Konflikt um die Ukraine versagt ihm eine zunehmende Zahl von Staaten weltweit die Gefolgschaft.

weiterlesen http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58919

und

Fakten schaffen

Einflussreiche deutsche Außenpolitiker fordern nach dem Abschuss eines zivilen Passagierflugzeugs über der Ostukraine eine Militärintervention mit eventueller Beteiligung der Bundeswehr. Man müsse jetzt „über einen Blauhelmeinsatz unter dem Dach der Vereinten Nationen“ nachdenken, erklärt Andreas Schockenhoff, ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender von CDU/CSU im Bundestag. Als Truppensteller werde „auch Deutschland gefragt“ sein. Ein Blauhelmeinsatz sei „denkbar“, äußert zudem der Vorsitzende des Bundestags-Verteidigungsausschusses, Hans-Peter Bartels (SPD). Nach wie vor ist nicht klar, wer für den Abschuss Verantwortung trägt. Allerdings zeigt die Erfahrung aus früheren Interventionen des Westens, dass dies für ihn gar nicht die entscheidende Frage ist, sondern dass es EU und USA politisch darauf ankommt, Fakten zu schaffen. So wurde der Krieg gegen Jugoslawien etwa mit einem Massaker begründet, an dessen Charakter bis heute erhebliche Zweifel in zentralen Fragen bestehen. Auch die Todesschüsse vom 20. Februar auf dem Kiewer Maidan wurden nie aufgeklärt, nachdem mit ihnen der Sturz von Präsident Janukowitsch legitimiert worden war. Der begründete Verdacht, Teile der heute regierenden Maidan-Opposition könnten maßgeblich in sie verwickelt sein, besteht fort, interessiert im Westen aber nicht. Umgekehrt hat der Abschuss eines iranischen Passagierflugzeugs durch ein US-Kriegsschiff 1988 nie zu politischen Konsequenzen geführt.

mehr http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58917

_

Informationen zum Thema

Russland: Kampfjet Kiews & US-Satellit über MH17 Absturzstelle gesichtet

Uploads von antikriegTV

_

Politischer Sprengstoff

Rußland präsentiert Fakten zum Absturz der malaysischen Passagiermaschine und deckt zahlreiche Lügen Kiews und der westlichen Propaganda auf

http://www.jungewelt.de/2014/07-23/052.php

_

Peinliche Täuschungsmanover

Wie der Westen mit gefälschten Dokumenten Stimmung gegen Rußland macht

http://www.jungewelt.de/2014/07-23/054.php

_

Kämpfe trotz Bergungsarbeiten

Ukrainisches Militär feuert auf Wohnviertel von Lugansk. 27 weitere Opfer von Flug MH17 geborgen.

http://www.jungewelt.de/2014/07-21/050.php?sstr=mh17

_

Flugzeugkatastrophe MH17: Fakten, Fragen, haltlose Schuldzuweisungen

Uploads von antikriegTV

_

Gefälschte Beweise: Kiew hat Malaysian Airlines MH17 abgeschossen

YouTube antikriegTV

_

Epilog

Kiew versuchte Abschuß eines Passagierflugzeuges zu provozieren

Die junge Frau (21) hat einen Kommandeur der Aufständischen geheiratet:
_
und

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, mantovan9 journal

„Kein Vormarsch ist so schwer, wie der zurück zur Vernunft.“

Unbenannt

Schwerpunkt

USA in Militäreinsatz in Ost-Ukraine involviert?

Offiziell geben die USA der russischen Regierung Russland die Schuld für eine Eskalation in der Ukraine. Als die ukrainische Regierung bis zu 11.000 Soldaten zur Unterdrückung der pro-russischen Aufstände im Osten entsandte, hatten sie aber angeblich logistische Hilfe, wahrscheinlich von US-Armee und Geheimdiensten. Dies behauptet zumindest ein Sprecher des Generalstabs der ukrainischen Armee.Demnach verfügen Kiewer Spezialeinheiten über „hochpräzise farbige Landkarten und Fotos derselben Landkreise in den Gebieten Donezk und Lugansk“, die „in Übereinstimmung mit dem geographischen Informationssystem der Nato angefertigt sind“. Solch detailliertes Kartenmaterial haben wir noch nie zu Gesicht bekommen. Das Material sei beim Besuch von Vizepräsident Joe Biden übergeben worden.Zuvor war die Befehlsgewalt über den sogenannten Anti-Terror-Einsatz von der regulären Armee an die SBU übergeben worden. Wer diese Entscheidung getroffen hat, ist unbekannt. Innenminister Arsen Awakow soll jedoch weitgehend ausgebremst worden sein. Beim ersten Versuch einer militärischen Unterdrückung der Föderalisten im Osten des Landes war die Armee bereits am zweiten Tag stecken geblieben und konnte insgesamt lediglich ein Flugfeld unter Kontrolle bringen. Für einen Schock sorgte bei den Kiewer Machthabern aber vor allem der Seitenwechsel von Soldaten im Kampfgebiet. So ging alleine in Slawjansk eine Einheit mit sechs Panzern zu den Milizen über. Offenbar aus Furch vor weiteren Befehlsverweigerungen in den Streitkräften würden Anweisungen nun ausschließlich durch SBU-Agenten in „versiegelten Umschlägen“ überbracht.Neben dem SBU-Kommando Alfa, einer Anti-Terror-Einheit, wurden die Sondereinheiten Bars, Omega und Jaguar entsandt, die zum Militärgeheimdienst gehören. Truppen, die aus den Aufstandsgebieten stammen, werden nicht eingesetzt. werden. Insbesondere Brigaden, die als „unzuverlässig“ gelten.Truppen Kiews können scheinbar nicht auf die Unterstützung der Polizei im Donezkbecken rechnen. deutete der Vizechef des Kommandozentrums der Armee, Alexander Rosmasnin, gegenüber der Nachrichtenagentur UNN an.Moskau forderte Washington unterdessen zur Umsetzung der Genfer Vereinbarungen zur Deeskalation in der Ukraine auf. Der frühere Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Juri Balujewski sagte: „Wir müssen auf solche Entwicklung in der Nähe zu unseren Grenzen reagieren. Die Hitzköpfe müssen abgekühlt werden. Die außer Rand und Band geratenen Politikaster, die einen Krieg gegen das eigene Volk begonnen haben, sollen gestoppt werden“. Russlands Präsident hatte zuvor mit einem Eingreifen gedroht.

quelle http://cooptv.wordpress.com/2014/04/

Fotomontage Wider die Große Koalition

_

mehr zum Thema – AKTUELL

Ukraine: Festgehaltene keine Mitglieder der OSZE-Mission

quelle antikriegtv2

_

Dirk Müller: Putin in der Zwickmühle – Gefahr nimmt zu

quelle http://www.cashkurs.com/

YouTube antikrieg tv

_

Die Ukraine – zwischen Ultra-Nationalisten und den Interessen der Großmächte (Interview)

quelle leftvision clips

_

Ukraine: Militär gegen Slowjansk  

antikrieg tv

_

News zum Thema

Vorsitzender der Linkspartei, Bernd Riexinger: “Es kann nicht sein, dass Merkel Deutschland im Alleingang in einen Krieg hineinzieht”

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angesichts neuer Sanktionsdrohungen des Westens gegen Russland vor einer Eskalation der Ukraine-Krise gewarnt. “Es kann nicht sein, dass Merkel Deutschland im Alleingang in einen Krieg hineinzieht”, sagte Riexinger der “Mitteldeutschen Zeitung” (Online-Ausgabe). “Die Bundesregierung muss vor weiteren Eskalationsschritten zwingend den Bundestag konsultieren. In Deutschland entscheidet das Parlament über Krieg und Frieden. Die Mehrheit in der Bevölkerung ist gegen eine weitere Eskalation. Merkel muss ihren Kurs zur Diskussion stellen”, forderte der Linken-Chef.

http://cooptv.wordpress.com/

_

Jürgen Todenhöfer – Zum Ukraine – Russland Konflikt

Eine Position zu Russland:

Liebe Freunde, die Lage in der Ukraine ist dramatisch. Es droht Krieg in unmittelbarer Nachbarschaft der EU. Ich appelliere an die Führung Russlands und des Westens, von allen militärischen Aktionen abzusehen und eine friedliche Lösung zu finden. Gefragt ist Staatskunst, nicht Kriegskunst.

Manche europäische Politiker sollten sich fragen, wie nahe sie in Zukunft Russland “auf die Pelle rücken” wollen. Wie würden sie reagieren, wenn Moskau versuchen würde, Ungarn oder Österreich aus der EU herauszubrechen. Wir sind nicht die Herren der Welt.

Langfristig sollten wir Russland nicht als Feind, sondern als Partner behandeln. In unserem gemeinsamen Haus Europa. Mit einer fairen Partnerschaft würden wir strategisch, wirtschaftlich und menschenrechtlich viel mehr erreichen als mit den in Mode gekommenen Provokationen gegen Moskau. Mit dem russischen Bären spielt man nicht. Euer JT

http://cooptv.wordpress.com/

_

Sevim Dagdelen

Unsere zweite Ukraine-Anfrage hat herausgebracht: Ukraine liefert Waffen nach Deutschland und die Bundesregierung weiß angeblich nichts über den Verbleib der Waffen! Noch schlimmer ist, dass Berlin den Verdacht nicht ausräumen kann, diese Waffen seien an islamistische Gotteskrieger für einen Regimewechsel in Syrien weitergegeben worden. Einfach skandalös diese aggressive deutsche Außenpolitik!  (Sevim Dagdelen)

mehr http://cooptv.wordpress.com/2014/04/27/einsatz-im-syrien-krieg-ukraine-wickelt-waffengeschafte-uber-deutschland-ab/

_

Von Kraft geträumt

USA und EU destabilisieren Ukraine und machen Rußland verantwortlich. Dieses soll jetzt »bestraft« werden, doch so recht weiß keiner wie

Der Westen steckt in Sachen Ukraine politisch in der Klemme. Viele wissen, daß es die als »Demokratieexporteure« verkleideten Interessenvertreter der USA und der EU waren, die dort das Feuer entfacht haben. Nun werden scheinheilig diejenigen verteufelt, die den Osten des Landes vor der »Regierung« in Kiew und ihren fas …

Rainer Rupp

_

empfehle –
Video http://www.youtube.com/user/antikriegTV
web http://www.nachdenkseiten.de/
und http://www.jungewelt.de/
und http://www.scharf-links.de/

=======================================================

Hinweise des Tages –

Ukraine

  1. Maybrit Illner – Putin – die Rache des Gedemütigten
    Bei Maybrit Illner sind sich die Gäste einig in ihrer Kritik an den Versäumnissen des Westens in der Ukraine – und im Glauben daran, dass Deeskalation das Gebot der Stunde ist…
    Aber was wird nun aus dem Land, fragte die wie immer gut vorbereitete Gastgeberin? Kujat forderte, der Westen müsse sich aus seinem Sessel lösen, und mit Sanktionen schadete man sich nur selbst. Bislang habe man kein Krisenmanagement erlebt, sondern die Bankrotterklärung der Politik. Nun müsse man mit Russland auf Augenhöhe reden, etwa im Nato-Russland-Rat. Gut gebrüllt, General, doch der Rat liegt derzeit „auf Eis“, wie er selbst sagte. Marina Weisband will einen „vernünftigen Vertragsentwurf“ und wünscht, dass die Amerikaner sich raushalten… Matthias Platzeck, einst als Deichgraf an der Oder zu Ruhm und Posten gekommen, wurde konkret: Man solle die Wahlen verschieben, sich zusammensetzen und Interessen suchen, die stabilisierend wirkten, etwa die Reparatur der Gasleitungen. Denn überdies braucht die Ukraine Geld, inzwischen wird von 20 Milliarden gesprochen (nachdem das Abkommen mit der EU seinerzeit an einer wesentlich niedrigeren Summe gescheitert war).
    Quelle: FR

 

  1. Ukraine
  2. Europawahl: Die Hoffnung aus Athen
  3. Simon Johnson: Die Zukunft des vereinnahmten Staates
  4. Richter wollen Erb-Trickserei beenden
  5. Mindestlohn: Weder armutsfest noch impulsgebend für die Lohnentwicklungen
  6. “Kein Traumergebnis”
  7. Umgang mit sexuellem Missbrauch: Jenseits von Populismus und Boulevard-Schlagzeilen
  8. Privatisierung und Kommerzialisierung im deutschen Gesundheitssystem – Ein Überblick
  9. Heribert Prantl: Gefängnis der Alten
  10. Die USA beerdigt die Netz-Neutralität
  11. Nach dem Fabrikeinsturz in Bangladesch – Angst vor dem Imageverlust
  12. Mit dem Anpfiff ist Zahltag!
  13. WM in Katar fordert Tote: Ausbeutung hinter Glitzerfassaden
  14. TV-Tipp: Mit der Hightech-Brille zum Straftäter? – Google Glass in der Kritik
  15. Zu guter Letzt: Kinder verlieren das Interesse an sportlichem Wettkampf

weiterlesen http://www.nachdenkseiten.de/?p=21543

Cartoon Klaus Stuttmann

…Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Unterstützen Sie NACHDENKSEITEN mit Ihrer Spende! 

