Schlagwort-Archive: erich kästner

Erich Kästner -> Wie lange wollt ihr euch weiter bereichern?

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Erich Kästner -> Ansprache an Millionäre 

Warum wollt ihr solange warten,
bis sie euren geschminkten Frauen
und euch und den Marmorpuppen im Garten
eins über den Schädel hauen?

Warum wollt ihr euch denn nicht bessern?
Bald werden sie über die Freitreppen drängen
und euch erstechen mit Küchenmessern
und an die Fenster hängen.

Sie werden euch in die Flüsse jagen.
Sinnlos werden dann Schrei und Gebet sein.
Sie werden euch die Köpfe abschlagen.
Dann wird es zu spät sein.

Dann wird sich der Strahl der Springbrunnen öten.
Dann stellen sie euch an die Gartenmauern.
Sie werden kommen und schweigen und töten.
Niemand wird über euch trauern.

Wie lange wollt ihr euch weiter bereichern?
Wie lange wollt ihr aus Gold und Papieren
Rollen und Bündel und Barren speichern?
Ihr werdet alles verlieren.

Ihr seid die Herren von Maschinen und Ländern.
Ihr habt das Geld und die Macht genommen.
Warum wollt ihr die Welt nicht ändern,
bevor sie kommen?

Ihr sollt ja gar nicht aus Güte handeln!
Ihr seid nicht gut. Auch sie sind’s nicht.
Nich euch, aber die Welt zu verwandeln,
ist eure Pflicht!

Der Mensch ist schlecht. Er bleibt es künftig.
Ihr sollt euch keine Flügel anheften.
Ihr sollt nicht gut sein, sondern vernünftig.
Wir sprechen von Geschäften.

Ihr helft, wenn ihr halft, nicht etwa nur ihnen.
Man kann sich, auch wenn man gibt, beschenken.
Die Welt verbessern und dran verdienen –
das lohnt drüber nachzudenken.

Macht Steppen fruchtbar. Befehlt, Legt Gleise.
Organisiert den Umbau der Welt!
Ach, gäbe es nur ein Dutzend Weise
mit sehr viel Geld …

Ihr seid nicht klug. Ihr wollt noch warten,
Uns tut es leid. Ihr werdet’s bereuen.
Schickt aus dem Himmel paar Ansichtskarten!
Es wird uns freuen.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland, Internationales

Update – die Flaschensammler kommen

folgenden beitrag möchte ich dem geneigten Leser empfehlen

Reich durch Dosen (???)
Mit Pfandsammeln lässt sich viel Geld verdienen – aber ist das überhaupt legal?

und hier gehts zum Pamphlet http://www.focus.de/finanzen/steuern/reich-durch-dosen-tausende-euro-in-saecken-das-geld-liegt-auf-der-wiese-muessen-pfandsammler-steuern-zahlen_id_4844892.html

_

und weil mensch beizeiten die worte fehlen, wird erich kästner passend zitiert!

Erich Kästner – Ansprache an Millionäre

von Ellen Vaudlet

Vor über 80 Jahren erschien von Kästner „Ein Mann gibt Auskunft“. Darin findet sich die „Ansprache an Millionäre“. Diese flammende Rede in Versform hat nichts von ihrer Aktualität eingebüßt, wenngleich man heute titeln müsste:
Ansprache an Milliardäre.

Der sozialkritische Lyriker Kästner hat, wie weise, damals bereits nicht an das Mitgefühl der Reichen appelliert. Er wies brilliant darauf hin, dass eine zunehmend in arm und reich gespaltene Gesellschaft auch für die Habenden gefährlich werden wird.
Er appelliert damit nicht an “das Gute” im reichen Menschen, vielmehr an deren Geschäftssinn. Ich kommentierte hier unlängst noch im ganz ähnlichen Tenor, denn auch mir erscheint eine Aufrechterhaltung dieses turbokapitalistischen und menschenverachtenden Systems nicht nur für unfassbar ungeheuerlich, vielmehr ist es auch im Höchstmaß töricht.
Kästners Appell hatte ich dabei gar nicht auf dem Schirm…

 

und jetzt vorhang auf

Ansprache an Millionäre von Erich Kästner

 Warum wollt ihr so lange warten,
bis sie euren geschminkten Frauen
und euch und den Marmorpuppen im Garten
eins über den Schädel hauen?

Warum wollt ihr euch denn nicht bessern?
Bald werden sie über die Freitreppen drängen
und euch erstechen mit Küchenmessern
und an die Fenster hängen.

Sie werden euch in die Flüsse jagen.
Sinnlos werden dann Schrei und Gebet sein.
Sie werden euch die Köpfe abschlagen.
Dann wird es zu spät sein.

Dann wird sich der Strahl der Springbrunnen röten.
Dann stellen sie euch an die Gartenmauern.
Sie werden kommen und schweigen und töten.
Niemand wird über euch trauern.

Wie lange wollt ihr euch weiter bereichern?
Wie lange wollt ihr aus Gold und Papieren
Rollen und Bündel und Barren speichern?
Ihr werdet alles verlieren.

Ihr seid die Herrn von Maschinen und Ländern.
Ihr habt das Geld und die Macht genommen.
Warum wollt ihr die Welt nicht ändern,
bevor sie kommen?

