Schlagwort-Archive: wohnungslos

Der „Geldadel“, getragen von deiner gewählten Politik -> verzockt deine Wohnung, deine Arbeit und am Ende dein Leben

nochmal 4 jahre groko und die verhungert auf offener straße vor unseren augen!?

Neue Dimension: Immer mehr Wohnungslose kommen aus Mittelschicht mit festem Job

Die Notunterkunft für wohnungslose Familien in Berlin hat nicht mehr genügend Kapazitäten. Jeden Monat sind sie gezwungen, bis zu 30 Familien zurück in die Kälte zu schicken. Anzunehmen, es handle sich nur um Roma-Familien, ist falsch. Es sind auch deutsche Mittelschichtler unter den Hilfesuchenden.

Treffen die Schätzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W) für dieses Jahr ein, dann werden Deutschlandweit 1,2 Millionen Menschen ohne feste Bleibe und Mietvertrag sein. Unter den Wohnungslosen waren im Jahr 2016 auch 32.000 Minderjährige. Gerade in Berlin ist die Eigentumsquote sehr niedrig, sie bemisst sich auf 15 Prozent.

In der Hauptstadt wird gemietet. Ein Mietrückstand kann schnell in der Obdachlosigkeit münden. Bei einer gleichzeitigen fristlosen und fristgemäßen Kündigung hilft auch die Mietnachzahlung nicht mehr. Der Mieter steht auf der Straße. Für den Vermieter ist es oft lukrativer dem Mieter zu kündigen und so von einem neuen Mieter mehr Geld fordern zu können.

ganzen beitrag lesen

https://deutsch.rt.com/inland/63382-neue-dimension-immer-mehr-wohnungslose-mit-jobs/

 

links zum Thema  -> Armut und Vertreibung

Deutschland – ein Land in dem bald gut und gerne 1,2 Millionen Menschen ohne Wohnung leben

https://deutsch.rt.com/inland/60725-deutschland-bald-eine-million-menschen-ohne-Wohnung/

Unter der Brücke können anreisende Palazzo Gäste Wohnungslose in Pappkartons betrachten“ und danach wird opulent diniert?

hier mehr lesen -> https://deutsch.rt.com/inland/63554-echokammer-42-interview-dieter-puhl-bahnhofsmission-berlin/

und

wer kinder nicht achtet, wird verachtet und wer kinder nicht ehrt, ist des talers nicht wert!!

nachgereicht -> Neues aus den Unterklassen: Hartz IV-Bezieher haben kein Recht aufs Minimum

https://deutsch.rt.com/inland/62571-neues-aus-unterklassen-kein-recht/

_

Armut, so weit das auge schaut

blogbeiträge  https://mantovan9.wordpress.com/?s=armut

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland, Schwerpunkt

Obdachlos -> Advent, Advent, kein Lichtlein brennt?

 

die witterung hat uns in echtzeit eiskalt erwischt -> und jene auf der straße befinden sich im wahrsten sinne im kühlschrank, gefühlt und gelebt!

hier mal ein geschmäckle.. was die politik so ausbrütet..

___

Mely Kiyak -> Wo beginnt Schikane?

… Das macht man ganz gern in Berlin. Den Rattenbefall auf die Ärmsten der Ärmsten zu schieben.

… Die Ratten kann man nur bekämpfen, wenn die Menschen weg sind“, sagte die Pressesprecherin des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg. Sie ließ eine „Räumung aus hygienischen Gründen“ anordnen. Vor der Räumung wurden die Obdachlosen – wichtige Mitteilung an die Presse – über Hilfsangebote aufgeklärt.

Gern wäre man dabei gewesen, wenn zwei Sozialarbeiter die Menschen darauf hinwiesen, dass sie sich in einem Wärmebus einen Becher Tee abholen dürfen, derweil ihre Zelte und Matratzen und ihr letztes Hab und Gut vor ihren Augen auf den Müll wanderten. Worauf sie wohl in den kommenden Nächten schliefen? Auf nassem Laub?

… „Auch Franziska Giffey, SPD-Bezirksbürgermeisterin aus Neukölln, schlägt einen Klare-Kante-Kurs gegen das „wilde Campieren“ ein. Als handele es sich bei den Menschen, die auf der Straße schlafen, um verrückte Urlauber, die mal was erleben wollen. Ihr politisches Handlungskonzept bestand darin, mitten in der Nacht 19 Menschen von Polizisten wecken zu lassen. Einfach nur, um sie zu vertreiben. Natürlich nicht, ohne die Öffentlichkeit daran teilhaben zu lassen. Frappierend ehrlich kommentierte sie die Aktion als „deutliches Zeichen für die Bürger“. Dass sich die Vertriebenen einen neuen Schlafplatz suchen würden, darüber sei sie sich bewusst. Wo endet die Grenze zum Populismus, wo beginnen Schikane und Erniedrigung? Wollen die Bürger das wirklich?

empfehle! ganzen beitrag lesen

http://www.zeit.de/…/obdachlose-berlin-tiergarten-k…/seite-2

___

brandaktuell zum Thema

Wohnung weg – und was kommt dann?

youtube Doku Freund

 

klappe die vielte – bitte mit zeichnen

https://www.openpetition.de/…/wohnungslos-obdachlos-schutzl…

und

3.türchen öffnen -> https://tuerchen.com/549f0956

 

Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit.

Bertolt Brecht.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland, Schwerpunkt

Wohnungslos! Obdachlos! Schutzlos! Immer mehr Menschen sind betroffen

 

vorweg -> BAG Wohnungslosenhilfe: 860.000 Menschen in 2016 ohne Wohnung

Prognose: 1,2 Millionen Wohnungslose bis 2018. Die BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W) hat heute ihre aktuelle Schätzung zur Zahl der wohnungslosen Menschen in Deutschland vorgelegt: In 2016 waren demnach ca. 860.000 Menschen in Deutschland ohne Wohnung – seit 2014 ist dies ein Anstieg um ca. 150 %.

Die BAG W prognostiziert von 2017 bis 2018 einen weiteren Zuwachs um ca. 350.000 auf dann ca. 1,2 Millionen wohnungslose Menschen. Das wäre eine weitere Steigerung um ca. 40%.

Daher appellieren wir an die Bundesregierung: Sofortmaßnahmen für die am Wohnungsmarkt besonders Benachteiligten!

„Der Bund muss deutlich mehr Verantwortung in der Wohnungspolitik übernehmen, vor allem auch über das Jahr 2019 hinaus“, erklärte Werena Rosenke, stellvertretende Geschäftsführerin der BAG W. Solange stehen bislang den Ländern Kompensationsmittel zur sozialen Wohnraumförderung aus dem Bundeshaushalt zu.

Die Gesamtzahl der Wohnungslosen habe eine neue Dimension erreicht. Ohne massive Anstrengungen von Bund, Ländern und Kommunen und ohne spezielle Förderprogramme zur Prävention von Wohnungsverlusten und zur Versorgung der aktuell wohnungslosen Menschen mit eigenem Wohnraum, werde sich die Wohnungslosigkeit in den nächsten Jahren nicht reduzieren lassen.

„Wir als Wohnungslosenhilfe wissen: Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums ist zwar Voraussetzung für die Bekämpfung von Wohnungslosigkeit, aber nicht ausreichend: Die Kommunen müssen gezielte Maßnahmen ergreifen, um bereits wohnungslose Haushalte wieder mit eigenen Wohnungen zu versorgen. Quoten für die Vermietung von geförderten Wohnungen an wohnungslose Menschen, aber auch die gezielte Akquirierung von Wohnungsbeständen bei privaten Vermietern und der Wohnungswirtschaft zur Versorgung von Menschen in einer Wohnungsnotfallsituation sind vordringliche Aufgaben“, forderte Rosenke.

Solche Maßnahmen könnten durch entsprechende Förderprogramme des Bundes und der Bundesländer flankiert werden.

Einzelne Maßnahmen könnten von der kommenden Bundesregierung sofort umgesetzt werden: Bei der Mietschuldenübernahme zum Wohnungserhalt sollte auch im SGB II die Möglichkeit einer Leistungsgewährung als Beihilfe vorgesehen werden. Die Kürzungsmöglichkeit der Kosten von Unterkunft und Heizung im Rahmen der Sanktionierung von Pflichtverletzungen im Sinne des SGB II – bei den Unter-25-Jährigen sogar in verschärfter Form möglich – sind ersatzlos zu streichen.

Mit finanzieller Unterstützung des Bundes müssen die Kommunen die ca. 50.000 wohnungslosen Unionsbürger und –bürgerinnen, von denen viele unter elenden Bedingungen ganz ohne Unterkunft auf der Straße leben, menschenwürdig unterbringen und auch die medizinische Versorgung absichern. Die Dienste der Wohnungslosenhilfe dürfen mit diesen Aufgaben nicht alleingelassen werden.

„Die Staatseinnahmen wachsen deutlich. Für die Wahlperiode bis 2021 liegen die Einnahmen um 26 Milliarden € höher als noch im Mai geschätzt. Ein reiches Land wie Deutschland hat also durchaus die Mittel die Wohnungslosigkeit zu bekämpfen“, sagte Rosenke.

Ganzen Beitrag lesen: www.bagw.de/de/neues~147.html

___

 

links zum Thema

Obdachlosigkeit: Falsche Bilder, echtes Leid

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-11/obdachlosigkeit-wohnungslose-vorurteile-grossstaedte-mietpreise

Ach, Elend kommt von Armut?

http://www.zeit.de/kultur/2017-11/obdachlose-berlin-tiergarten-kaelte-nothilfe-Deutschstunde

Berlin: Immer mehr Obdachlose

https://www.arte.tv/de/videos/079517-000-A/berlin-immer-mehr-obdachlose/

 

Petition für ein Recht auf Notunterkünfte!

„Die Würde des Menschen ist unantastbar!“

Mit dieser Petition wollen wir betroffenen Menschen unsere Hand reichen! Mein persönliches Anliegen ist für all jene Notunterkünfte, Nahrung, Hygiene und medizinische Versorgung zu ermöglichen! Solange, bis diese Menschen wieder ein selbstständiges, würdevolles Leben führen können.

Menschen helfen Menschen!

Vorweg, bedanke mich für ihre Unterstützung und hoffe mit ihrer Hilfe, die Not der Wohnungslosen alias Obdachlosen humanitär mit zu gestalten!

Rita Mantovan

 

 

diese Petition geht an den Bundestag in Berlin

https://epetitionen.bundestag.de/epet/peteinreichen/oeffentlich.html

und an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

http://www.strassburg.eu/europaeischer-gerichtshof-fuer-menschenrechte

 

verantwortlich -> Rita Mantovan

 

hier bitte mitzeichnen und teilen!

https://www.openpetition.de/petition/online/wohnungslos-obdachlos-schutzlos-immer-mehr-menschen-sind-betroffen

____

 

NETZFUND! nachgetragen und übernommen -> Ab SOFORT! verlangen wir , dass ALLE Obdachlosen in sämtliche vom Steuerzahler bezahlte und leerstehende ehemalige Asylheime untergebracht werden. Draußen wird es Winter und der Steuerzahler musste die Mieten langfristig sowieso bezahlen. Macht die Heime und Hotels auf und lasst die Menschen dort leben denn Ihr Politiker habt schließlich die langen Mietverträge geschlossen und nun steht alles leer, also macht was vernünftiges, wenigstens einmal in Eurer Amtszeit. Ausreden gibt es diesmal KEINE!

links zum Thema

Leere Flüchtlingsheime ->  Millionenschwere Fehlplanung (?)

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/leere-fluechtlingsheime-100.html

wichtige Daten und Hilfe zum Thema

finden sie hier http://www.bagw.de/de/index/

___

 

an jene Christen der Politik zur erinnerung  „was ihr dem geringsten meiner brüder getan habt, das habt ihr mir getan“

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland, Schwerpunkt

Update: Obdachlos in einem reichen Land?

Obdachlos: Erfrieren in bester Gesellschaft | ZEIT ONLINE

602356_10202114652447015_351440392_n

Obdachlos in „Opas Tunnelhotel“: Thomas Krause lebt in der Unterführung der B43 in Rüsselsheim

… der Tunnel wird von seinem Bewohner gereinigt. „Sogar der Bürgermeister war schon hier. Er hat gesagt, wenn ich alles sauber halte, kann ich bleiben“, sagt Thomas Krause. „Opas Tunnelhotel“ sagen viele zu dem Ort.

ganzen beitrag lesen

http://www.main-spitze.de/lokales/ruesselsheim/obdachlos-in-opas-tunnelhotel-thomas-krause-lebt-in-der-unterfuehrung-der-b43-in-ruesselsheim_16755917.htm

 

aktuell – R I P  Fiesta-Familie: Mutter Gertrud (84) ist tot

„Nach einem Wasserrohrbruch und einem folgenden Streit mit dem Vermieter hatten sich Mutter und Sohn entschlossen, im Auto zu leben. Sogar Weihnachten verbrachten sie in dem Wagen.“

_

links zum Thema

Zahl der Wohnungslosen

Wohnungsnot: Zahl der Obdachlosen steigt um die Hälfte …

_

epilog  – Franziskus

Es ist unerlässlich, neuen Formen von Armut und Hinfälligkeit –

den Obdachlosen,

den Drogenabhängigen,

den Flüchtlingen,

den eingeborenen Bevölkerungen,

den immer mehr vereinsamten und verlassenen alten Menschen usw. –

unsere Aufmerksamkeit zu widmen.

_
Strassen unserer Stadt

YouTube Wolfgang Guenther

 

blogbeiträge zum Thema

https://mantovan9.wordpress.com/?s=obdachlos

2 Kommentare

Eingeordnet unter AGENDA 2010, AKTUELLES, Deutschland