http://www.nachdenkseiten.de/spenden/

_

empfehle –

„Wir sind die Lohndeppen Europas!“ – Die Bild-Zeitung als Türöffner des Rechtspopulismus

Mit den Schlagzeilen „Wir sind die Lohndeppen Europas!“ und „Die bittere Lohnabrechnung“ machte die Printausgabe der Bild-Zeitung auf der Seite 1 und 2 ihre gestrige Ausgabe auf. Unter Verweis auf Daten der EU-Kommission wird berichtet, dass die Reallöhne in Deutschland seit 1995 „nur um gerade mal 2 Prozent gestiegen“ sind und das sei der niedrigste Wert in der EU. Die anderen Länder lebten auf „unsere“ Kosten und eine Staatsbürokratie, die das Volk schröpft, das seien die Ursachen für die „mickrigen“ Reallohnsteigerungen. Diese Schuldverlagerungen sind zwei der Angelpunkte rechtspopulistischer Agitation. In der Pose des Verteidigers der Interessen der deutschen Arbeitnehmer wird hier der braune Boden für rechtsradikale Propaganda bereitet. Von Wolfgang Lieb
weiterlesen

======================================================

Unbenannt

Auflösung aller US-Militärbasen und Abzug aller US-Truppen und US-Atomwaffen aus Deutschland

Auflösung aller US-Militärbasen und Abzug aller US-Truppen und US-Atomwaffen aus Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland fordert die USA auf, alle Militärbasen in Deutschland aufzulösen und sämtliche Truppen aus dem Territorium der BRD abzuziehen. Hierzu nimmt die Bundesregierung unverzüglich Verhandlungen mit der US-Regierung auf, um den Abzug der US-Truppen in einer realistischen Frist zu ermöglichen. Sämtliche kriegsvorbereitenden oder kriegsunterstützenden Maßnahmen der US-Armee von deutschem Boden aus werden mit sofortiger Wirkung untersagt.

Begründung:

US-Militärstützpunkte in Deutschland dienen den USA nicht nur als Ausgangspunkt für weltweite Kriege und feige Mordangriffe mit Hilfe von Drohnen gegen Zivilisten in Pakistan oder Jemen, sie sind auch ein Instrument der Herrschaftsausübung auf die Staaten der EU und der militärischen Machtprojektion in Richtung Russland. Die USA hintertreiben absichtlich das friedliche Zusammenleben der Völker Europas. Ziel der US-Außenpolitik ist es, eine friedliche Zusammenarbeit der EU und Russlands zum gegenseitigen Nutzen zu verhindern bzw. zurückzufahren und einen neuen Kalten Krieg auf dem europäischen Kontinent anzuzetteln. Stattdessen soll zum Nachteil der Völker Europas die Transatlantische Freihandelszone forciert werden, nur damit die EU als Vorposten für US-amerikanische Interessen an die USA gekettet werden und der zunehmende weltweite Machtverlust der USA aufgehalten wird. Aktuell wurde deshalb mit intensiver Beihilfe der USA ein Regime aus militanten Nationalisten und Neonazis in der Ukraine an die Macht geputscht, welche Millionen ethnische Russen und russischsprechende Ukrainer diskriminiert und die Ukraine dem wirtschaftlichen Ausverkauf durch westliches Kapital preisgibt. Hier wurde die Saat für einen Bürgerkrieg und einen neuen Kalten Krieg ausgebracht, welche nun aufgeht und perspektivisch in eine direkte Konfrontation von NATO und Russland führen kann. Die unmittelbaren Folgen von Wirtschaftssanktionen und damit der Verlust von Arbeitsplätzen und der Energiesicherheit sowie die Folgen eines Krieges werden zuerst die Europäer zu spüren bekommen. Seit Jahren betreiben die USA und ihre europäischen Verbündeten eine Ausdehnung der NATO nach Osten und bedrohnen damit die berechtigten Sicherheitsinteressen Russlands. Jetzt sind wir an einem Punkt angekommen, bei dem die offene kriegerische Konfrontation zwischen Atommächten droht, und die USA in unverantwortlicher Weise den Konflikt weiter anheizen. Die Politik der USA schadet den Interessen der europäischen Völker und ist eine Bedrohung für den Weltfrieden!

PS. Diese Petition richtet ausdrücklich nicht gegen die amerikanischen Bürger, welche zudem selber unter der Überdimensionierung ihres Militärapparades und Kriege leiden, sondern gegen die Politk der US-Regierung und dahinter stehender wirtschaftlicher Interessengruppen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Petition bitte mitzeichnen und teilen

https://www.openpetition.de/petition/online/aufloesung-aller-us-militaerbasen-und-abzug-aller-us-truppen-und-us-atomwaffen-aus-deutschland

=====================================================

Epilog

von Michael Gleich

…DU und ich, ja wir sind heute Morgen wieder aufgewacht. Wir schauen in die Welt. Wir haben auch heute wieder Wahrnehmungen. Aber längst nicht alles was wir sehen, hören, oder lesen wird wahr sein. Unsere Wirklichkeit wird aus dem bestehen, was wir sicher, absolut sicher wissen 1+1=2, und dem was wir wahrnehmen. Wir sind derzeit quasi Knallzeugen, wir haben den Knall gehört, das Geschehen nicht direkt und mit vollem Kontext gesehen. Wir leben in einer Informationsmatrix. In einer Wahrnehmungswelt. In einer Wahrnehmungswelt in der es Draufsicht eben nicht gibt, in der unfehlbare Information schlicht Illusion ist. So wenig wie wir, haben die Spitzenjournalisten Unfehlbarkeit, nicht mal die Geheimdienste oder Politiker und Religionen sind unfehlbar.

Wem gehört welcher Spitzenjournalist? Wer bezahlt ihn? Wem gehört welcher Sender, in welchem Einflussbereich steht er? Wer produziert welches Youtube wo und warum? Wir erleben gerade etwas Besonderes mit. Den Zusammenbruch, der Matrix die uns (uns den Menschen in den USA, den Menschen in Europa, in der Ukraine, in Russland) Superreiche zur Wahrung ihrer Interessen überhelfen wollen. Superreiche die nur am Fortbestand ihrer eigenen Komfortzonen interessiert sind, nicht an Deinem Leben, nicht am Leben der Soldaten, nicht am Leben der Konfliktparteien in der Ukraine oder sonst irgendwo, Superreiche die nicht interessiert sind am Wohlergehen der Massen in Spanien, in Griechenland, in der Ukraine, in Afrika…

Abraham Lincoln, hat einst gesagt:
„You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time.“
„Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.“ Quelle: Milwaukee Daily Journal, 29. Oktober 1886

Beenden wir diese Massenverkasperungen, beenden wir sie jetzt, und zwar von Vancouver bis Wladiwostok und in der ganzen Welt. Deutschland mag die Bruchstelle sein, ja. Die Bruchstelle, von der die Superreichen und die Mächtigen der Welt glaubten (manche vielleicht auch heute Morgen noch glauben), sie durch widersprüchliche ja irre Massenverkasperungen im Teile und Herrsche Bereich halten zu können. Ich sage hier und jetzt, unter meinen Freunden, sind gute und excellente fähige Leute, ehrliche und verlogene, falsche und richtige, und ich weiß es wandelt sich gerade etwas in fundamentalem Ausmaß. Ich habe heute Nacht von mehreren Menschen aus der Ukraine in Kiev und aus dem Osten der Ukraine, aus Russland und aus den USA die sichere Bestätigung erhalten, dass sie das Spiel der Medien der Superreichen und ihrer Büttel durchschauen, und auch das Spiel einiger Spalter, es war wohltuend zu erfahren, dass sie wissen, dass die derzeitigen Montagsdemos vielfach gespalten sind, dass wilde Strömungen und Rechtsextreme versuchen dort ein Spiel zu spielen. Es war wohltuend, dass sie intensiv die FB Debatten, die Kommentare der Zeitungen lesen, dass sie wissen was die Nazis machten, dass die Querfrontstrategie nicht aufgeht. Dass sie sehr genau wissen, dass der richtig große Teil der Menschen in Deutschland weiß, dass wir 24 h belogen werden über Griechenland, Zypern, über Portugal, Spanien, Italien, die Türkei, Israel, Palästina, Syrien, Libyien, die USA, die jeweilige angebliche Situation und angebliches Wachstum. Es war wohltuend zu erfahren, dass die einfachen Menschen, weltweit merken wie sie verarscht werden von ihren Eliten, von ihren Medienerklärern, von ihren Talk-Show Moderatoren, Nachrichtensprechern.

Ja, es ist Zeit für Veränderungen! Immer mehr Menschen haben es satt sich von ihren Eliten vorführen zu lassen. Vertrauen ist keine politische Kategorie lernte ich gestern von einem Ex-Nato General. Berechenbarkeit wäre eine politische Kategorie. Nun, mag das politisch sein, es ist mir egal. Mag es so sein, dass Verfassungsschutz und Staatsschutz mein Vertrauen missbrauchten, missbrauchen, und mich zu zersetzten suchen als Terroristen.

Ok dann bekenne ich, im Sinne von Sir Peter Ustinovs Sicht bin ich Terrorist:
„Terrorismus ist der Krieg der Armen und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen.“ Ich will ein Terrorist sein wie Gandhi einer war, ich will ein radikal friedlicher Terrorist sein, ein Terrorist wie Martin Luther King einer war, wie Mandela einer war. Ich will eine radikal friedliche Veränderung, und diese darf beginnen mit einer Veränderung der Presselandschaft.

Journalisten werden bezahlt, Soldaten werden bezahlt, Krieg wird bezahlt. Hören wir auf den Bezahlten zuzuhören wo sie ihren Geldgebern nach dem Mund reden müssen, hören wir auf denen zuzuhören, die mit Veränderung nur Geld machen wollen.

„Wir können nicht dem Geld dienen und den Menschen.“ Zitat? – ich!

Fordern wir die Journalisten auf, mehr Debatte zu bringen, mehr Fragen!
„Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.“ Joseph Pulitzer

Ja, hier könnten die Nachrichtendienste helfen, hier können sie einen Teil des Schadens den sie anrichteten wieder gut machen, Information durchstechen die wahr ist, und das System der Refeudalisierung der Macht erschüttert, weltweit! …

Liebe Freunde, der Feind ist nicht „der Russe“, nicht “ der Ausländer“, nicht der Mensch der aus Not über’s Meer kommt. Der Feind ist nicht der obdachlose oder arbeitende Amerikaner der versucht in dieser Welt klar zu kommen. Der Feind ist nicht der Israeli, der Islam, der Muslim, der Jude, der Palästinenser, der Iran oder sonst irgendwer. Der Feind ist die GIER. Die GIER all jener die sich mehr nehmen als sie brauchen, so viel dass andere zu wenig haben. Der FEIND ist die ANGST. Die Angst dem Nächsten zu vertrauen. Denn ja, Vertauen wird enttäuscht, immer und immer wieder. Es gibt Menschen, die machen mit dem Missbrauch unseres Vertrauens Karriere. Es gibt Menschen die machen Profit mit dem Missbrauch unseres Vertrauens. Und es gibt auch Menschen, die wir vorschnell misstrauisch beäugen, denen wir nicht vertrauen, die aber des Vertrauens würdig waren, und wo wir das erst sehen, wenn die Verbindung endgültig weg ist weil wir Angst hatten.

Putin hat in seiner Rede vor dem Bundestag sehr, sehr Wichtiges über Vertrauen gesagt. Sein Vertrauen wurde missbraucht. Vorsätzlich. Ein Herr Teltschik gab gestern bei Illner zu, dass er ein verlogenes Arschloch ist, mag es aus Angst sein, aber er hatte nicht den Mumm einzugestehen, dass er Teil einer Täuschung war. Sei es drum, er wird sterben, früher oder später, wir brauchen den Mann nicht mehr. Niemand braucht ihn. Wir brauchen auch Kerry nicht mehr, Steinmeier, Gabriel, Merkel, wir brauchen auch Friede Springer und die anderen Medienoligarchen nicht mehr. Auch sie werden sterben.

2007, hatte ich ein Transparent bei den G8 Demonstrationen in Heiligendamm dabei, spannend wie interessant ich mit so nem banalen Ding für die Nachrichtendienste wurde. Auch ihnen rufe ich zu, sabotiert ab sofort die Unfairness im Apparat, sabotiert friedlich aber radikal die GIER der Superreichen, der Eliten und ihren Krieg gegen die Massen, oder wenn ihr es nicht lassen könnt, verkauft uns weiter, schnappt euch eure Vorteile, auch die Stunde eures Todes wird kommen.

quelle Michael Gleich

=======================================================

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt

NIE WIEDER KRIEG !

Unbenannt

Schwerpunkt – Protest: NIE WIEDER KRIEG !

Redebeitrag Lühr Henken

Protestkundgebung: Kriege beginnen mit Lügen

Nicht nur ist „das erste Opfer des Krieges die Wahrheit“… vielmehr werden Lügen lange VOR dem Beginn von Kriegen als deren „Begründung“ und zur Vorbereitung der Bevölkerung auf einen Militäreinsatz verbreitet – genau wie in Jugoslawien vor 15 Jahren.

Am 24. März 1999 begann der völkerrechtswidrige Angriff der NATO-Staaten auf die Bundesrepublik Jugoslawien und ihre Zivilbevölkerung, der erst nach 78 Tagen Bombardement Jugoslawiens endete. Die sogenannte „Operation Allied Force“ war mit über 1000 Kampfflugzeugen eine der massivsten Luftkriegsoperationen seit 1945. Der SZ-Journalist Heribert Prantl schrieb damals: „Hätte jemand (noch im Jahr 1998) angekündigt, dass ein sozialdemokratischer Kanzler, ein grüner Außenminister und ein sozialdemokratischer Verteidigungsminister den Kampfeinsatz der Bundeswehr gegen einen souveränen Staat befehlen würden, man hätte ihn ins Narrenhaus gebracht.“

Joseph Fischer verglich das serbische Vorgehen mit „Auschwitz“, Rudolf Scharping sprach von „Völkermord“, von „schwangeren Frauen mit aufgeschlitztem Unterleib“ sowie von „Konzentrationslagern im Norden von Pristina“. All dies hatte zum Ziel, den Krieg gegen Jugoslawien aus „humanitären Gründen“ zu „legitimieren“. Beweise für diese Behauptungen gibt es bis heute nicht und die sogenannten Kriegsbegründungen sind längst als Lügen entlarvt.

In Somalia, Jugoslawien, in Libyen und vielen anderen Ländern war die „humanitäre Katastrophe“ mitnichten der Grund für die militärischen Angriffe und im Irak, nämlich nicht die angeblichen, Massenvernichtungswaffen, sondern wirtschaftliche und geostrategische Interessen. Die Folge: Katastrophale Verhältnisse in den angegriffenen Ländern.

Heute können wir, wenn wir auf die Ukraine blicken, nur fassungslos sein: Zahlreiche westliche Politiker haben sich auf dem Maidan neben die radikal nationalistische Swoboda und die Faschisten des „Rechten Sektors“ gestellt – ohne auch nur den Anschein von Scham zu zeigen. Und hiesige Medien sprechen von kaum etwas anderem als von der russischen „Einmischung“. Wachsamkeit ist also heute genau wie vor 15 Jahren angebracht!

Die Lüge, mit der der Jugoslawienkrieg begonnen wurde, hat in Deutschland Tür und Tor für Kriege geöffnet und den Diskurs entscheidend verändert. Dabei ist die Lehre aus unserer Geschichte, dass Krieg niemals eine Lösung sein kann und nur Schaden anrichtet, völlig in den Hintergrund getreten. Daran müssen wir heute genau wie vor 15 Jahren erinnern!

Lühr Henken FRIKO Aktuell – Friko Berlin

Fotomontage Bananenrepublik

_

Ostermarsch Berlin 2014 – NIE WIEDER KRIEG

YouTube antikriegTV

_

von antiwarnews.org

Wir appelieren an die Vernunft und an die Herzen der Menschen:

Es heißt: Wir müssen “sparen”; alles, auch eine Kita und ein Jugendzentrum müsste “sich rechnen”. Ist es aber nicht so, dass das Militär, die Bundesrüstungsausgaben der EU mit 190 Milliarden Euro im Jahr größer sind als diejenigen Russlands, Cheinas und Japans zusammengenommen?
Machen die Rüstungsetats der Nato, einschließlich des Rücstungsetats der Usa nicht mehr als 70 Prozent der weltweiten Rüstungsausgaben aus?

Es heißt: Die EU, der IWF und insbesondere die deutsche Regierung wollten der ukrainischen Bevölkerung helfen. Ist es nicht so, dass diese Hilfe darin besteht, die Lebenshaltungskosten und die Arbeitslosenquote massiv zu erhöhen? Kann man die verheerenden Folgen dieser Art “Hilfe” nicht plastisch auf dem Balkan in Griechenland, Portugal, Spanien oder auf Zypern studieren?

Es heißt: Die EU, die NATO und die US-Regierung verfolgen in der Ukraine demokratische Ziele. Ist es nicht so, dass mehr als 70 Prozent der Menschen in Deutschland sich gegen eine weitere westliche Eskalation in der Ukraine aussprechen und dass 75 Prozent der Bevölkerung den Einsatz der Bundeswehr im Ausland ablehnen?
Stoppt die Kriegstreiber” Engagiert euch für den Erhalt des Friedens!

mehr http://antiwarnews.org/

und http://www.ag-friedensforschung.de/

_

Informationen zum Thema

Ukraine: Krone-Schmalz – Unverantwortlicher Journalismus

NDR – ZAPP Magazin

_

Russlands Präsident Putin über NATO Generalsekretär Rasmussen

_

Russlands Präsident Putin meets Edward Snowden

_

Wolfgang Gehrcke: Gesprächsbericht aus Moskau

YouTube antikriegTV antikriegtv2

_

News

Verhärtete Fronten

Ukraine: Militär setzt Angriffe im Donbass fort. Aufständische stellen Bedingungen, Kiew lehnt ab und schürt Separatistenhysterie. Oligarchen bieten Kopfgelder.

Von Reinhard Lauterbach
_

Sozialismusangst

Der Schwarze Kanal

In der jW wird erfreulich eingehend über den Russenhaß und die Hetze gegen Putin berichtet, die nach dem fehlgeschlagenen Versuch, die Ukraine in die westlichen wirtschaftlichen und militärischen Machtblöcke einzubinden, grassieren.

Peter Römer
_

Symbolische Einigung

USA, Rußland, EU und Kiewer Machthaber vereinbaren »Deeskalationsfahrplan«. Wladimir Putin übt sich in harter Rhetorik

Die Außenminister der USA und Rußlands, John Kerry und Sergej Lawrow, die EU-Außenbeauftrage Catherine Ashton und der »Außenminister« der Kiewer Machthaber, Andrij Deschtschyizja, haben am Donnerstag in Genf ein Dokument mit Schritten zu einer Entschärfung der Krise in der Ukraine verabschiedet.

Reinhard Lauterbach
_

Atempause

Vereinbarung in Genf zur Ukraine

Ungeachtet der Einigung zum Stillhalten in Genf geht die Verstärkung der NATO-Streitkräfte an den östlichen Grenzen des Pakts weiter, denkt die in Kiew installierte Putschregierung nicht daran, ihre faschistisch dominierte Bürgerkriegstruppe zu entwaffnen. Das Interesse des Westens und seiner Marionetten in der Ukraine …

Arnold Schölzel
_

Ende der Expansionspolitik gefordert

Zum Auftakt der Ostermärsche demonstrierten Hunderte für Frieden. 80 Veranstaltungen bis Montag

Zum Auftakt der diesjährigen Ostermärsche haben sich in Hessen und Nordrhein-Westfalen einige hundert Menschen versammelt. Im westfälischen Gronau forderten am Karfreitag etwa 300 Atomkraftgegner die Stillegung der einzigen deutschen Urananreicherungsanlage.

_

===================================================

Hinweise des Tages –

Klaus Stuttmann

 

Ukraine / Russland – Allensbach-Umfrage: Ein gefährliches Land
Bis vor kurzem hatte eine Mehrheit der Deutschen eine gute Meinung über Russland und Wladimir Putin. Das ändert sich gerade dramatisch. Unterschiede gibt es zwischen Ost- und Westdeutschen.
Die deutsch-russischen Beziehungen sind nach dem Eindruck der Bürger auf einem Tiefpunkt angekommen. Nur noch 15 Prozent sehen die Beziehungen als intakt an, 76 Prozent halten das Verhältnis zwischen beiden Ländern für gestört. Dies bedeutet eine erdrutschartige Veränderung. Ende des vorigen Jahrzehnts zogen noch 55 Prozent eine positive Bilanz der deutsch-russischen Beziehungen, nur 33 Prozent empfanden das Verhältnis beider Länder als gestört. Unter dem Eindruck der Ereignisse verstärkt sich auch die Neigung, zu Russland auf Distanz zu gehen. Immer weniger Bürger halten es für sinnvoll und wichtig, mit Russland eng zusammenzuarbeiten. Vor fünf Jahren zählten noch 55 Prozent der Bürger Russland zu den Ländern, mit denen eine möglichst enge Kooperation angestrebt werden sollte. In den Jahren danach ging die Unterstützung kontinuierlich zurück. Zurzeit halten es nur noch 32 Prozent für opportun, möglichst enge Beziehungen zu Russland anzustreben…
Quelle: FAZ.NET

Anmerkung unseres Lesers J.E.: Der mediale Dauerbeschuss wirkt. Auszüge: Gestern Abend auf Arte eine Diskussion zu Europa in der vertreten wird, der Konflikt mit Russland sei – da rein wertebasiert – identitätsstiftend für Europa. Der Demokratiehort Europa gegen das Reich der Finsternis. Der grüne Herr Schulz aus dem Europaparlament hat in einem Interview mit dem Deutschlandfunk klare Beweise, dass Russland hinter den Unruhen in der Ost-Ukraine steckt. An was nochmal erinnert uns diese klare Beweislage? Der Deutschlandfunk berichtet von einer Spamattacke auf Facebook mit dem Vorwurf einseitiger Berichterstattung gegen Russland und für die USA, die die Krise anheizten. Der Deutschlandfunk weiß, dass diese Aktion ein Angriff rechtsradikaler Kreise war und die Kritik an der Berichterstattung Ausdruck von Antiamerikanismus. Mit der (möglicherweise zutreffenden) Identifikation des Urhebers ist die Sache erledigt. Wer die Russlandberichterstattung und den bedingungslosen Schulterschluss mit den USA kritisiert, ist Antiamerikaner und damit ist die Berichterstattung einwandfrei. Wenn nicht alles täuscht, wird hier unter deutscher Dominanz in Europa das alte Spiel der Erzeugung und Mobilisierung außenpolitischer Ressentiments als sozialer Kitt nach innen gegeben. Und dennoch wundert man sich über die Folgerichtigkeit: Erst den Sozialstaat schleifen und dann den inneren Konflikt nach außen ablenken: Nation Building der sog. besseren Kreise in Europa. Und das Problem der „freien Presse“ und aller Kanäle: Sie emotionalisieren prozyklisch statt antizyklisch zur Raison zu rufen. Eine ganze Gesellschaft wird vorsätzlich in Schwingung versetzt. Und unsereins muss k….

  1. Ukraine / Russland
  2. Den USA droht bereits der nächste Blowback
  3. EWU steigert Leistungsbilanzüberschuss innerhalb eines Jahres um 64 Prozent
  4. Finanzmärkte: Die trügerische Euphorie in der Euro-Krise
  5. Michael Dauderstädt/Cem Keltek: Crisis, Austerity and Cohesion
  6. Zur (Weiter-)Entwicklung des deutschen Alterssicherungsmodells – Eine, zwei oder drei Säulen?
  7. Thorsten Schulte: Mindestlöhne und Sozialstandards in Europa – Konturen einer Europäische Mindestlohnpolitik
  8. Aufstocker profitieren nur eingeschränkt vom Mindestlohn
  9. Arbeitnehmerüberlassung in Hessen – Sprungbrett in reguläre Beschäftigung, Vermeidung von Arbeitslosigkeit oder gefangen in der Leiharbeitsfalle?
  10. Junge Menschen im Alter von unter 25 Jahren in SGB II-Bedarfsgemeinschaften – 2013
  11. Nach Zalando-Recherche Ermittlungen gegen RTL-Reporterin
  12. Selbstbewusster Sigmar Gabriel: Ein bisschen Kanzler
  13. Fast zu Tode verwaltet
  14. Zahl der Selbstanzeigen hat sich verdreifacht
  15. Mathias Döpfner: Warum wir Google fürchten
  16. “Der Flughafen müsste uns auf Knien danken”
  17. Stabilisierung in der Krise: Ökonomische Entwicklung und Wirtschaftspolitik unter den Linksregierungen Lateinamerikas
  18. Viktor Orbáns Alleinherrschaft ist bestätigt
  19. Aufrufe zum Ostermarsch

weiterlesen http://www.nachdenkseiten.de/?p=21441

 

…Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Unterstützen Sie NACHDENKSEITEN mit Ihrer Spende! 

http://www.nachdenkseiten.de/spenden/

Cartoon Klaus Stuttmann

===================================================

Unbenannt – Ursache und Wirkung

Carl Friedrich von Weizsäcker über die Zukunft (antikrieg.TV)  

Carl Friedrich von Weizsäcker war Physiker und Philosoph und galt als einer der letzten Universalgelehrten im deutschen Sprachraum:
Der ältere Bruder des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.

YouTube antikriegTV

blogbeiträge zum Thema ElendHungerRaub! Organisierte Plünderung!

=====================================================

Epilog –

Foto: China fordert: Zur Entschärfung der Ukraine-Krise "schnellstmöglich eine internationale Plattform" für alle Beteiligten zu schaffen, bis "sie zu einer Einigung kommen". Bedingung sei, dass keine Seite während ihrer Verhandlungen Schritte unternimmt, die die Lage weiter verschärfen könnten.

Ostermärsche und -aktionen
http://www.friedenskooperative.de/om2014.htm

================================================

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt

„Denn der Menschheit drohen Kriege“ –

Unbenannt

Schwerpunkt

Bertolt Brecht – Nie wieder Krieg  

 

Vor einhundert Jahren jubelten Menschenmengen in Paris „Auf nach Berlin!“ Menschenmengen in Berlin jubelten „Auf nach Paris!“ Der Erste Weltkrieg, das unerreichte Paradebeispiel für nationalistische/militaristische Dummheit, stand gerade bevor.

Hundert Jahre später hören wir in ganz Amerika Rufe, es Moskau wegen der Aufteilung der Ukraine „zu zeigen.“ Ein Dutzend F-16 Kriegsflugzeuge der Vereinigten Staaten von Amerika werden in das Baltikum geschickt, ein Schwadron F-15s nach Polen und ein Kriegsschiff der Vereinigten Staaten von Amerika in das Schwarze Meer. Kurz gesagt, genug, um einen Krieg zu entzünden, aber sicher nicht genug, um einen zu gewinnen.

Niemand scheint daran zu denken – außer Vlad Putin natürlich – dass die etwa 50.000 Soldaten und Beamten der Vereinigten Staaten von Amerika, die derzeit in Afghanistan stationiert sind, zu einem großen Teil auf das Wohlwollen Russlands angewiesen sind, das ihre wichtigste Nachschub- und Abzugsrouten kontrolliert.

Während die Krise in der Ukraine weiter eskaliert, ist es absolut erschreckend, wenn man sich vor Augen hält, dass der größte Teil der amerikanischen Politiker und der Öffentlichkeit, die jetzt begeistert „auf nach … wie hieß das noch? … ja Charkow“ schreien, keine Ahnung hatte, wo die Ukraine liegt, von Charkow oder Luhansk gar nicht zu reden.

Ignoranz ist ein grundlegender Zündstoff für Nationalismus und Aggression. Patriotismus ist die letzte Zuflucht des Schurken, bemerkte Dr. Johnson, und der der erste Treffpunkt der Dummköpfe.

Drei Professoren der Universitäten Princeton, Dartmouth und Harvard machten gerade eine Umfrage, bei der sich herausstellte, dass nur 16% der befragten Amerikaner die Ukraine auf der Weltkarte finden konnten. Das ist eigentlich besser, als ich erwartet hatte, geht man von der notorischen Unkenntnis der Amerikaner in geografischen Dingen aus. Dass die Karte der Ukraine jeden Abend im TV gezeigt wurde, hat sicher geholfen.

Bedenklich, aber kaum überraschend stellte sich bei der Erhebung auch heraus, dass je weiter entfernt jemand die Ukraine von ihrer wirklichen Position einschätzte, dieser auch desto eher ein militärisches Eingreifen der Vereinigten Staaten von Amerika in der Ukraine befürwortete. Wenige Amerikaner konnten den Irak (wird von den meisten als Eirahk ausgesprochen), Afghanistan oder den Iran (Eirahn) auf der Landkarte finden.

„Auf gegen diese dreckigen Commies,“ so die letzte Welle von Kriegsfieber, die durch die Vereinigten Staaten von Amerika fegte, „wenn wir sie nur erwischen!“ Einige vermuteten die Ukraine in Australien oder Südamerika.

Interessant ist, dass sich bei der Umfrage herausstellte, dass die Gruppe derjenigen, die am wenigsten die Ukraine finden konnte, über 65 Jahre alt war – und eingefleischte Wähler der Republikaner.

Warum haben Amerikaner so wenig Ahnung von Geografie? Ich war in der letzten Klasse an der Diplomatenakademie der Universität von Georgetown, in der Weltgeografie unterrichtet wurde. Obwohl von wesentlicher Bedeutung für das Verständnis von internationalen Angelegenheiten und Geschichte, ist Geografie als antiquiert und bedeutungslos aus Amerikas Lehrplänen verschwunden. Das selbe gilt oft auch für Geschichte. Sogar viele gut situierte, gebildete Amerikaner haben kaum eine Ahnung von diesen Fächern.

Ein einflussreicher republikanischer Freund und ehemaliger Präsidentenberater sagte zu mir: „Wir müssen Putin davon abhalten, die Krim zu übernehmen!“

„Bevor ihr in den Krieg zieht,“ riet ich ihm, „frag deine mordsmäßigen republikanischen Unterstützer, ob sie die vier größten Städte auf der Krim kennen.“ Schweigen.

Natürlich lebt das Kriegsfieber von Ignoranz. Hätten die Mobs in Paris 1914 gewusst, dass sie im Schlamm Flanderns sterben werden, wären wenige so fanatisch für den Krieg gewesen. Alle Seiten im Ersten Weltkrieg glaubten fälschlicherweise an einen schnellen süßen militärischen Sieg. Die große französische Stimme gegen die Dummheit des Krieges, Jean Juares, wurde von Nationalisten ermordet.

„Der Anteil von Akademikern, die richtig die Ukraine finden konnten (20%), ist nur geringfügig höher als der Anteil von Amerikanern, die Pew (das bekannte Erhebungsinstitut) im August 2010 sagten, dass Präsident Obama ein Moslem ist,“ befanden die Professoren der renommierten Universitäten.

Etwa derselbe Prozentsatz von Amerikanern glaubt, dass Elvis noch lebt, oder dass in Bälde ein islamisches Kalifat Amerika beherrschen wird. Seit der Bush-Administration sind Dummheit und Ignoranz salonfähig geworden.

Führende Zeitungen in den Vereinigten Staaten von Amerika – „The Wall Street Journal“ und „New York Times“ – haben die Kriegstrommeln geschlagen. Das meistgesehene TV-Netzwerk – Fox – ist ein Sprachrohr der Kriegspartei. Millionen von Amerikanern und Kanadiern ukrainischer Herkunft sind natürlich tief besorgt aufgrund der Vorgänge dort. Israel ist jetzt in der Ukraine involviert.

Zu wenige Stimmen fordern Beruhigung und Zurückhaltung. Präsident Putin wird dämonisiert zu Amerikas führender Hassfigur. Wenige in den Medien wagen zu sagen, dass Putin im Interesse Russlands auf den idiotischen Vorstoß der NATO bis direkt an seine Grenzen reagiert.

Republikaner beschimpfen Präsident Barack Obama als feigen Schwächling. Ich mag feig und schwach, wenn es um Atomwaffen geht. Gottseidank ist Senator John McCain nicht Präsident, sonst könnten wir uns schon im Dritten Weltkrieg befinden.

erschienen am 12. April 2014 auf > www.ericmargolis.com

und  Naht das Ende der Vereinigten Staaten von Amerika oder das Ende der Welt? Einen von den beiden wird´s erwischen

http://www.antikrieg.com/aktuell/2014_04_10_nahtdas.htm

Im ARCHIV finden Sie immer interessante Artikel!

Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse www.antikrieg.com nicht zu vergessen!

YouTube-Video antikriegTV

_

Informationen zum Thema

MONITOR – Scharfschützen in Kiew  

_

Willy Wimmer (CDU) – Zur Krise in der Ukraine

_

Hershleak: Giftgasvorwürfe gegen Ankara  

http://www.freie-radios.net/63178

YouTube antikriegTV

_

newsticker

brandaktuell Mehrere Behörden in der Ostukraine besetzt

 

Ukraine: Ultimatum an »Separatisten« in Donezk und Lugansk abgelaufen. Gerüchte über Truppenmobilisierung durch Kiew. Weitere Angriffe auf Kommunisten

In der Ukraine ist am Freitag ein weiteres Büro der Kommunistischen Partei attackiert worden.

Putschisten marschieren

 

Ukraine: Amnestieangebot an Aktivisten im Osten. Linke Opposition wird verfolgt. Sitz der KPU zerstört und in Brand gesteckt

Offiziell setzt das Regime in Kiew auf Entspannung. Am Donnerstag versprach »Übergangspräsident« Olexander Tur­tschinow den Aktivisten im Osten der Ukraine, die öffentliche Einrichtungen besetzt halten, Straffreiheit, »wenn sie ihre Waffen niederlegen«.

Hatz auf Kommunisten

 

Podium | Deutschlandfunk, 7.47, Do

Korrespondentin Sabine Adler läßt zwei ukrainische Frauen zu Wort kommen, die im Goethe-Institut Odessa arbeiten. Sie sprechen miteinander kein Wort über den Maidan. Die eine nennt ihn »Akt der Zivilisierung«, die andere »völlig unannehmbar«.

Nachschlag: Ausländische Musik

 

Tagesthemen, Di., 22.15, ARD

Die vom Westen gepäppelten Faschisten in der Ukraine verhalten sich wie Faschisten: Bei einer Debatte im Parlament über die Lage im Osten des Landes haben Abgeordnete der Regierungspartei »Swoboda« (Freiheit) den Parlamentarier Petro Simonenko, Vorsitzender der Kommunistischen Partei, vom Rednerpult geprügelt.

Nachschlag: Miosgas Nachtreten

 

Der US-Journalist Seymour Hersh hat Washingtons Syrien-Politik untersucht

Warum hat Barack Obama Ende August 2013 in letzter Minute den Angriff auf Syrien abgeblasen? Mit dieser Frage beschäftigt sich der US-amerikanische Journalist Seymour Hersh in einem exklusiven Artikel für die aktuelle Ausgabe der renommierten London Review of Books. Unter dem Titel »Die Rote Linie und die Rattenlinie« …

Karin Leukefeld
_
empfehlenswert!
Videos http://www.youtube.com/user/antikriegTV
web http://www.nachdenkseiten.de/
und http://www.jungewelt.de/
und http://www.scharf-links.de/

================================================

Hinweise des Tages –

Klaus Stuttmann

 

“Gezielte Zerstörung der sozialen Sicherungssysteme in Europa”
Jürgen Roth rechnet mit der europäischen Krisenpolitik ab, die einem kalten Staatsstreich gleicht.
In Europa gibt es einen stillen Putsch, einen kalten Staatsstreich. Er erfolgt aus dem Innern diskreter wirtschaftspolitischer Machtnetzwerke und er ist gegen die Bevölkerung Europas gerichtet. So lautet die Kernthese im neuen Buch des Investigativjournalisten Jürgen Roth mit dem Titel “Der stille Putsch”.
Das klingt nach Verschwörungstheorie, aber wer das Buch von Roth liest, bemerkt schnell: Zentrale Akteure, die in der Euro-Krise die Weichen stellen, agieren nicht im luftleeren Raum oder bedienen sich etwa bei ihren Entscheidungen einer über jeden Zweifel erhabenen “freischwebenden Intelligenz”. Weichensteller der europäischen Krisenpolitik sind eingebunden in verschwiegene Machtzirkel, sie haben fragwürdige biographische Hintergründe, die bei einer Analyse ihres Handelns in der Euro-Krise berücksichtigt werden müssen. An dieser Stelle setzt Roth an. Er richtet das Schlaglicht auf die Strukturen der Machtelite und verdeutlicht, dass die derzeitigen Umwälzungen in Europa im Hinblick auf die Sozial-, Gesundheits-, und Bildungssysteme Bestandteil einer Agenda sind. Einer Agenda, die gegen die Interessen der breiten Bevölkerung gerichtet ist.
Quelle: Telepolis

mehr http://www.juergen-roth.com/blog/tag/der-stille-putsch/

  1. Paul Krugman: Oligarchs and Money – Oligarchen und Geld
  2. Verbraucherpreise März 2014: + 1,0 % gegenüber März 2013
  3. The Fire Power of the Financial Lobby
  4. Linke will Sanktionen abschaffen
  5. Warum Arbeitsgestaltung wichtig ist und worum es dabei geht
  6. “Gezielte Zerstörung der sozialen Sicherungssysteme in Europa”
  7. Von Lateinamerika lernen?
  8. Ende 2013 knapp 40.000 Asylberechtigte
  9. Unschuldig im Gefängnis
  10. Zuwanderung: Freizügig grenzenlosen Verdacht streuen
  11. Edward Snowden, der unheimliche Zeuge
  12. Japan beschließt den Ausstieg aus dem Atomausstieg
  13. Wolfgang Michal: TTIP: Was das Chlorhühnchen mit der Krimkrise zu tun hat
  14. Erdogans Syrienkriegspläne – Gefährliches Spiel für die Bundeswehr?
  15. Jürgen Todenhöfer: Die Absurdität des Krieges
  16. Karin Leukefeld über Hintergründe des Syrien-Konflikts
  17. Front-National-Chefin Le Pen darf Faschistin genannt werden
  18. Zu guter Letzt: Man muss das Wahre immer wiederholen

quelle http://www.nachdenkseiten.de/?p=21379

mehr hinweise des tages http://www.nachdenkseiten.de/?p=21368

…Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Unterstützen Sie NACHDENKSEITEN mit Ihrer Spende! 

http://www.nachdenkseiten.de/spenden/

Cartoon Klaus Stuttmann

=================================================

Unbenannt

Genug ist genug!

von Jochen Mitschka

In den letzten Jahren musste ich erleben, wie die politische Führung Deutschlands und Medien mit Lügen, Halbwahrheiten oder schlicht Weglassen von Informationen, ver- suchen, uns für dumm zu verkaufen. Sie ignorieren die Öffentliche Meinung und schreiben und reden, um durch Wiederhol- ungen falscher oder halbwahrer Behaupt- ungen die Akzeptanz der Bevölkerung für Aktionen zu schaffen, die von dieser in keiner Weise gewünscht werden. 

SYRIEN

Schon 2012 war klar, dass die gewalttätigen Demonstrationen in Syrien bewusst durch ausländische bewaffnete Provokateure geschürt worden waren.(1) Sicher hatten zu diesem Zeitpunkt korrupte Beamten und brutale Sicherheitskräfte nicht dazu beigetra- gen, die Lage zu beruhigen. Aber die Politik und Medien bei uns haben alles getan, um uns dazu zu bewegen, einem Angriffskrieg gegen Syrien zuzustimmen. Dazu gehörte z.B. die Ausweisung des syrischen Botschafters, auf Grund falscher Anschuldigungen, hinsichtlich eines angeblichen Massakers der Armee.(4)

Nur ein einzelner Journalist der FAZ wagte es damals, darauf hin zu weisen, dass es unwahrscheinlich war, was behauptet wurde.(2) Später stellte sich heraus, dass die meisten der Regierung zugeschriebenen Massaker höchstwahrscheinlich von den so genannten Rebellen selbst begangen worden waren. Und ständig wurde von einer so genannten „Menschenrechtsorganisation“ berichtet, die aber in Wirklichkeit nichts anderes, als ein Geschäftsmann in England war, der mit den „Rebellen“ sympathisierte. (3)

Dann begann man mit der Giftgaslüge. Es wurde behauptet, dass Regierungskräfte Syriens Giftgas eingesetzt hätten. Das, obwohl Syrien mehrmals die UNO aufgefordert hatte, vorhergehende Giftgasanschläge vor Ort zu untersuchen, und obwohl gerade drei Tage vor dem neuen Anschlag UNO-Inspektoren ins Land gekommen waren (5). Wie dumm musste eine Regierung sein, ausgerechnet in diesem Moment Giftgas einzusetzen? Der Präsident der USA hatte damals behauptet, er hätte „unumstößliche“ Beweise. Die er aber nie vorlegte.(6) Einige Monate später wiesen Wissenschaftler einer renommierten US Universität nach, dass es praktisch unmöglich war, dass die Armee den Giftgasanschlag verursacht hatte, was bei uns aber kaum der Berichterstattung wert war.(7) Wie die russische Regierung schon länger erklärt hatte, sprachen die vorliegenden Beweise schon immer dafür, dass es die Rebellen waren. Und immer wieder wurden falsche „Internetvideos“ im Öffentlich Rechtlichen Fernsehen gezeigt, die man dann, weitgehend still, wieder zurückzog, weil sie gefälscht waren. (8)

TÜRKEI

Die Schlagzeilen lauteten: Türkei sperrt YouTube. Aber warum hatte Präsident Erdogan das angeordnet? Darüber wurde nur als „Verschwörungstheorie“, oder „Behauptung aus zweifelhafter Quelle“, am Rande berichtet. Tatsächlich waren im Internet Videos aufgetaucht, die Gespräche zwischen höchsten Beamten der Regierung wieder gaben, in denen offen darüber diskutiert wurde, wie man einen Angriffskrieg gegen Syrien, durch einen gefälschten Angriff auf die Türkei, rechtfertigen könnte. Es war die Planung eines Angriffskrieges! Und unsere Regierung stellt Patriot Abwehrraketen, um die Vorbereitung einer solchen Planung abzusichern? Wäre das nicht nach §80 StGB mit bis lebenslänglicher Gefängnisstrafe zu verfolgen? Nein sicher nicht, denn in Deutschland gibt es offensichtlich keine Gewaltenteilung. Entgegen offiziellen Behauptungen. Die Begründungen für die These dazu finden Sie z.B. auf den Internetseiten von www.gewaltenteilung.de.

UKRAINE

Wir wissen von einem reuigen CIA-Mitarbeiter, dass die USA seit 20 Jahren Untergrundarbeit in der Ukraine verrichtet, um eine Regierung zu erhalten, die der USA gegenüber genehm ist. Frau („fuck the EU“) Nuland hat selbst erklärt, 5 Milliarden US$ in die „Demokratisierung“ der Ukraine „investiert“ zu haben. Geld, das in Propaganda floss, um unzufriedene Bürger aufzustacheln, aber auch um bewaffnete und gewalttätige Organisationen zu unterstützen, Demonstranten zu bezahlen. Die schließlich den blutigen Umsturz in der Ukraine ermöglichten. Einen Umsturz, der durch die Erschießung von ca. 20 Polizisten und 80 Demonstranten ermöglicht wurde. Erschießungen, die nun ausgerechnet von rechten extremistischen, von vielen als faschistisch eingestuften Teilen der neuen Putschregierung untersucht werden sollen. Also von den Kräften, die von der russischen Regierung als vermutliche Verursacher der Schüsse bezeichnet werden. Ohne dass man die vorgelegten Beweise ernsthaft im Westen diskutieren will.

RUSSLAND

Statt zu recherchieren, wie es zu den Gewalttaten in der Ukraine kam, wer hinter der Putschregierung in der Ukraine steht, und wer wirklich für die Schüsse auf dem Maidan verantwortlich ist, fokussiert sich die Berichterstattung bei uns auf die „Verbrechen“ Russlands: Russland hat es zugelassen, dass in einer Volksabstimmung auf der Ukraine, sich die Menschen für eine Zugehörigkeit zu Russland aussprachen. Diesem Wunsch gab Russland, sicher nicht ohne Freude, nach. Uns wird das als „Annektierung unter Gewaltandrohung“ verkauft. Als „brutaler Akt und Völkerrechtsverletzung“. Und die Wahlbeobachter, die dann von einer friedlichen und vollkommen unbeeinflussten Wahl sprachen, wurden als „Putinversteher“ verleumdet.(9)  Die russische Aktion mag Staatsverträge verletzt haben, aber es gibt ein Menschenrecht, das über dem Völkerrecht steht. Nämlich das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Und letztlich hatten die Menschen der Krim nichts anderes gemacht, als die in Kiew, nur ohne tödliche Schüsse.

TATEN DER REGIERENDEN

Der Kosovo-Krieg war mit einer Lüge rechtfertigt worden und er war völkerrechtswidrig. Das hat der ehemalige Bundeskanzler Schröder selbst öffentlich zugegeben. Trotzdem gibt es keinen Strafverfolger, der es wagt, Anklagen zu erheben. Denn … es gibt keine Gewaltentrennung und eine Regierung hackt der anderen kein Auge aus.

Die „Verteidigungs“-Politik der Regierung ist längst zu einer Interventionspolitik geworden, und der Geist des Grundgesetzes wird permanent und nachhaltig verletzt. Was sogar eine Wissenschaftlerin an der Bundeswehrakademie feststellt. (12)

USA

Immer wieder wurden und werden von unseren Politikern die „gemeinsamen Werte“ mit den USA beschworen. Aber es tut mir leid. Das sind nicht meine Werte. Ich bin dagegen, Länder zu bombardieren, und mit Krieg zu überziehen, Menschen zu foltern, Menschen Jahrzehnte in illegalen Gefängnissen zu halten, Menschen mit Drohnen, sogar in anderen Ländern, zu töten, weil sie einen falschen Schatten haben, oder die falsche SIM im Mobiltelefon. Ich bin dagegen, dass bezahlte Provokateure in dutzenden von Ländern Untergrundarbeit leisten, um Staaten zu destabilisieren, und um Führer an die Macht zu bringen, die dem Willen der USA folgen. Ich bin dagegen, dass die NSA weltweit alle Menschen grundlos abhört, ja sogar Regierungen mit den Spionageergebnissen erpresst (10). Ich bin dagegen, dass Länder, auch solche wie der Irak oder Iran, mit Sanktionen belegt wurden und werden, die hunderttausende von Kindern bereits das Leben kostete. Und ich bin noch mehr dagegen, dass Politiker das als leider notwendige Kollateralschäden bezeichnen (11). Und ich bin auch dagegen Atomphysiker im Iran zu ermorden oder öffentliche Anlagen mit Computer-Viren anzugreifen.

SAUDI ARABIEN

Dieses Land wird uns als Freund und bevorzugter Kunde für Waffenlieferung dargestellt. Als Land, das für „Stabilität in der Region“ sorgt. Tatsächlich handelt es sich um eine der letzten absolutistischen Monarchien dieser Welt, die mit brutalster Gewalt jedes Aufkeimen von Demokratie niederknüppelt und verfolgt. Ein Land, in dem noch Hände abgehackt werden, in dem Frauen im Prinzip rechtlos sind, und in dem ausländische Gastarbeiter oft in sklavenähnlichen Verhältnissen gehalten werden. Ausgerechnet dieses Land, so wird uns erzählt, fördert die Demokratiebewegung in Syrien … mit massiven Waffenlieferungen, und indem es zum Tode verurteilte Verbrecher, mit der Aussicht auf Begnadigung, als Kämpfer in das Land schickt.

Die deutschen Panzer, die Saudi Arabien bestellt haben, sind vorne mit einem Räumschild versehen, um Menschenmengen beiseite schieben zu können und neben dem Maschinengewehr mit einer kurzen Kanone zur besseren Beweglichkeit … in Städten.

BAHRAIN

Ein anderes mittelalterliches Überbleibsel wird uns ebenfalls als „auf gutem Weg zur Demokratisierung“ dargestellt. Dabei haben die Herrscher von Bahrain eine Demokratisierung brutal unterdrückt, und nur noch die Macht im Land, weil sie durch das Militär aus Saudi Arabien dabei unterstützt worden waren, unbewaffnete Demonstranten zu erschießen und vertreiben. Im Verhältnis zur Gesamtzahl der Einwohner kamen in Bahrain mehr Demonstranten (aber keine Sicherheitskräfte) um, als zu Beginn der Demonstrationen in Syrien. Trotzdem sagt man kein kritisches Wort über diese Herrscher bei uns. Stattdessen verkauft man Waffen an das Regime.

HINTERFRAGEN SIE

Werden Sie kritischer! Hinterfragen Sie: „Wem nutzt es“. Schauen Sie weniger Fern, suchen Sie sich mehr Informationen im Internet. Es gibt zwar auch viele Falschinformationen, aber das bemerken Sie nach einer gewissen Zeit und finden für sich die Wahrheit heraus.

TRAUEN SIE NIEMANDEN!

Trauen Sie auch mir nicht, auch ich will Sie beeinflussen: Ich möchte erreichen, dass sie meine Erklärungen recherchieren. Dass Sie selbst herausfinden, was Ihrer Meinung nach die wahrscheinlichste oder für sie menschlichste Version der Wahrheit ist, und ob Sie die Aktionen von Regierung und Medien akzeptieren.

MEINE ENTSCHEIDUNG

Ich habe mich entschieden diese meine Überzeugung ab April auf die Straße zu bringen. Ich werde an Ostermärschen und Montagsdemonstrationen teilnehmen. Ich habe bereits Podcasts hergestellt, die ich über Megafon verbreiten werde. Ich habe Flugblätter gedruckt und Freunde aktiviert, mit mir zu gehen. Ich habe Banner drucken lassen und Fahnen zusammen genäht. Und ich bin wütend, dass Deutschland so weit gesunken ist. Das Verbot der Vorbereitung eines Angriffskrieges wurde in der Vergangenheit und wird aktuell durch Unterstützung der türkischen Regierung mit Patriots lächerlich gemacht. Und das Briefgeheimnis, das durch die Tolerierung der NSA vollkommen ausgehöhlt wurde, das sind nur zwei Beispiele, wie die Regierungen den Geist des Grundgesetzes ins Lächerliche ziehen. Ständig werden Regierungen vom Verfassungsgericht abgemahnt, weil ihre Gesetze gegen das deutsche Grundgesetz verstoßen, ohne dass dies aber irgendeine Folge für die Täter hätte. Dagegen werden Politiker, die gewählte Abgeordnete des Bundestages sind, unter Missachtung der Immunität, und ohne Respekt für die Wähler, wie Verbrecher vom Verfassungsschutz beobachtet.

WIR MÜSSEN ENDLICH KLAR MACHEN, DASS WIR, DAS VOLK, WIEDER AUF DER STRASSE SIND.

Jochen Mitschka

(1) www.uweness.eu/maerchen-ueber-syrien.html

(2) http://jomenschenfreund.blogspot.de/2012/06/kriegslugen-uber-massaker.html

(3) http://jomenschenfreund.blogspot.de/2012/07/die-quellen-der-deutschen-medien-am.html

(4) www.morgenpost.de/politik/article106386409/Deutschland-gibt-Syriens-Botschafter-72-Stunden.html

(5) www.zuerst.de/2013/08/21/syrien-giftgas-einsatz-mit-hunderten-toten-drei-tage-nach-eintreffen-der-un-inspektoren/

(6) www.sueddeutsche.de/politik/vorwuerfe-an-assad-regime-wegen-giftgaseinsatz-putin-erinnert-obama-an-friedensnobelpreis-1.1759336

(7) www.sueddeutsche.de/politik/sarin-einsatz-in-syrien-was-obama-ueber-giftgas-wusste-und-was-er-der-welt-sagte-1.1839310

(8) Z.B. http://medien-luegen.blogspot.de/2012/06/die-ard-und-zdf-lugner-dasselbe-video.html https://www.youtube.com/watch?v=jS_YBOOnsHo http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/06/11/deutsche-tagesschau-versucht-mit-fake-news-blutvergiesen-in-syrien-anzuheizen/

(9) www.youtube.com/watch?v=47GhjL51TDc

(10) http://youtu.be/gpDlGRuybwY

(11) www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/hintergrund/index-analyse-0013.html

(12) Sabine Jaberg: Auslandseinsätze der Bundeswehr: Jenseits der grundgesetzlichen Friedensnorm? In: Thomas Nielebock/Simon Meisch/Volker Harms (Hg.): Zivilklauseln für Forschung, Lehre und Studium. Hochschulen zum Frieden verpflichtet. Theodor-Eschenburg-Vorlesungen 6, Baden-Baden 2012.

 

VON: JOCHEN MITSCHKA

aufgelesen http://www.scharf-links.de/

Fotomontage Das Brecht(h)aus

==================================================

Epilog

transparent6a

aufgelesen – Michael Heise

Schon Erich Fried fand, das die „Lauen“ das größte Übel sind, haben sie doch mehrheitlich KZs und das 1000 jährige Reich getragen, und hinterher gesagt „ich war nie dafür“

Aber die Lauen

Die da eintreten
für Kriege
ohne Greuel
für Hinrichtungen
ohne Grausamkeiten
für Verurteilungen
ohne Hinrichtung
für Strafvollzug
ohne Schläge
für Verhöre
ohne Folter
für Folter
ohne bleibende Schädigungen
für Ausbeutung
ohne zumutbare Härten
sollen gesegnet sein
ohne Segen
oder sollen verflucht sein
ohne Fluch

(Erich Fried)

Ein Mensch der ein Mensch ist, kann nicht schweigen, zu dem was geschieht. Erich Fried

==================================================

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt

GEZ-gesponsorte Niveaulosigkeit – und mehr

Unbenannt

Schwerpunkt – Mainstream und Propaganda

Datei: BRICS.svg

BRICS-Staaten

G7 sollte man umbenennen in L7

„L“ wie Loser. Jedes einzelne Land in diesem Verein überschuldet und
moralisch verfault bis in den Kern. Und die Dummmedien stellen das
auch noch so dar, als wäre es ein großer Verlust für Russland, in dem
Verein nicht mehr dabei sein zu dürfen.

http://propagandaschau.wordpress.com/2014/03/24/die-tagesthemen-sind-auf-den-hund-gekommen/

GEZ-gesponsorte Niveaulosigkeit! Warum sollte man da noch Mitglied
sein wollen?

Ich wage mal eine Prognose: prinzipiell kann man sagen, je geringer
die Gefahr, desto gelassener die Reaktion. Was folglich bedeutet, bei
dem hyperventilierenden Gekeife unserer Politdarsteller und dem
völlig aus jeder Verhältnismäßigkeit gerissenen Vorgehensweise
(Zweierlei Maß, Kollaboration mit Nazis, Verträge im Eilzug-Tempo
durchwinken, militärische Eskalation gegenüber einer Atommacht) ist
die Gefahr wohl enorm.

Wobei mit Gefahr nicht das für manche immer noch omnipräsente „Die
Russen kommen!“ gemeint ist, wo man dann wie die Frontsoldaten unter
die Büsche kriecht. Gemeint ist die Gefahr für den Plan. Der Plan
heißt Weltdominanz, und wird seit mindestens 20 Jahren verstärkt
umgesetzt. Und jetzt gerät er ins Stocken, wird womöglich sogar
umgekehrt.

Fakt ist, der Versuch, Russland aus der Gleichung herauszunehmen,
indem man zuerst die Sowjetunion wirtschaftlich ruiniert, und die
Überreste dann durch versoffene Marionetten und korrupte
Oligarchen-Leichenschänder ausweidet, ist fehlgeschlagen. Russland
ist wieder erstarkt, einig, und weder militärisch noch wirtschaftlich
vom Westen angreifbar, ohne selbst vernichtende Verluste hinnehmen zu
müssen.

Ich habe immer die Meinung vertreten, die russische Führung spielt
eine geniale Partie Schach, und ist dabei zu gewinnen. Die letzte
starke Figur, die der Westen noch hat, ist dabei nicht das Militär
(welches ineffektiv, über technisiert und heillos überteuert ist), auch
nicht die Wirtschaft (das Finanzsystem ist am Arsch, total
Abhängigkeit von Energie und Rohstoffen). Nein, die letzte, starke
Figur ist die moralische Deutungshoheit, die sich der Westen seit
Ende des 2.Weltkriegs erobert hat.

Diese Deutungshoheit ist der einzige Grund dafür, das die Welt diesen
Schurkenstaat und seine Vasallen noch nicht von Platz verwiesen hat.
Diese Deutungshoheit ist der Grund, warum immer noch massenhaft
Menschen mit den Herzchen in den Augen herumlaufen, wenn die Sprache
auf die USA und die sog. westliche Wertegemeinschaft kommt, obwohl
die Realität eine ganz andere Sprache spricht. Daher muss die
Deutungshoheit gebrochen werden.

Und wie macht man das? Man zeigt der Welt das wahre Gesicht des
Westens. Was zugegebenermaßen nicht wirklich schwierig ist, denn die
moralische Verkommenheit der westlichen Eliten sprengt alle
Vorstellungskraft. Nichts desto Trotz hat Russland den Westen
gewähren lassen. Man hat nichts gemacht, als der Westen sein
Versprechen gebrochen hat, keine NATO-Osterweiterung durchzuführen.
Man hat zugelassen, das die schwachen und hilflosen Volkswirtschaften
in Osteuropa von den Wallstreet-Aasgeiern geplündert wurden. Man hat
sich in der Jugoslawien-Krise absolut zurückgehalten. Man hat
Afghanistan und Irak geschehen lassen. Man hat Libyen geschehen
lassen. Man hat in Syrien nur sehr verhalten interveniert (was schon
ausgereicht hat, die westlichen Avancen zu stoppen, so schwach – weil
imperial überdehnt – sind wir bereits). All das, um der Welt zu
zeigen, daß der Westen keine moralische Deutungshoheit hat, ja noch
nicht mal eine Moral hat.

Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, den Spieß umzudrehen. Denn mit
der Ukraine ist der Westen endgültig zu weitgegangen. Wer einen
gewaltsamen Putsch, der mit verwerflichen Methoden (Scharfschützen)
vorangetrieben wurde, als Sieg der Demokratie feiert, wer Nazis an
die Macht hievt, hofiert und deren Natur beständig leugnet, und all
das begleitet durch unerträgliche Lügen in Politik und Medien, der
hat jeglichen Leumund verloren. Genaugenommen hat Putin, der ja den
6.Dan im Judo innehat, einen perfekten Opferwurf hingelegt. Und mit
der Krim dreht sich jetzt das Spiel in die andere Richtung.

Was genau ist an der Krim so gefährlich? Öl- und Gasinteressen sind
zwar sicher interessant, auch die militärische Position der Krim hat
gewisse Brisanz. Aber das wirklich gefährliche ist, daß auf der Krim
das erste mal eine bedeutende Volksgruppe – und zwar geschlossen
sowohl Krim-Russen, Krim-Ukrainer und Krim-Tataren – sich einhellig
gegen den Westen und für Russland entschieden hat.

Das Signal ist brandgefährlich, denn die anti-westlichen Ressentiments
in Osteuropa, Asien, Afrika, Südamerika, ja sogar in Westeuropa sind
tw. enorm und wachsen mit jedem Tag, wo Geld und Resourcen von der
Wall Street gestohlen werden, und dafür Bomben für die Freiheit
geliefert werden. Daher hat man die Panik, daß die Krim zum Fanal
wird, daß sich in vielen Regionen der Welt wiederholen könnte.
Gestützt durch die kombinierte Macht von Russland, China und den
anderen BRICS-Staaten wäre dieses Szenario nicht einmal so
unwahrscheinlich.

In diesem Lichte betrachtet ist die unverständliche Panik der
westlichen Politdarsteller nicht mehr ganz so unverständlich.

von Marwolf2004

aufgelesen http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-G7-sollte-man-umbenennen-in-L7/forum-276937/msg-24979413/read/

Artikel http://www.heise.de/tp/news/BRICS-Unterstuetzung-fuer-Putin-2153704.html

Foto http://de.wikipedia.org/wiki/BRICS-Staaten

_

Informationen zum Thema

Moskau haut auf den Tisch

Rußland kündigt Maßnahmen angesichts der NATO-Aufrüstung an. Kritik an Schäuble

Die russische Regierung will sich die Hetze des Westens nicht mehr bieten lassen. Am Donnerstag hat das Außenministerium in Moskau beim deutschen Botschafter gegen den jüngsten Nazivergleich von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble protestiert. Dieser hatte am Montag gegenüber Schülern die Krim-Politik des russischen …

weiterlesen Moskau haut auf den Tisch

 

Klaus Stuttmann

Klaus Stuttmann

 

Ukraine-Sniper: Räuberpistolen, britische Ermittler und ein gelöstes Rätsel

Wer schoß in Kiew auf wen? Die Täter haben ein paar „Täter“ gefunden.

Das Übereinkommen vom 20. Februar 2014 mit dem ukrainischen Präsidenten Janukowitsch umfasste auch die unabhängige Untersuchung der tötlichen Vorkommnisse vom Maidan. Nachdem er in die Falle ging und vertrieben wurde, ist keine neutrale Untersuchung geschehen. Das Telefonat zwischen der nicht überraschten Ashton und dem offensichtlich perplexen Premierminister Paet sprach zwar Bände, seit der Machtergreifung hörte man jedoch nichts Konkretes mehr. Bis diese Woche.

weiterlesen http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/04/ukraine-sniper-rauberpistolen-britische.html

_

ticker – aktuell

_
empfehlenswert
Videos http://www.youtube.com/user/antikriegTV
web http://www.nachdenkseiten.de/
und http://www.jungewelt.de/
und http://www.scharf-links.de/

 

======================================================

Hinweise des Tages –

Klaus Stuttmann

Klaus Stuttmann

 

2 Ramstein: Schaltzentrale im Drohnenkrieg

  1. Deutschland: Schaltzentrale im Drohnenkrieg
    Die US-Basis in Ramstein spielt eine weit bedeutendere Rolle im weltweiten Drohnen-Krieg der USA als bislang bekannt. Nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung werden auf der Militärbasis Live-Bilder der völkerrechtlich umstrittenen Drohneneinsätze analysiert und mit nachrichtendienstlichen Erkenntnissen abgeglichen. Zudem wird Ramstein als Relaisstation genutzt, um Steuerungsbefehle an die weltweit operierende Drohnenflotte zu übermitteln.
    Quelle: Das Erste PanoramaDazu:
  2. Was wusste die Bundesregierung über Ramstein
    Die Antworten der Bundesregierung
    Quelle: NDR Panorama
  3. “Immer fließen die Daten über Ramstein”
    Ohne den Stützpunkt in Rheinland-Pfalz wäre der Drohnenkrieg des US-Militärs nicht möglich. Der ehemalige Drohnenpilot Brandon Bryant wirft der Bundesregierung Naivität im Umgang mit den Amerikanern vor: Sein Land missbrauche das Vertrauen der Deutschen.
    Quelle: SZ
  4. Der Tod kommt auch aus Ramstein
    Geplante US-Drohnenflüge zwischen den Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels hatten zuletzt im Dezember 2013 die dortigen Bewohner in Aufregung versetzt. Denn schließlich handelt es sich bei Drohnen nicht um Verteidigungs-, sondern um Angriffswaffen. Und Deutschland ist bei deren Einsatz im Ausland kräftig beteiligt, wie dies die Journalisten Christian Fuchs und John Goetz in ihrem Buch „Geheimer Krieg“ und der gleichnamigen Filmdokumentation (NDR: Panorama) nach zweijähriger investigativer Recherchearbeit nachwiesen. Ein notwendiger wie verstörender Beitrag in Zeiten weitgehender Hofberichterstattung. Für ihre TV-Dokumentation wurden sie für den Grimme-Preis vorgeschlagen.
    Ein US-Kriegskommando in Stuttgart befehligt Killerdrohnen, um mutmaßliche Terroristen im Ausland zu killen – mit beängstigender deutscher Unterstützung und unüberschaubaren Geheimdienstkooperationen zwischen USA und Deutschland.
    Ein Ausschnitt aus der Lesung vom 25. März 2014 mit Christian Fuchs, die von der Deutschen Friedensgesellschaft, dem Friedensbildungswerk Köln und dem Kölner Friedensforum organisiert wurde, eröffnet verabscheuungswürdige Tiefen deutscher Politik in der bedingungslosen Beteiligung an der US-amerikanischen “Sicherheitsarchitaktur”.
    Quelle: r-media base
  1. ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit gegen starke NATO-Präsenz
  2. Ramstein: Schaltzentrale im Drohnenkrieg
  3. Ukraine
  4. NSA-Untersuchungsausschuss
  5. Kampf gegen Steuerhinterziehung: Milliarden-Betrug mit manipulierten Kassen
  6. Cyberkriminalität: Fahnder entdecken 18 Millionen gestohlene E-Mail-Passwörter
  7. EU-Parlament stimmt für Netzneutralität
  8. Verfassungsbeschwerden der Atomkraftwerks-Betreiber
  9. Krebsrisiko nach Fukushima nicht erhöht
  10. Nach den Kommunalwahlen in Frankreich, einem Streik im öffentlichen Dienst und einer Entscheidung der Notenbank (EZB)
  11. Paul Krugman: Jobs and Skills and Zombies – Jobs, Qualifikationen und Zombies
  12. Der große Bluff – was der Krieg der USA gegen den Terror gebracht hat
  13. Griechischer Generalsekretär muss gehen – Als Antikommunist sterben
  14. Wahlen in Afghanistan: Technokrat im Paschtunengewand
  15. Wahlen: Spurensuche unter Ungarns Grenzgängern
  16. US-Geheimdienst unter Druck – Senatsbericht legt Foltermethoden der CIA offen
  17. USA griffen kubanische Regierung an
  18. Portugal: Eine Tombola für ehrliche Steuerzahler
  19. Zentralafrikanische Republik: Chaos und lynchender Mob
  20. Demonstration gegen Massenüberwachung am 12. April in Köln

quelle http://www.nachdenkseiten.de/?p=21303#h03

mehr „hinweise des tages“ http://www.nachdenkseiten.de/?p=21292

…Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Unterstützen Sie NACHDENKSEITEN mit Ihrer Spende! http://www.nachdenkseiten.de/spenden/

Cartoon Klaus Stuttmann

=======================================================

wichtig! – Petition bitte mitzeichnen und teilen

antikriegTV

TTIP höhlt Demokratie und Rechtsstaat aus: Ausländische Konzerne können Staaten künftig vor nicht öffentlich tagenden Schiedsgerichten auf hohe Schadenersatzzahlungen verklagen, wenn sie Gesetze verabschieden, die ihre Gewinne schmälern.

– TTIP öffnet Privatisierungen Tür und Tor: Das Abkommen soll es Konzernen erleichtern, auf Kosten der Allgemeinheit Profite bei Wasserversorgung, Gesundheit und Bildung zu machen.

– TTIP gefährdet unsere Gesundheit: Was in den USA erlaubt ist, würde auch in der EU legal — so wäre der Weg frei für Fracking, Gen-Essen und Hormonfleisch. Die bäuerliche Landwirtschaft wird geschwächt und die Agrarindustrie erhält noch mehr Macht.

– TTIP untergräbt die Freiheit: Es droht noch umfassendere Überwachung und Gängelung von Internetnutzern. Exzessive Urheberrechte erschweren den Zugang zu Kultur, Bildung und Wissenschaft.

– TTIP ist praktisch unumkehrbar: Einmal beschlossen, sind die Verträge für gewählte Politiker nicht mehr zu ändern. Denn bei jeder Änderung müssen alle Vertragspartner zustimmen. Deutschland allein könnte aus dem Vertrag auch nicht aussteigen, da die EU den Vertrag abschließt.

Petitionen:
https://www.attac.de/ttip-stoppen

Weitere Infos:
http://www.ttip-leak.eu/

YouTube antikriegTV

===================================================

Epilog

Der Kapitalismus ist eine Kriegergesellschaft

von G. Karlfeld

Der Ukraine Konflikt macht deutlich, der Kapitalismus ist eine rückständige archaische Gesellschaftsform, sie ist völlig ungeeignet die modernen zivilisatorischen Errungenschaften wirklich zum Wohle der Allgemeinheit zu Nutzen.

Karl Marx stellte fest, es gibt zwei Wert-Quellen. Erstens die natürlichen Rohstoffvorkommen und zweitens die menschliche Arbeitskraft.

An diesen Quellen bilden sich auch die Konfliktlinien im kapitalistischen Wettbewerbssystem. Dies sind die zwei Fronten an denen der Krieg des Kapitalismus stattfindet.

Der Krieg um die Wertquelle menschlich Arbeitskraft richtet sich gegen die Lohnabhängigen, es geht um Wertschöpfung durch Ausbeutung der menschlichen Arbeitskraft. Er wird, was Europa betrifft, zur Zeit vor allem in den südlichen Ländern offensichtlich, sie nennen ihn Sparprogramm. Aber die Agenda 2010 mit Harz IV ist auch ein Teil dieses Krieges.

Den Krieg um die zweite Wertquelle, die Rohstoffe, den versuchen sie als humanitären Krieg zu verkaufen. Sklaverei und Raub von Bodenschätzen, das ist das Geschäft des Kapitalismus, und das westlich Kapital zeichnet sich hier durch eine besonders reiche Tradition aus. Es hat sich seit der Kolonialzeit nicht wirklich etwas geändert.

Die parlamentarische Demokratie ist nichts anderes als ein Schmierentheater das dieser Kriegergesellschaft versucht ein humanes Mäntelchen umzuhängen. Wer wählen geht, der spielt dieses Schmierentheater mit und tut so als wäre alles in Ordnung.

Der Ukrainekonflikt beweist, die parlamentarische Demokratie stellt nicht nur keinerlei Hindernis für die Kriegspolitik dar, sondern sie legalisiert den Angriffskrieg trotz Verbot durch die Verfassung. Der Kapitalismus ist ein Herrschaftssystem.

Jedes Herrschaftssystem braucht ein Günstlingssystem, eine Günstlingswirtschaft, das parlamentarische Regierungssystem ist nichts anderes als ein Günstlingssystem, der Hofstaat des Kapitals.

Ein Studium der Mitgliederliste [1] zeigt das Ausmaß der Fremdbestimmtheit. Dabei meine ich das nicht nur auf die Nationalität oder Europa bezogen, sondern die Fremdbestimmtheit generell, die in der parlamentarischen Demokratie herrscht.
[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

Die direkte Demokratie wäre ein Weg aus dieser verfahrenen Situation, man müsste ihn nur konsequent beschreiten.

 

VON: G. KARLFELD

aufgelesen http://www.scharf-links.de/

Fotomontage Kapitalismus Nein-Danke

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt

Ukraine: „Armut ist, was uns erwartet!“ – Und mehr

Unbenannt

Schwerpunkt:

Antifaschistische Massendemmonstration gegen Putsch-Regime in Kiew, Charkow, Ukraine 01.03.2014

Putsch in der Ukraine: „Armut ist, was uns erwartet!“

„Wovon sollen wir leben? Wozu brauchen wir so ein Europa? Wozu brauchen wir eine Revolution wie diese?“
Die an der EU orientierte und von der deutschen Bundesregierung unterstütze Putschregierung in der Ukraine will zum 1. Mai den Gaspreis für die Bevölkerung drastisch um 50 % erhöhen. Sie erhofft sich u.a. durch diese Maßnahme, die Voraussetzung für Kredite des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu schaffen.

In einem Video, das am 15. März in der ost-ukrainischen Stadt Lugansk aufgenommen wurde, sieht man eine aufgebrachte Menge, die sich lautstark gegen diese existenzbedrohende Preiserhöhungen und die Putschregierung ausspricht. „Wovon sollen wir leben? Wozu brauchen wir so ein Europa? Wozu brauchen wir eine Revolution wie diese?“

Transkript:

Wie kann man uns nur Alles wegnehmen? Rente ausgesetzt, sämtliche Vergünstigungen gestrichen, Gaspreis erhöht… Wenn der Gaspreis um 40% erhöht wird, dann reicht meine Rente noch nicht einmal, um die Gasrechnung zu bezahlen. Wovon soll ich leben?

Dieser (Arsenij) Jazenjuk („Ministerpräsident“ der Ukainischen Putschregierung), denkt er überhaupt wenn er handelt? Für wen denkt er? Für wen denn?

Rufe: Für Amerika! Für Amerika! Er tut Alles, was Amerika verlangt!

Wenn wir um Hilfe schreien, hört er einfach nicht hin. Jazenjuk – Der „Diener“ unseres Volks! Mussten diese Kinder auf dem Maidan DAFÜR sterben? Ich glaube niemals, dass sie dafür gestorben sind.

Was zwingen sie uns da auf? Wozu brauchen wir Europa? Wem geht es denn gut in Europa? Na los!

Wir informieren uns doch. Sie haben schon Andere Länder in EU aufgenommen, keinem ging es hinterher besser. Bulgarien, Litauen usw… die sind doch Alle da abgehauen. Rumänien! Kein Mensch will dort leben! Das ist, was uns erwartet!

(Mein Name ist) Anna Ivanovna, Hutarnaja. ja, ich bin aus Lugansk, ich bin Rentnerin. Ich habe mein Leben lang geschuftet. Meine Rente beträgt 1.170 Griwna (80 €). Und ich habe früher gutes Geld verdient und in fünf Schichten in der Fabrik gearbeitet. Ich habe bei 70°C geschuftet. Während die da oben Milliarden unter sich aufteilen, lebe ich von 1.170 Griwna Rente im Monat.

Die Gaspreise will er um 40% erhöhen! Mörder! Verstehen Sie? Er ist ein Mörder! Wie will er weiter? ich habe keine Ahnung!

So oder so verrecken wir. Uns ist es egal. Wir verrecken einfach. Überbringt ihm diese Botschaft. WIR VERRECKEN! Wir verrecken jetzt schon. Was tut er bloß? Er führt uns ins Grab.

Brauchen wir eine Revolution wie diese?

Wozu brauchen wir eine Revolution wie diese?

Rufe: Er soll mal so leben wie wir!

Quelle: nolekGM, Youtube http://www.youtube.com/user/nolekGM

Übersetzung: A. G. / weltnetz.tv

quelle http://weltnetz.tv/video/536

Foto http://rotefahne.eu/2014/03/ukraine-putsch-regime-in-kiew-stoesst-auf-zunehmenden-widerstand/

_

Informationen zum Thema

Ukraine: Abgehörtes Timoschenko-Telefonat https://www.youtube.com/watch?v=5vT_FMlstaQ

_

Jetzt heucheln Politiker der Großen Koalition Empörung über Timoschenkos Hetze gegen Russen. Im Januar noch hatte die CSU Timochenko sogar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen! Das ist wirklich eine üble Koalition in Kiew, die Bundesregierung und Grüne dort pushen: Faschisten der Swoboda, antirussische Hetzer von der Vaterlandspartei und die rechtskonservativen Früchte der Konrad-Adenauer-Stiftung! Keine Finanzhilfen für diese Regierung in der Ukraine! Die Kumpanei mit Faschisten und Rassisten muss ein Ende haben!

Facebook Sevim Dagdelen 

http://www.sevimdagdelen.de/

mehr zum Thema – Lady Macbeth

»Dem Bastard in die Stirn schießen«

Ohne Timoschenko und mit Russland

_

Vermeintliche Kapitalflucht aus Russland wirft Frage auf: Was für Kapital und welche Gefahren?

Verantwortlich:

Gibt man die drei Worte Flucht, Investitionen, Russland bei Google ein, erhält man am 27.03.2014 gegen 17 Uhr 4.480.000 Ergebnisse. Schränkt man die Suche ein auf “News”, sind es immerhin noch 1.300 Ergebnisse. Ganz oben bei den Suchergebnissen steht: “Investoren ziehen massiv Kapital aus Russland ab”, Quelle: Cash. Das wirft die Frage auf, um was für Kapital es sich denn da handelt? Und inwiefern jener Abzug von Kapital geeignet ist, Russland zu schaden? Von Thorsten Hild.

weiterlesen http://www.nachdenkseiten.de/?p=21234

und Der langsame Wandel zur Oligarchie geht weiter

_

brandaktuell: ticker

Über Natalia Poklonskaja

Krämer und Krieger

Putsch im Putsch

Stunde der Heuchler

Obamas Welt

Zweifel an Effektivität

Befeuerung des Putschs

_

Videos zum Thema http://www.youtube.com/user/antikriegTV
empfehlenswert http://www.nachdenkseiten.de/
und http://www.jungewelt.de/
und http://www.scharf-links.de/

===================================================

Hinweise des Tages II – von

Wie wird die CDU Timoschenko wieder los?

Julia Timoschenko hat der CDU einiges zu verdanken. Nun will sie Präsidentin werden und gleichzeitig Putin erschießen. Die CDU versucht, sich so unauffällig wie möglich zu distanzieren.
Es war ein pompöser Auftritt, der Julia Timoschenko in Dublin gewährt wurde. Zuerst flackerten Bilder von ihr und von den Maidan-Demonstrationen zu dramatischer Musik an der Wand, dann applaudierte das Publikum minutenlang im Stehen, bevor die Ukrainerin überhaupt ein Wort gesprochen hatte. Vor rund zwei Wochen war sie zu Gast beim Kongress der Europäischen Volkspartei (EVP), einem Zusammenschluss konservativer Parteien. Im Publikum saßen Spitzenpolitiker aus ganz Europa, auch von CDU und CSU. Timoschenko hielt eine kraftvolle Rede, die immer wieder von starkem Applaus unterbrochen wurde. Schon da war vielen klar, was sie nun auch offiziell verkündete: Timoschenko will Präsidentin der Ukraine werden. In Dublin dankte sie explizit Angela Merkel und der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung für ihre Unterstützung.
Timoschenko verkörperte die Hoffnung der europäischen Konservativen auf eine demokratische Ukraine. Ihre mächtigen Freunde aus der EU spielten eine gewichtige Rolle für den Erfolg der Maidan-Demonstration. Doch nun wird mit jedem Tag deutlicher, was für eine zweifelhafte Figur Timoschenko ist. Die CDU muss sie abschütteln.
“Timoschenko denkt radikal und nationalistisch”
Auslöser ist das Telefonat Timoschenkos mit einem politischen Kontrahenten, in dem sie gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin hetzt: “Ich bin selbst bereit, eine Kalaschnikow in die Hand zu nehmen und dem Dreckskerl in den Kopf zu schießen”, wetterte sie. “Ich werde die ganze Welt erheben, sobald ich es kann, damit – verdammt – von Russland nicht einmal ein verbranntes Feld übrig bleibt.” Das Telefonat wurde abgehört und bei Youtube hochgeladen. Timoschenko behauptet zwar, dass einige Teile der Aufnahme eine Montage seien, bestreitet das Zitat aber nicht.
Quelle: n-tv

31 % der Erdöl- und Erdgasimporte kommen aus Russland

Frank Schirrmacher: Echtzeitjournalismus – Dr. Seltsam ist heute online

Die wahrhaften Putin-Versteher

Nominallohnindex im Jahr 2013 um 1,4 % gestiegen

Mehr als 100.000 Beteiligte zum Abschluss der zweiten Warnstreik-Welle

Alternativer Geschäftsbericht der DB AG 2013

Erstakademiker_innen aller Hochschulen, vereinigt euch!

Nach Youtube-Sperre: Das ist eine Kriegserklärung an die Türkische Republik

Überwachtes Netz – Edward Snowden und der größte Überwachungsskandal der Geschichte

Irak: Laut UNO 400.000 Menschen vertrieben

Rezension: Thomas Piketty stellt die Fundamentalfrage

SPD bekämpft den falschen Gegner

ZDF-Politbarometer: 100-Tage-Bilanz: CDU/CSU mit deutlich mehr Einfluss als SPD

quelle http://www.nachdenkseiten.de/?p=21240

mehr „Hinweise des Tages“ http://www.nachdenkseiten.de/?p=21224

…Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Unterstützen Sie NACHDENKSEITEN mit Ihrer Spende! http://www.nachdenkseiten.de/spenden/

Cartoon Klaus Stuttmann

====================================================

wichtig! – Keine Vorfahrt für Konzerne im Internet

UNFASSBAR: Laut EU-Kommission sollen künftig Konzerne wie Facebook, Google und Deutsche Telekom bestimmen können, was wir im Internet sehen, lesen und hören. Das dürfen wir nicht zulassen! Kommenden Donnerstag stimmt das EU-Parlament schon über die Netzneutralität ab. Viele Abgeordnete sind noch unschlüssig.

Jetzt Appell an sie unterzeichnen & Aktion teilen: http://bit.ly/unser_Internet

====================================================

Epilog –

Gastbeitrag von Volker Bräutigam
Offener Brief an Wladimir Putin

 

Sehr geehrter Herr Präsident!

In Ihrer Rede vor der Staatsduma baten Sie um Verständnis bei den Deutschen.

Wir sind deutsche Staatsbürger, die die Nachkriegszeit mehrheitlich in der Westhälfte Deutschlands erlebt haben. Als der Kalte Krieg 1990 beendet und unser Land vereinigt wurde, ging ein Aufatmen durch die Welt, weil die stets drohende Gefahr einer nuklearen militärischen Auseinandersetzung gebannt schien, die den gesamten Globus in Mitleidenschaft gezogen hätte. Deutschland wäre ausgelöscht worden.

Den entscheidenden Beitrag zur Befreiung Europas vom Nationalsozialismus hat, unter unvergleichlichen Opfern, die Sowjetunion geleistet. Gleichwohl war sie 1990 bereit, die deutsche Wiedervereinigung zu unterstützen, 1991 die Warschauer Vertragsgemeinschaft aufzulösen und die NATO-Mitgliedschaft Gesamtdeutsch-lands zu akzeptieren. Dies wurde vom Westen nicht honoriert. Der damalige Botschafter der USA in Moskau (1987 bis 1991), Jack Matlock, hat vor wenigen Tagen in der Washington Post bestätigt, dass Präsident Bush zugesagt hatte, die Großzügigkeit Präsident Gorbatschows nicht auszunutzen. Die Ausdehnung der NATO bis in ehemalige Sowjetrepubliken, die Errichtung von Militärstützpunkten in ehemaligen Warschauer Vertragsstaaten und der Aufbau eines Raketenabwehr-schirms in Osteuropa bei gleichzeitiger Kündigung des ABM-Vertrages seitens der USA sind nicht nur eklatante Wortbrüche.

Diese Maßnahmen können auch von uns nur als Machtprojektion der westlichen Führungsmacht verstanden werden, die gegen die von Ihnen betriebene staatliche und ökonomische Konsolidierung Ihres Landes nach Ihrem Amtsantritt im Jahr 2000 gerichtet sind. Keir A. Lieber und Daryl G. Press haben 2006 darüber hinaus in „Foreign Affairs“ mit ihrem Artikel „The Rise of U.S. Nuclear Primacy” überzeugend dargelegt, dass der Raketenabwehrschirm einen nuklearen Erstschlag zur nuklearen Neutralisierung Russlands ermöglichen soll.

Diese Vorgeschichte in geraffter Form bildet den Hintergrund ab, vor dem wir die Ereignisse in der Ukraine seit November 2013 beurteilen. Inzwischen ist vielfach dokumentiert, dass die USA die berechtigten Proteste der ukrainischen Bevölkerung für ihre Zwecke instrumentalisiert haben. Das Muster ist aus anderen Ländern bekannt: Serbien, Georgien, Ukraine 2004, Ägypten, Syrien, Libyen, Venezuela…

Auch die Störfaktoren Europäische Union und OSZE wurden, postwendend, innerhalb von zwölf Stunden nach dem von den Außenministern des Weimarer Dreiecks ausgehandelten friedlichen Machtwechsel unter Zuhilfenahme faschistischer Kräfte ausgeschaltet. Wer hinter der jetzigen Putschregierung in Kiew steht, zeigen die Partner auf der Website der Open Ukraine Foundation des amtierenden Ministerpräsidenten.

Die inner- und völkerrechtlichen Fragen zur Sezession der Krim werden unterschiedlich beantwortet. Wir wollen die Vorgänge hier nicht juristisch, sondern ausschließlich politisch bewerten und einordnen. Vor dem Hintergrund der Entwicklung in Europa seit 1990, der Dislozierung der rund 1000 US-Militärbasen weltweit, der Kontrolle der Meerengen durch die USA und der von den Gewalttätern des Majdan ausgehenden Gefahr für die russische Schwarzmeerflotte sehen wir die Sezession der Krim als eine defensive Maßnahme mit einer gleichzeitigen Botschaft: bis hierher und nicht weiter!

Der entscheidende Unterschied zur Unabhängigkeits-erklärung des Kosovo ist, dass hierfür mit dem völkerrechtswidrigen Luftkrieg der NATO – leider mit Beteiligung Deutschlands – erst die Voraussetzung geschaffen wurde.

Sehr geehrter Herr Präsident, Sie haben bereits vor knapp vier Jahren für eine Wirtschaftsgemeinschaft von Lissabon bis Wladiwostok geworben. Sie wäre die ökonomische Basis für das „Gemeinsame Haus Europa“. Die Ukraine könnte eine ideale Brückenfunktion für die künftige Kooperation zwischen der von Ihnen angestrebten Eurasischen Union und der Europäischen Union einnehmen, nicht zuletzt in kultureller Hinsicht.

Wir sind überzeugt, dass die massive Einflussnahme der USA das Ziel hatte, diese Brückenfunktion auszuschalten. In der EU-Kommission haben sich diejenigen Kräfte durchgesetzt, die die Politik der USA gegen Russland unterstützen. Die Rede des Geschäftsführenden Generalsekretärs des Europäischen Auswärtigen Dienstes, Pierre Vimont, am 14. März dieses Jahres ist insofern eindeutig (EurActiv: „EU shunned from US-Russia meeting on Ukraine“).

Sehr geehrter Herr Präsident, wir bauen darauf, dass Ihre historische Rede im Jahr 2001 im Deutschen Bundestag auch künftig die Grundlage für Ihr Handeln gegenüber der EU und Deutschland bilden wird. Die aktuellen Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Deutschen keine Konfrontation mit der Russischen Föderation wünscht und Verständnis für die russische Reaktion auf die Ereignisse in der Ukraine aufbringt. Wir verkennen nicht die Schwierigkeiten, denen die deutsche Politik als Mitglied der EU und der NATO in Bezug auf Russland ausgesetzt ist, sie sind auch Ihnen bekannt. Zumindest erwarten wir jedoch, dass die Bundesregierung nach dem alten Römischen Rechtsgrundsatz audiatur et altera pars handelt. Dies wurde im Zusammenhang mit der Nachbarschaftspolitik der EU im Fall der Ukraine unterlassen.

Russland hat seine im Zweiten Weltkrieg zu Tode gekommenen 27 Millionen Menschen selbst im Kalten Krieg nicht gegen Deutschland politisch instrumen-talisiert. Diese innere Größe allein verdiente eine andere Qualität in den Beziehungen zwischen unseren Ländern. Die Menschen in Deutschland haben hierfür ein feines Gespür: Als sich 1994 die „Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland“ mit einem Auftritt ihres Musikkorps auf dem Platz vor der Bundeskunsthalle in Bonn aus Deutschland verabschiedete, spielten sich bewegende Szenen zwischen den zahlreichen Zuschauern und den Musikern ab. In diesem Zusammenhang fällt uns zu der aktuellen Berichterstattung und Kommentierung der deutschen Medien nur ein treffendes Adjektiv in englischer Sprache ein: disgusting.

Sehr geehrter Herr Präsident, mit unseren bescheidenen Mitteln als einfache Staatsbürger werden wir dazu beitragen, dass die beabsichtigte Spaltung Europas nicht gelingt, sondern die Ideen von Gottfried Wilhelm Leibniz zu neuem Leben erweckt werden. Wir sind überzeugt: nur wenn die Staaten und Völker des eurasischen Doppelkontinents ihre Angelegenheiten miteinander friedlich, respektvoll, kooperativ, auf der Grundlage des Rechtes und ohne Einmischung von außen regeln, wird dies auch auf die übrige Welt ausstrahlen. Wir verstehen Sie in diesem Sinn als Verbündeten.

Für Ihre jetzige, und hoffentlich auch die nächste Amtsperiode wünschen wir Ihnen Kraft, Stehvermögen, Klugheit und Geschick.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Jochen Scholz, Oberstleutnant a.D.
Volker Bräutigam

Fotomontage AntikriegTV

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Finanzkrise, Internationales, mantovan9 journal, Schwerpunkt