Ihr sollt ja gar nicht aus Güte handeln!
Ihr seid nicht gut. Und auch sie sind’s nicht.
Nicht euch, aber die Welt zu verwandeln,
ist eure Pflicht!

Der Mensch ist schlecht. Er bleibt es künftig.
Ihr sollt euch keine Flügel anheften.
Ihr sollt nicht gut sein, sondern vernünftig.
Wir sprechen von Geschäften.

Ihr helft, wenn ihr halft, nicht etwa nur ihnen.
Man kann sich, auch wenn man gibt, beschenken.
Die Welt verbessern und dran verdienen –
das lohnt, drüber nachzudenken.

Macht Steppen fruchtbar. Befehlt. Legt Gleise.
Organisiert den Umbau der Welt!
Ach, gäbe es nur ein Dutzend Weise
mit sehr viel Geld…

Ihr seid nicht klug. Ihr wollt noch warten.
Uns tut es leid. ihr werdet’s bereuen.
Schickt aus dem Himmel paar Ansichtskarten!
Es wird uns freuen.

aufgelesen und mit besonderen dank an die Bloggerin gewürdigt…

https://erbendertara.wordpress.com/2013/07/17/erich-kastner-ansprache-an-millionare/

Kunst http://herr-zander.blogspot.de/2010/12/flaschensammler-in-berlin.html

blogbeiträge zum Thema

https://mantovan9.wordpress.com/?s=flaschensammler+

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland

„Und als der nächste Krieg begann, da sagten die Frauen: Nein!“

_
Fantasie von Übermorgen

Und als der nächste Krieg begann,
da sagten die Frauen: Nein!
und schlossen Bruder, Sohn und Mann
fest in der Wohnung ein.
Dann zogen sie in jedem Land,
wohl vor des Hauptmanns Haus
und hielten Stöcke in der Hand
und holten die Kerle heraus.
Sie legten jeden übers Knie,
der diesen Krieg befahl:
die Herren der Bank und Industrie,
den Minister und General.
Da brach so mancher Stock entzwei.
Und manches Großmaul schwieg.
In allen Ländern gab’s Geschrei,
und nirgends gab es Krieg.
Die Frauen gingen dann wieder nach Haus,
zum Bruder und Sohn und Mann,
und sagten ihnen, der Krieg sei aus!
Die Männer starrten zum Fenster hinaus
und sahen die Frauen nicht an…

(Erich Kästner)

_
aktuell –

Generalmobilmachung – Mütter verbrennen Kiews Einberufungsbefehle für ihre Söhne

_
Ukraine: Abgeordneter von Bewohnern wegen Mobilmachung verprügelt  
YouTube antikrieg tv
_
blogbeiträge zum Thema

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Internationales

„Kennst du das Land, wo die Kanonen blühn?“

Kennst du das Land, wo die Kanonen blühn?  
Du kennst es nicht? – Du wirst es kennenlernen.  
Dort stehn die Prokuristen stolz und kühn  
in den Büros, als wären es Kasernen.
Dort wachsen unterm Schlips Gefreitenknöpfe
und unsichtbare Helme trägt man dort.  
Gesichter hat man dort, doch keine Köpfe,  
und wer zu Bett geht, pflanzt sich auch schon fort.
Wenn dort ein Vorgesetzter etwas will,  
– und es ist sein Beruf, etwas zu wollen –  
steht der Verstand erst stramm und zweitens still,  
die Augen rechts und mit dem Rückgrat rollen.
Die Kinder kommen dort mit kleinen Sporen  
und mit gezog’nem Scheitel auf die Welt.  
Dort wird man nicht als Zivilist geboren,  
dort wird befördert, wer die Schnauze hält.
Kennst du das Land, es könnte glücklich sein,  
es könnte glücklich sein und glücklich machen.  
Dort gibt es Äcker, Kohle, Stahl und Stein, 
und Fleiß und Kraft, und andre schöne Sachen.
Selbst Geist und Güte gibts dort dann und wann,  
und wahres Heldentum – doch nicht bei vielen.  
Dort steckt ein Kind in jedem zweiten Mann,  
das will mit Bleisoldaten spielen.
Dort reift die Freiheit nicht, dort bleibt sie grün.  
Was man auch baut, es werden stets Kasernen.  
Kennst du das Land, wo die Kanonen blühn?  
Du kennst es nicht? – Du wirst es kennenlernen.
von erich kästner
YouTube betapicts
_
Informationen zum Thema

Tod für die Welt – Waffen aus Deutschland

Ein Bombengeschäft http://www.youtube.com/watch?v=cErfQbyDfx0

_
aktuell 80 Prozent für die Kriegsparteien

http://www.jungewelt.de/2013/09-23/060.php

UND

„Deutsche Waffen und deutsches Geld töten Menschen in aller Welt“

ist ein begründeter Protest der bundesweiten Friedensbewegung, eine offene Anklage des deutschen Souveräns gegen deutsche Regierungen, weil die umfangreichen Rüstungsexporte unkontrollierbar auch in Krisen- und Kriegsgebiete zum Einsatz kommen.

http://www.scharf-links.de/43.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=38935&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=ad90c56318

_

EPILOG

Deutsche Waffenexporte stoppen !!!

mehr http://www.linksfraktion.de/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES, Deutschland, Internationales, Schwerpunkt

%d Bloggern gefällt das: